Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo

Ex oriente lux? - (Ein)Blicke in das deutsch-türkische Kulturmosaik

Logo EKT 2004

Downloads und Links

Programmübersicht (pdf, 258 kB) | Bilgilendirmek Katlanmis kagit (pdf, 276 kB)
Information in english

 

Rückblick

vDas im Rahmen der Europäischen Kulturtage 2004 veranstaltete Symposium „Ex oriente lux?- (Ein)Blicke in das deutsch-türkische Kulturmosaik“ wurde mit dem Vortrag „Lebenswelten in Istanbul“ von der in Istanbul lebenden Regisseurin Yekta Kara eingeleitet, die Einblicke in die kosmopolitische Atmosphäre ihrer Heimatstadt gab. Im Anschluss fand die Podiumsdiskussion zum Thema „Politische Partizipation als Integrationschance“ statt, an der türkischstämmige deutsche Politiker beteiligt waren: Bülent Arslan von der CDU, Kenan Kolat von der SPD und Cem Özdemir vom Bündnis 90/ Die Grünen. Moderiert wurde die Diskussion von dem anerkannten Islamwissenschaftler Dr. Michael Lüders. In der Diskussion ging es hauptsächlich um Fragen zur Integration in den Bereichen Politik, Gesellschaft und Religion. Es zeigte sich, dass eine der wichtigsten Voraussetzung von Integration die Beherrschung der deutschen Sprache sei, und dass die bisherigen Versäumnisse integrativer Bildungspolitik in Deutschland mit Reformen auszugleichen seien. Die Podiumsdiskussion wurde von zahlreichen interessierten Besuchern verfolgt, so dass sich im Anschluss zum "Apero" im türkischen Teeraum nachhaltige Diskussionen entwickelten. Eine wiederholte Äußerung war hierbei, dass solche Politiker mit Sachverstand für parteipolitische Positionen auch in der deutschen Bundesregierung wünschenswert wären.
Am darauf folgenden Tag hatten namhafter Wissenschaftler zu den Themen „Istanbul-Stadt der Gegensätze und Gleichzeitigkeiten“ und „Politik der Anerkennung“ das Wort. Der Vormittag war geprägt von Einblicken in die Geschichte der Türkei durch den Filmemacher und Publizisten Halil Gülbeyaz, von Lebenseindrücken eines Deutschen in Istanbul durch den Korrespondenten Michael Matting sowie vom Vortrag von Professor Nicolai der Universität Trier über den städtebauliche Charakter der Stadt Istanbul zwischen Tradition und Moderne.
vAm Nachmittag setzte sich das Symposium mit der bekannten Soziologin Professor Beck-Gernsheim der Universität Nürnberg-Erlangen fort, die sich pointiert und kritisch zur Frage der kulturellen Differenz zwischen Türken und Deutschen äußerte. Politik der Anerkennung ist nicht nur die kritische Auseinandersetzung von kultureller Anpassung vor dem Hintergrund sozialer Teilhabe in der deutschen Gesellschaft, sondern auch eine Frage der Bildung und der wirtschaftlichen Teilhabe. Hierauf gingen Hayrettin Aydin, Leiter der wissenschaftlichen Projekte und Cigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin des Zentrum für Türkeistudien in Essen ein. Es zeigte sich, dass bereits ein hohes Bildungsniveau akademischer Türken in Deutschland zu verzeichnen ist. Bestätigt wurde dies in der anschließenden Diskussion mit der Vereinigung junger türkischer Akademiker aus Stuttgart unter der Moderation von Kerim Arpad.
Der Samstagnachmittag klang mit dem „Frauenpodium“ zur aktuellen Kopftuchdebatte aus. Die ehemalige Ausländerbeauftragte des Berliner Senats Barbara John wies in ihrem Statement darauf hin, dass durch das Kopftuchverbot die Selbstbestimmung der Frauen auf der Strecke bleibe und dass Bildungschancen entscheidender seien als das Kopftuchverbot. Dem gegenüber sieht Collin Schubert von Terre des Femmes und auch die Buchautorin Serap Cileli das Kopftuch als eine Reduktion der Frau auf ihre Sexualität und als Symbol der Unterdrückung an. Bis zum Schluss gestaltete sich die aktuelle Kopftuchdebatte spannend und kontrovers, die von Dr. Ursula Knapp aus Karlsruhe moderiert wurde.
Am Sonntag schließlich wechselte das Symposium im Medientheater des ZKM von der akademisch-wissenschaftlichen auf die künstlerische Ebene in das Badische Staatstheater. Yekta Kara, die als Regisseurin aus Istanbul das Publikum ansprach, berichtete über die Sujets der aktuellen Theater und Kinowelt in Istanbul, die sich auf den sozialkritischen Diskurs seit den 80er Jahren konzentrieren. Um Kulturvermittlung ging es dann auch in der szenischen Lesung zweier Schauspieler des Badischen Staatstheaters aus dem Buch „Kanak Sprak“ von Feridun Zaimoglu. Den Höhepunkt an diesem Morgen bildete der Kabarettist Muhsin Omurca, der dem Publikum viele Lacher entlocken konnte. Mit seiner Darstellung des „Kanakmän“ wusste er seine Existenz als Türke in Deutschland in humoristischer, satirischer, aber auch denkwürdiger Weise darzustellen. Geendet hat das wissenschaftliche Symposium im Rahmen der Europäischen Kulturtage mit der Publikumsdiskussion mit Vertretern aus dem Deutsch-Türkischen Bildungskreis aus Karlsruhe. Insgesamt ist festzuhalten, dass es nach wie vor offene Fragen im Hinblick auf das deutsch-türkische Verhältnis gibt, was anregt, sich erneut diesem Thema in weiteren Veranstaltungen zu widmen.

 ausführlicher Rückblick (Word-Dokument)

Programm

Freitag, 23. April 2004

19.00 Uhr
ZKM, Medientheater

Begrüßung
Prof. Peter Weibel, Vorstand des ZKM
Ullrich Eidenmüller, Kulturbürgermeister der Stadt Karlsruhe
Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, Direktorin des ZAK

Festvortrag: "Lebenswelten in Istanbul"
Yekta Kara, Regisseurin, Istanbul

20:00 - 21:30Uhr
ZKM, Medientheater
  Podium: Politische Partizipation als Integrationschance?

Gäste:
Bülent Arslan (Deutsch-Türkisches Forum der CDU, Düsseldorf)
Kenan Kolat (Mitglied des Landesvorstandes der SPD, Berlin)
Cem Özdemir (Kandidat für das Europäische Paralment,
MdB a.D., Bündnis 90/Die Grünen)

Moderation:
Dr. Michael Lüders ( Autor, Politikberater, Islamwissenschaftler, Berlin)
22:00 Uhr
ZKM, Medientheater

Kurzfilm "Schnurrbart" (Biyik), 2004
Regie L. Nalbantoglu
Spielfilm "Elefanten im Gras" (Filler ve cimen)
Regie: Dervis Zaim, Türkei 2000
In türk. OF mit deutschen Untertiteln

 
 

Samstag, 24. April 2004

10:00 - 13:00 Uhr
ZKM, Medientheater
mit Kaffeepause

Themenblock 1:
"Istanbul - Stadt der Gegensätze und Gleichzeitigkeiten"

10:00 - 10:20 Uhr
 

Grußworte
Susanne Laugwitz M.A., Festivalleiterin,
Kulturreferat, Stadt Karlsruhe

Prof. Peter Weibel (Vorstand des ZKM)

Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (Direktorin des ZAK)

10:20 - 10:40 Uhr
 

Halil Gülbeyaz (Filmemacher und Publizist, NDR)
"Die Republik wird Byzanz erziehen"

10:40 - 11:00 Uhr
  Michael Matting (Ex-ARD-Korrespondent in Istanbul)
Titel: N.N.
11:20 - 11:40 Uhr
  Pause
12:00 - 12:20 Uhr
  Prof. Dr. Bernd Nicolai (Kunsthistoriker, Universität Trier)
"Unterm roten Halbmond."
Versuche der deutsch-sprachigen Moderne am "Goldenen Horn"
12:20 - 13:00 Uhr
 

Diskussion (Vereinigung junger türk. Akademiker, Stuttgart) *
*Diskussionen mit Vertretern der Vereinigung junger türkischer Akademiker werden die Veranstaltung begleiten.

13:10 - 14:30 Uhr
  Pause
14:30 - 16:30 Uhr
ZKM, Medientheater
 

Themenblock 2:
"Politik der Anerkennung" - Soziale Integration und gesellschaftliche Teilhabe

14:30 - 14:50 Uhr
 

Prof. Dr. Elisabeth Beck-Gernsheim
(Soziologin, Universität Erlangen-Nürnberg)
"Ein Türke geht nicht in die Oper."
Was Deutsche über Türken wissen.

14:50 - 15:10 Uhr
  Hayrettin Aydin (Leiter der Abt. wissenschaftl. Projekte, Stiftung Zentrum für Türkeistudien, Essen)
"Politik und wirtschaftliche Teilhabe."
Migranten und Migrantinnen in Unternehmen.
15:10 - 15:30 Uhr
  Cigdem Akkaya
(Stellvertr. Direktorin, Stiftung Zentrum für Türkeistudien, Essen)
"Türkische Identitäten. Zwischen Integration und Ausgrenzung."
15:30 - 16:00 Uhr
  Diskussion
16:00 - 16:30 Uhr
  Pause
16:30 - 17:00 Uhr
ZKM, Medientheater
  Podium: Kopftuchdebatte

Statement 1: Barbara John (Ausländerbeauftragte a.D. des Berliner Senats, Senat für Bildung, Jugend und Sport, Berlin)

Statement 2: Collin Schubert (Terre des Femmes, Tübingen)

Statement 3: Dr. Ursula Knapp (juristischer Kommentar, Rechtspolitische Redakteurin der Frankfurter Rundschau, Karlsruhe)
17:00 - 18:30 Uhr
ZKM, Medientheater
  Podiumsdiskussion

Meral Akkent (Soziologin, Erlangen),
Evrim Baba (Frauenpolitische Sprecherin der PDS-Fraktion im Abgeordnetenhaus Berlin)
Serap Cilei (Frauenrechtlerin)
Barbara John (Ausländerbeauftragte a.D. des Berliner Senats, Senat für Bildung, Jugend und Sport, Berlin)

Moderation: Dr. Ursula Knapp (Rechtspolitische Redakteurin der Frankfurter Rundschau, Karlsruhe)
19:30 Uhr
Musik-Kubus, ZKM
 

"Wo, beim Barte des Propheten, liegt Europa?"
Europäische Komponisten auf der Reise in den Orient.
Ein Kaleidoskop aus Musik und Texten von Manfred Reichert.

 
 

Sonntag, 25. April 2004

11:00 -15:00 Uhr
Badisches Staatstheater
Kleines Haus
 

Themenblock 3
"Die moderne Brücke?-Begegnungen in Kunst, Theater und Populärkultur"

11: 00 -11:45 Uhr
 

Grußwort: Achim Thorwald
(Generalintendant des Badischen Staatstheaters, Karlsruhe)

Vortrag: Yekta Kara (Regisseurin, Istanbul)
"Themen aus dem Lebensalltag
in der aktuellen Kino- und Theaterwelt in Istanbul"

11:45 - 12:15 Uhr
  Szenische Lesung "Kanak und Sprack" (nach Feridun Zaimoglu)
12:15 - 12:45 Uhr
 

Kabarett mit Muhsin Omurca
Auszüge aus dem Programm: "Kanakmän kommt",
"Tagebuch eines Skinheads in Istanbul" , u.a.

12:45- 13:15 Uhr
Mittleres Foyer
  PAUSE
13:15 - 14:00 Uhr
  Kabarett- Fortsetzung mit Muhsin Omurca
    mit anschließender Diskussion
 
 

ReferentInnen des Symposiums:

Cigdem Akkaya (Stellvertr. Direktorin, Stiftung Zentrum für Türkeistudien, Essen), Meral Akkent (Diplom-Soziologin, Erlangen), Bülent Arslan (Türkisches Forum der CDU, Düsseldorf), Hayrettin Aydin (Leiter der Abt. wissenschaftl. Projekte, Stiftung Zentrum für Türkeistudien, Essen), Prof. Dr. Elisabeth Beck-Gernsheim (Soziolgin, Universität Erlangen-Nürnberg), Serap Cileli (Frauenrechtlerin, Buchautorin, Erbach), Mehmet Daimagüler (Mitglied des Bundesvorstandes der FDP, Berlin), Halil Gülbeyaz (Filmemacher und Publizist, NDR, Hamburg), Barbara John (Ausländerbeauftragte a.D. des berliner Senats, Senat für Bildung, Jugend und Sport, Berlin), Yekta Kara (Regisseurin, Istanbul), Dr. Ursula Knapp (juristischer Kommentar, Rechstpolitische Redakteurin der Frankfurter Rundschau), Kenan Kolat, (Mitglied des Landesvorstandes der SPD, Berlin), Dr. Michael Lüders (Autor, Politkberater, Islamwissenschaftler, Berlin),Michael Matting (Ex-ARD- Korrespondent in Istanbul), Prof. Dr. Bernd Nicolai (Kunsthistoriker, Universität Trier), Cem Özdemir (Kandidat für das Europäische Parlament, MdB a.D., Bündnis 90/ Die Grünen), Muhsin Omurca (Kabarettist, Istanbul), Collin Schubert (Terres des femmes, Tübingen), Vertreter der Vereinigung junger türkischer Akademiker (Stuttgart), u.a.
 

Tagungsorte: ZKM, Medientheater,Lorenzstr. 19, Karlsruhe
Badisches Staatstheater, Baumeisterstr. 11, Karlsruhe

Mitveranstalter: Badisches Staatstheater
ZKM|Zentrum für Kunst- und Medientechnolgie

Leitung: Dr. Caroline Y. Roberstson-von Trotha, ZAK
Prof. Peter Weibel, ZKM
Achim Thorwald, Badisches Staatstheater

Organisation: Katrin Gebhardt M.A.., ZAK
Katrin Kaschadt/ Anke Hoffmann ZKM
Tilman Neuffer, Badisches Staatstheater