Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Interkulturelle Trends
Euromed Intercultural Trends Logo

Die "Anna Lindh Euro-Mediterranean Foundation" ist ein Netzwerk von zivilgesellschaftlichen Organisationen, welches sich der Förderung des interkulturellen Dialoges in der Mittelmeerregion widmet. Zum neuesten Bericht über interkulturelle Trends in der Mittelmeerregion ...

Interkulturelle Trends und Werte in der euro-mediterranen Region

Die Anna-Lindh-Stiftung, die sich seit 2005 der Förderung des Dialogs im euro-mediterranen Raum widmet, hat für den Report on EuroMed Intercultural Trends zum ersten Mal Umfragen zu Einstellungen gegenüber anderen Kulturen in 13 Ländern durchgeführt. Wie gehen die Europäer und die Mittelmeeranrainer mit kultureller und religiöser Vielfalt um? Beeinflussen Medien die individuelle und kollektive Wahrnehmung dieser Vielfalt und wenn ja, wie? Welche Perspektiven hat ein konstruktiver Dialog im euro-mediterranen Raum und was kann jeder von uns zu einem solchen Dialog beitragen?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion zu dem erstmalig der deutschen Öffentlichkeit vorgestellten Report und werden durch Beiträge von Experten der Anna-Lindh-Stiftung, der Integrationspolitik und der Wissenschaft bereichert.

Teilnehmen werden Gianluca Solera, Netzwerkkoordinator der Anna-Lindh-Stiftung, ehem. MdEP, Alexandria (Ägypten), Dr. Sonja Hegasy, Vizedirektorin des Zentrums Moderner Oriente (ZMO), Berlin und Ayse Özbabacan, Mitarbeiterin der Staabsstelle für Integrationspolitik der Landeshauptstadt Stuttgart und Koordinatorin des Europäischen Städtenetzwerks "Cities for Local Integration Policies for Migrants", Stuttgart. Die Moderation übernimmt Anna Koktsidou vom SWR.

Im Anschluss lädt die Stadt Karlsruhe zu einem Sektempfang.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Badischen Landesmuseum statt.

 

 

Termin: Montag, 20.September 2010, 19.00 Uhr.
Eintritt frei.

 

Leitung:
Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, Direktorin des ZAK

Organisation:
Dr. Katarzyna Schubert-Panecka, Swenja Zaremba M.A., Rubina Zern M.A.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Anna Kwiatkowski M.A.

 

Eine Veranstaltung des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale mit dem deutschen Netzwerk der Euro-Mediterranen Anna-Lindh-Stiftung für den Kulturdialog (ALS), bestehend aus 120 Mitgliedsorganisationen. Das Netzwerk wird vom Goethe-Institut und vom Projektbüro Radius of Art in Kiel koordiniert.