Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Christine Melcher
Ansprechpartnerin
Dipl.-Angl. Christine Melcher
Öffentliche Wissenschaft / Veranstaltungs- organisation

christine melcherOki7∂kit edu

Bleiben Sie auf dem Laufenden
E-Mail News

ZAKnews (per E-Mail)

Newsletter (per Post)

KIT im Rathaus

Das KIT-Zentrum Information ▪ Systeme ▪ Technologien stellt sich am Mittwoch, 25. Januar 2017 den Karlsruher Bürgerinnen und Bürgern vor.

 

Der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe und der Präsident des KIT laden ein.

 Dr. Frank Mentrup
Dr. Frank Mentrup
Oberbürgermeister
der Stadt Karlsruhe 
 Professor Holger Hanselka
Prof. Holger Hanselka
Präsident des Karlsruher Instituts
für Technologie (KIT)

 

Mittwoch, 25. Januar 2017, 18.30 Uhr
Bürgersaal im Rathaus Karlsruhe

Information spielt in allen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft eine wesentliche Rolle: Wir sind umgeben von einer wachsenden Anzahl intelligenter Informationssysteme, die mit Fähigkeiten der Interaktion, Umgebungswahrnehmung und Selbstanpassung ausgestattet sind. Das KIT-Zentrum Information ▪ Systeme ▪ Technologien erforscht und entwickelt komplexe, technische Systeme zum sicheren und effizienten Umgang mit Information, die von Algorithmik, Software Engineering, Cloud Computing und wissenschaftlichem Rechnen sowie Big-Data-Technologien bis hin zu intuitiven Mensch-Maschine-Schnittstellen, Medizintechnik sowie menschzentrierter Robotik und Industrierobotik reichen. Dabei bündelt das Zentrum interdisziplinäre Fachkompetenzen aus Informatik, Wirtschaftswissenschaften, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau sowie Sozialwissenschaften.

Am Mittwoch, 25. Januar 2017 um 18.30 Uhr geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Zentrums Einblicke in ihre Arbeit mit allgemeinverständlichen Vorträgen im Bürgersaal des Karlsruher Rathauses. Der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe Dr. Frank Mentrup und der Präsident des KIT Prof. Dr. Holger Hanselka laden alle Interessierten zu dieser vom ZAK koordinierten Veranstaltung ein. Ganz besonders willkommen sind Schülerinnen und Schüler. Im Anschluss bietet ein Stehempfang im Oberen Foyer die Möglichkeit zur Diskussion.

Genauere Informationen finden Sie hier ab Ende Oktober 2016.