Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo

Karlsruher Gespräche 2009

Rechts außen: Rechtsextremismus in Europa heute

Prof. Dr. Jens Rydgen

Referent 

 

Prof. Dr. Jens Rydgen wurde 1969 geboren. Er studierte Sozialwissenschaften und promovierte 2002 in Soziologie an der Universität von Stockholm. Dort war er bis Dezember 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fakultät für Soziologie. Rydgren forschte im Center for Multiethnic Research an der Universität von Uppsala und war Dozent sowie Forscher in der Fakultät für Soziologie der Universität von Stockholm, wo er 2004 als Dozent für Soziologie beauftragt wurde. Im selben Jahr war Rydgren Co-Direktor des Projekts „Local Elites, Local Democracy“. Gemeinsam mit seinem Kollegen Christofer Edling koordinierte er von 2006 bis 2008 das Forschungsprojekt „Local Elite Networks and Local Democracy“ und im Jahre 2006 das Forschungsprojekt „History, Memory and Ethnic Conflict“. Seit 2006 ist er Forschungstipendiat in der Fakultät für Soziologie an der Universität von Stockholm. Rydgren hat Stipendien von verschiedenen Universitäten erhalten, wie etwa von der École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) in Paris, der Fakultät für Soziologie an der Harvard Universität, des European Research Centre on Migration & Ethnic Relations (ERCOMER) an der Universität von Utrecht und vom Institute for Social and Economic Research and Policy (ISERP) an der Columbia Universität. Seine Arbeitsschwerpunkte sind politische Soziologie, ethnische Beziehungen und soziologische Theorie. Derzeit beschäftigt sich Rydgren mit den Aktivitäten rechtsextremer Parteien in Westeuropa und analysiert fremdenfeindliche Ansichten unter ihren Wählern. Er hat eine Reihe von Monografien und Artikel zu diesen Themen veröffentlicht, wie etwa „From Tax Populism to Ethnic Nationalism. Radical Right-wing Populism in Sweden“ (2006), oder „Sociology of the Radical Right“ (in: Annual Review of Sociology, 2007). Das Buch “Movements of Exclusion. Radical Right-wing Populism in the Western World” (2005) behandelt Definitionen und den Aufstieg von verschiedenen rechtsextremen Parteien sowie die Bedeutung von Populismus in diesem Zusammenhang. Rydgren ist Mitglied des Lenkungsausschusses der ECPR (European Consortium for Political Research) Standing Group on Extremism and Democracy und des CINEFOGO (Network on Civil Society and New Forms of Governance in Europe). Für seine Arbeit hat er bereits einige Stipendien erhalten, wie etwa 2006 von der Magnus Bergvall’s Stiftung und 2005/06 von der Helge Ax:son Johnson’s Stiftung.