Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Prof. Roberson-von Trotha
Konzept und wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK
Christine Mielke
Ansprechpartnerin
Dr. Christine Mielke
Öffentliche Wissenschaft, Koordination Begleitstudium Angewandte Kulturwissenschaft

christine mielkeOoo1∂kit edu
Tel.: 0721-608-46920

Programmflyer

PDF (ca. 500kb)

Bleiben Sie auf dem Laufenden
E-Mail News

ZAKnews (per E-Mail)

Newsletter (per Post)

Aktuelle Termine der Öffentlichen Wissenschaft
Kalender

ZAK-Veranstaltungskalender

 

Unterwegs. Nirgends daheim?

Wissenschaftliches Symposium zu Mobilität und Verortung im Rahmen der 23. Europäischen Kulturtage Karlsruhe „Wanderungen. Glück | Leid | Fremdheit"

22. und 23. April 2016

Zu den Bildern der Veranstaltung | Eröffnungsrede Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Veranstaltung auf YouTube

Was geschieht mit Menschen, die unterwegs sind? Wie verändern sich Identitäten und Lebensläufe, wenn kulturelle, soziale und politische Konstanten sich fundamental wandeln? Wie gehen Gemeinschaften und Institutionen mit der Herausforderung um, dass Menschen kommen, um zu bleiben oder auch damit, dass sie wieder gehen möchten? Das wissenschaftliche Symposium des ZAK befasst sich mit dem Aspekt des Unterwegsseins in sozialer, kultureller und politischer Perspektive und bildet den Abschluss der 23. Europäischen Kulturtage Karlsruhe 2016 „Wanderungen. Glück | Leid | Fremdheit“.

Zum einen befassen sich die Vorträge und Diskussionen mit der aktuellen Situation von Geflüchteten in Deutschland und weltweit, sowie mit deren Erwartungen und deren Alltag, der oft nach wie vor Unterwegssein bedeutet. Referiert wird über gesetzliche Entwicklungen in der EU und über den Zusammenhang von zunehmendem Rassismus und Fluchtbewegungen. Zum anderen werden historische Dimensionen von (erzwungenem) Unterwegssein erörtert, etwa das Thema Vertreibung von Deutschen am Ende des 2. Weltkrieges oder die Arbeitsmigration in die Bundesrepublik ab Ende der 1950er Jahre.

Gefragt wird nach der Verortung von Multilokalitäten und der Rolle globaler Diasporagemeinschaften, danach, wie Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Beweg- und Hintergründe zu unterschiedlichen Zeiten mit Abschied, Aufbruch und Ankunft umgehen und wie Integrations- und Aufnahmeprozesse scheitern oder gelingen können.

Das internationale Symposium möchte diese Fragestellungen und Zusammenhänge für und mit dem Publikum diskutieren.

 

Freitag, 22. April 2016

Eröffnung des Symposiums „Unterwegs. Nirgends daheim?“

  • Bürgersaal, Rathaus Karlsruhe, Marktplatz
     
19.30 Uhr

Begrüßung

Wolfram Jäger
Erster Bürgermeister der Stadt Karlsruhe

 

Einführung

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, KIT

Eröffnungsvortrag

Unterwegs (gezwungenermaßen) zu einer neuen Aufklärung

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Ko-Präsident des Club of Rome

Abstract
  Musikalisches Begleitprogramm Angelika Metzler (Klarinette, Gesang) und Christoph Obert (Akkordeon, Gesang)  mit Musik der Roma und Klezmorim

 

 

 

Samstag, 23. April 2016

Symposium

  • Saal Baden der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, Lammstraße 13–17

9.30 Uhr

Begrüßung

Dr. Susanne Asche Kulturamtsleiterin der Stadt Karlsruhe   Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, KIT
  Vortrag

Von Maastricht bis Idomeni. Warum es falsch ist, von einer Flüchtlingskrise zu sprechen

Dr. Jeroen Doomernik 
Institute for Migration and Ethnic Studies,
Universiteit van Amsterdam

Abstract

Migration im Westeuropa des 21. Jahrhunderts. Die Dilemmata von Rassismus und Islamophobie  

Prof. Dr. Tahir Abbas
Professor für Soziologie
Fatih University Istanbul 

Abstract

Erwartungen von Migranten  

Dr. Megha Amrith      
Institute on Globalization, Culture and Mobility
United Nations University, Barcelona

Abstract

Kalte Heimat? Erfahrungswelten von Vertriebenen in Deutschland nach 1945. Eine Spurensuche
Dr. Andreas Kossert
Leiter Dokumentation/Forschung Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung, Berlin

Abstract

Türkische Migrationsgeschichte(n) und ihre Vermittlung am Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven
Dr. Bora Akşen
Leiter „Forum Migration“ Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven  

Abstract

Kulturtransfer in Diasporagemeinschaften. Die paradoxe Selbstverortung russischsprachiger Juden in Israel
Dr. Lou Bohlen  
Bayerische Akademie der Wissenschaften

Abstract

 

 

Mittagspause
 

Fragen/Wanderungen zu Flüchtlingsstädten  

Ghiath Al Jebawi
Architekt / Urbanist, Mailand / Köln

Abstract

Kulturarbeit in permanenten Flüchtlingssituationen.  Erfahrungswerte aus dem Libanon
Leila Mousa  
Geographin, Berlin

Abstract

 

Jugendliche auf der Flucht
Mohammed Jouni 
Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. /
Jugendliche ohne Grenzen 

Leben in der Fremde
Dr. Salem El-Hamid 
Generalsekretär der Deutsch-Syrischen Gesellschaft e.V.
Chefarzt Pädiatrie DRK-Krankenhaus Kirchen

Abstract

   
   
  Podiumsdiskussion "Wie finde ich Heimat?"
Moderation: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, KIT
 

Dr. Bora Akşen

Leiter „Forum Migration“ Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

Abstract

Dr. Salem El-Hamid

Generalsekretär der Deutsch-Syrischen Gesellschaft e.V.
Chefarzt Pädiatrie DRK-Krankenhaus Kirchen

Abstract

Darjus Mostafawy

deutsch-iranischer Physiotherapeut, Karlsruhe

 
Transfer
Eine Videodokumentation von Ammar Obeid (Syrien) unter Assistenz von Abdelkader Benzebeiri (Algerien)

Eine persönliche Perspektive von jemandem, der von Syrien nach Deutschland kam.

 

Alle Vorträge am Samstag werden simultan gedolmetscht.

 

Die Buchhandlung Hoser + Mende hält einen Büchertisch bereit

 

 

 

 

Veranstalter:
ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft
und Studium Generale
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha

Organisation: Dr. Christine Mielke

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von...