Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Effekte

ZAK in der Reihe Wissenschaftsdienstage 2016/17

Der erweiterte Mensch – zwischen Dasein und Virtualität

In Anknüpfung an die erfolgreiche Reihe „EFFEKTE im Pavillon“, die während des Festivalsommers 2015 aus dem Wissenschaftsfestival EFFEKTE hervorgegangen ist, veranstaltet das Wissenschaftsbüro der Stadt Karlsruhe mit „EFFEKTE auf dem Alten Schlachthof“ eine weitere Vortragsreihe. Das ZAK-ISAS-Projekt e-Installation beteiligt sich an der Reihe am 7. Februar 2017. Im Rahmen der Veranstaltung zum Thema „Der erweiterte Mensch – zwischen Dasein und Virtualität“ zeigen Dr. Florian Faion (ISAS) und Dr. Jesús Muñoz Morcillo (ZAK) aus dem interdisziplinären Team die neueste Version der virtualisierten Klangskulptur von Stephan von Huene Kaleidophonic Dog. Die anwesenden Besucher dürfen mit dem VR-System HTC-Vive die in Echtzeit laufende Arbeit bestaunen.

„Downlooker“, „Generation Kopf unten“ oder „Smombie“ – neue Phänomene, die auf ein verändertes Nutzungsverhalten der Konsumenten zwischen Web 2.0 und Industrie 4.0 hindeuten. Der Wissenschaftsdienstag der Reihe „EFFEKTE auf dem Alten Schlachthof“ am 7. Februar 2017 um 19:30 Uhr im Substage befasst sich mit aufkommenden Fragestellungen zwischen Dasein und virtuellem Leben – in Zeiten, in denen der Konsument häufig auch Produzent ist. Bei der Veranstaltung zum erweiterten Menschen werden die Herausforderungen, die sich für Gesellschaft, Wirtschaft und Technik stellen präsentiert. Besonders augenfällig wird die Verschmelzung von Mensch und Technologie beim Smartphone: „Vom Cyborg zur Matrix. Der Mensch und sein Handy in der Medien- und Konsumkultur“ ist das Thema bei Prof. Dr. Björn Bohnenkamp von der Karlshochschule International University; neben kulturellen und medialen Diskursen spannt er den Bogen zu aktuellen Erkenntnissen in der Konsumforschung. Im Vortrag von Prof. Dr. Stephan Sonnenburg, ebenfalls von der Karlshochschule International University, werden abschließend Mensch-Medien-Hybride auf dem Weg zu einem neuen Dasein thematisiert und die auf allen Ebenen der Gesellschaft stattfindende Transformation der Medien, ihrer Inhalte und Nutzungen beleuchtet.

Weitere Informationen und Bilder zur Veranstaltung finden Sie hier

Die Reihe „EFFEKTE auf dem Alten Schlachthof“ wird vom Wissenschaftsbüro der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH mit wechselnden Kooperationspartnern organisiert und bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern spannende wissenschaftliche Themen rund um die Mensch-Maschine-Kommunikation. In kostenlosen Vorträgen, Science-Slams, Podiumsdiskussionen und Mitmach-Angeboten bringen die Karlsruher Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen bis Juni 2017 ihre Forschungsfelder auf die Bühne. An je einem Dienstag im Monat werden abwechselnd im Tollhaus, Substage, Perfekt Futur und in der Fleischmarkthalle aktuelle Wissenschaftsthemen verständlich und unterhaltsam dargeboten.