Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Jesús Muñoz Morcillo
Ansprechpartner
Koordination und kunstwissenschaft- liche Fragen

Jesús Muñoz Morcillo (ZAK), jesus.munozmorcillo∂kit.edu
Tel.: 0721 608‐48933 

KARLSRUHE SCIENCE FILM DAYS

vom 30.6. bis 2.7.2015 im Rahmen des EFFEKTE-Wissenschaftsfestivals Karlsruhe 2015

Das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Stadtmarketing Karlsruhe GmbH und Spektrum der Wissenschaft freuen sich, gemeinsam die ersten »Karlsruhe Science Film Days« zu präsentieren.

Im Rahmen des EFFEKTE-Festivals werden an drei Abenden Wissenschaftsfilme in allen Varianten gezeigt und anschließend werden die Themen mit Fachleuten aus der Wissenschaft und mit dem Publikum vertieft und diskutiert. Auf dem Programm stehen eine Wissenschaftsfilm-Premiere im EFFEKTE-Pavillon im Schlossgarten sowie der BIO•FICTION@Karlsruhe-Filmabend im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe mit Beiträgen des »BIO•FICTION Science Art & Film Festivals«. Am dritten Abend findet die Gala des Wissenschaftsfilms im Internet in Kooperation mit dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe statt. Unter anderem wird auch der Online-Videopreis »Filme Deine Zukunftsstadt« im ZKM verliehen.

Aktuelle Informationen finden Sie ebenfalls unter http://karlsruhe-science-film-days.de/

Pressemitteilung (03.07.2015)

 

Wissenschaftsfilm-Premiere und Diskussion
Dienstag, 30.6.2015, 19.30 Uhr, Bühne EFFEKTE-Pavillon im Schlossgarten

Zu den Fotos der Veranstaltung | zum Video der Veranstaltung

Der Presenter Dr. Derek Muller im menschenleeren Fukushima, Japan © Josephine Wright / Genepool Productions Pty Ltd.
Der Presenter Dr. Derek Muller im menschenleeren Fukushima, Japan © Josephine Wright / Genepool Productions Pty Ltd.

Anfang des 20. Jahrhunderts war Uran weitgehend unbekannt, doch binnen knapp 40 Jahren wurde dieses Element zu einem ersehnten und zugleich gefürchteten Material. Uran wird in der Energiegewinnung und in der Medizin, aber auch für den Bau von Kernwaffen eingesetzt. In Wain Fimeris Dokumentarfilm Uran und Mensch – Ein gespaltenes Verhältnis (2015) geht der bekannte YouTuber Derek Muller (Veritasium) auf Suche nach den Verheißungen und Abgründen des Urans.

Der Film feiert seine deutsche Premiere im Rahmen der Eröffnung der »Karlsruhe Science Film Days« und soll als Aufhänger einer kritischen Diskussion dienen, an der sich Uran- und Risikoforscherinnen und -forscher sowie das Karlsruher Publikum beteiligen werden. Durch die Veranstaltung führt Fernsehmoderator Markus Brock.

Moderation: Moderation Markus Brock (SWR, 3sat, Arte)

19.30 Uhr Wissenschaftsfilm-Premiere
Uran und Mensch – Ein gespaltenes Verhältnis, Teil 2:Ein Metall verändert die Welt; (ZDF/ARTE)
Australien/Deutschland/USA 2015, 52 Min., Regie: Wain Fimeri; mit Derek Muller
20.30-22 Uhr Podiumsdiskussion
bionerd23 | YouTuberin
Dr. Gerhard Frank | KIT-Experte für Sicherheit und Umwelt
Günter Wippel | Vertreter der AG uranium-network.org

 

 

BIO•FICTION@KARLSRUHE-Filmabend
Mittwoch, 1.7.2015, 19.30 Uhr, Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe

Zu den Fotos der Veranstaltung | zum Video der Veranstaltung

Das Team der »Karlsruhe Science Film Days« bringt das BIO•FICTION-Festival von Wien nach Karlsruhe: Die Gewinner und Finalisten der letzten Edition sind am 1. Juli 2015 im Staatlichen Museum für Naturkunde zu Gast. Gezeigt werden spannende Kurzfilme über die Vor- und Nachteile der Synthetischen Biologie. Die Filmformate variieren von Animationsfilmen über Dokumentarvideos bis hin zu fiktionalen Beiträgen. Nach der Vorführung werden die Kulturphilosophin Katherina T. Zakravsky (BIO•FICTION-Jurymitglied), der Experte in Synthetischer Biologie Christopher Coenen (KIT) und einer der teilnehmenden Filmproduzenten eine kritische Diskussion über die Chancen und Risiken der Synthetischen Biologie mit dem Publikum führen.

 

19.30 Uhr BIO•FICTION@KARLSRUHE: Science Art Film Festival
Film-Screening im Max-Auerbach-Hörsaal des Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe
ab 21.15 Uhr Podiumsdiskussion mit Vertretern der Wissenschaft und der Kunst
Dr. Katherina T. Zakravsky | Kulturphilosophin, Mitglied der BIO•FICTION-Filmjury (Moderation)
Christopher Coenen | KIT-Wissenschaftler, Koordinator des EU-Projekts SYNENERGENE
Sascha Pohflepp | Künstler

 

 

Gala des Wissenschaftsfilms im Internet und Preisverleihung
Donnerstag, 2.7.2015, 19.30 Uhr, ZKM | Medientheater

Zu den Fotos der Veranstaltung

Das Festivalprogramm der »Karlsruhe Science Film Days« endet mit einer Gala des Wissenschaftsfilms im Internet und der Verleihung des Online-Videopreises für den Wettbewerb »Filme Deine Zukunftsstadt « im ZKM | Medientheater. Gezeigt wird eine repräsentative Auswahl der Wissenschaftsfilmproduktion im Internet auf der Grundlage medienwissenschaftlicher Forschung am ZAK zum populärwissenschaftlichen Webvideo: Von FAQ-Beiträgen und witzigen Monologen über spannende Animationsfilme bis hin zu profunden essayistischen Filmbeiträgen – hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Im weiteren Verlauf des Abends zeigen wir auch die Finalistenbeiträge des Wettbewerbs »Filme Deine Zukunftsstadt«. Die Gewinnerinnen und Gewinner sowie die anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Anschluss von den Veranstaltern der »Karlsruhe Science Film Days« mit Preisen und kleinen Überraschungen geehrt.

 

Moderation: Christoph Krachten

19.30 Uhr Nominierung der 10 besten Wissenschaftsfilme im Internet 2014/15
21.00 Uhr Vorführung der Finalistenbeiträge des Videowettbewerbs »Filme Deine Zukunftsstadt«
Preisverleihung und Diskussion mit dem Publikum

 

Online-Videowettbewerb
FILME DEINE ZUKUNFTSSTADT!

(Einsendeschluss war der 14. Juni 2015)
Das EFFEKTE-Wissenschaftsfestival Karlsruhe 2015 präsentiert den Video-Wettbewerb » FILME DEINE ZUKUNFTSSTADT « mit Preisverleihung im Rahmen der KARLSRUHE SCIENCE FILM DAYS

Mit Webvideos das Karlsruhe von morgen gestalten: Wie stelle ich mir Karlsruhe in 10 oder 20 Jahren vor? Ihre Ideen für ein Karlsruhe der Zukunft sind gefragt. Die Gewinner werden zum Abschluss der »Karlsruhe Science Film Days« öffentlich geehrt und mit hochwertigen Preisen ausgezeichnet. Mit dem Karlsruher Wissenschaftsfestival EFFEKTE 2015 laden die Karlsruher Stadtmarketing GmbH und das ZAK Sie ein, Ihre Visionen und Ideen für die zukünftige Stadtentwicklung zu zeigen. Ob Lebensqualität, Mobilität oder Nachhaltigkeit − die Themenwahl ist völlig frei. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch hinsichtlich der künstlerischen Umsetzung können Sie sich austoben: Stop-Motion-Technik, Knet- und Spielfiguren, Animationen, Schattenspiele, Monologe, dokumentarisch oder inszeniert – alles ist möglich. Die kurzen Videos von maximal 300 Sekunden Länge können mit einer Videokamera, einem digitalen Fotoapparat oder einem Smartphone erstellt werden. Teilnehmen können alle Bürgerinnen und Bürger Karlsruhes, die mindestens 14 Jahre alt sind. Die besten Videos werden am 2. Juli 2015 im Rahmen der »Karlsruhe Science Film Days« im ZKM | Medientheater gezeigt und die Preise an die drei Sieger verliehen.
 

  1. Preis: Blackmagic Pocket Cinema Camera
    Gewinner: Laila Kolsch und Lars Skrobi­randa mit "Carols News"
     
  2. Preis: Ipad Air 2
    Michail Rybakov mit "Viel vor. Stadt­­­ge­­burts­­tag 2035"
     
  3. Preis: GoPro Hero 3+
    Drittplatzierter: Yekta Görkem Baysan mit "Vision Karlsruhe"

 

zu den 5 Finalistenvideos

 

Veranstalter:

 

 

Mit Freundlicher Unterstützung von: