Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo

18. Karlsruher Gespräche - Die Welt(markt)gesellschaft: Vom Handel mit Waren, Daten und Menschen

14. Februar - 16. Februar 2014

Zum deutschen Programm (PDF) | Zum englischen Programm (PDF)

 

 

Freitag, 14. Februar 2014

Eröffnung der 18. Karlsruher Gespräche
SpardaEvent-Center, Baumeisterstraße 21

 

19.30 Uhr 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Udo DiFabio 

 

 

Daniela Vega 

 

 

 

Hsu-Chen Su

Begrüßung
Martin Hettich
Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg eG

Grußworte

Dr. Frank Mentrup
Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe

Dr. Ulrich Breuer
Vizepräsident des KIT für Wirtschaft und Finanzen

Einführung
Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT

 

 

Festvortrag

Politik der Weltgesellschaft: Ist die globale Dynamik politisch erreichbar?
Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio (Deutschland)
Richter des Bundesverfassungsgericht a.D., Professor für Öffentliches Recht, Universität Bonn

 

 


Musikalisches Begleitprogramm

Daniela Vega und Hsu-Chen Su: Tangos und Boleros – ein musikalischer Spiegel der Welt(markt)gesellschaft

Daniela Vega, in São Paulo, Brasilien geboren, absolvierte eine klassische Ballettausbildung an der Royal Academy of Dance und studierte Gesang an der São Paulo State University. Sie war im Chor des Symphonieorchesters des Bundesstaates São Paulo und spielte Hauptrollen in Operetten und Musical-Produktionen. Als DAAD-Stipendiatin studierte sie im Masterstudiengang Liedgestaltung an der Hochschule für Musik (HfM) Karlsruhe. Seit 2012 studiert Vega im Studiengang Solistenexamen Liedgestaltung und Gesang an der HfM Karlsruhe.

Hsu-Chen Su, geboren in Taipeh, Taiwan, studierte Klaviersolo an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. 2012 schloss sie im Masterstudiengang Liedgestaltung an der Hochschule für Musik (HfM) Karlsruhe mit Auszeichnung ab. Sie besuchte verschiedene Meisterkurse und studiert seit 2012 im Studiengang Solistenexamen an der Hochschule für Musik (HfM) Karlsruhe. Derzeit ist sie als Erasmus-Studentin am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris.

Als Liedduo erhielten Daniela Vega und die Hsu-Chen Su das Stipendium 2013 der Kunststiftung Baden-Württemberg im Bereich Musik.

 

Eintritt frei

Die Stephanus-Buchhandlung hält einen Büchertisch bereit.

 

 

 

Samstag, 15. Februar 2014

Symposium der 18. Karlsruher Gespräche
Saal Baden der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, Lammstr. 13–17

9:30 Uhr

 

 

 

 

 

John Ralston Saul 

Lars P. Feld
 

Yunxiang Yan

Maunuela Boatca

Begrüßung

Wolfgang Grenke
Präsident der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT


Eröffnungsvortrag

 

Der Zusammenbruch der globalen Wirtschaft
Dr. John Ralston Saul (Kanada)
Präsident des PEN International und Autor, Toronto

 

 

Brauchen wir neue Standards für den globalen Markt?
Prof. Dr. Lars P. Feld (Deutschland)
Direktor des Walter Eucken Instituts, Freiburg, Professor für Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik, Universität Freiburg, Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung

 

 

 

Zwischen Moral und Markt: Veränderte Ausgangsbedingungen der chinesischen Gesellschaft
Prof. Dr.Yunxiang Yan (China/USA)
Professor für Anthropologie und Direktor des Center for Chinese Studies, Universität von Kalifornien (UCLA), Los Angeles





Globale Ungleichheiten und Staatsbürgerschaft. Zur Vererbung eines knappen Gutes
Prof. Dr. Manuela Boatcă (Rumänien/Deutschland)
Professorin für Soziologie globaler Ungleichheiten, Lateinamerika-Institut, FU Berlin

 

12:30 Uhr

 

Mittagspause

 

 

13:30 Uhr

Zoe Trodd 

 

 

Taslima Akther

Danilo Bartelt Dawid 

 

 

 

 

Leonce Bekemans

Sklaverei heute und moderner Sklavenhandel

 

Prof. Dr. Zoe Trodd (Großbritannien)
Professorin und Lehrstuhlinhaberin für amerikanische Literaturwissenschaft, Institut für Amerikanistik und Kanadistik, Universität Nottingham

 

 

 

 

 

Schöne neue Welt? Arbeitsbedingungen in Bangladeschs Textilindustrie
Taslima Akhter (Bangladesch)
Aktivistin und Fotografin, Koordinatorin des Bangladesch Garment Workers Solidarity

 

 

 

 

Kein Brot, aber Spiele? Großereignisse in Rio de Janeiro zwischen Spektakel, Spekulation, Recht auf Stadt und dem Neuen Brasilien
Dr. Dawid Danilo Bartelt (Deutschland/Brasilien)
Leiter des Brasilien-Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Rio de Janeiro
Radio-KIT-Beitrag (mp3)

 

 

 

 

 

 

Der gläserne Mensch. Über totale Transparenz im Zeitalter der NSA-Überwachung
Prof. Hasan Elahi (Bangladesch/USA)
Medienkünstler und Direktor des Zentrums ‘Digital Cultures and Creativity’, Honors College, Universität Maryland

 

 

 

 


Bildung für Interkulturelle Realitäten in einer globalisierten Welt(markt)gesellschaft
Prof. Dr. Léonce Bekemans (Belgien/Italien)
Jean Monnet Chair ad personam, Akademischer Koordinator des Jean Monnet Centre of Excellence ‚Intercultural Dialogue, Human Rights & Multi-level Governance’, Universität Padua

 

 

Eintritt frei

Die Stephanus-Buchhandlung hält einen Büchertisch bereit.

 

 

 

Film
ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Lorenzstraße 19, ZKM_Medientheater

 

19:30 Uhr

ARTE-Filmnacht

Präsentation von Dokumentarfilmen in Kooperation mit ARTE und dem ZKM | Karlsruhe

 

Die Vision einer Weltgesellschaft mit universalen Werten erweist sich als illusionär, die Marktmechanismen hingegen setzen sich durch: Der grenzüberschreitende Handel mit Dienstleistungen und Daten nimmt zu, Menschen werden zur Ware degradiert. Es stellt sich die Frage, welche Chancen und Risiken die „Welt(markt)gesellschaft“ birgt. Die ARTE-Filmnacht sucht nach Antworten.

 

Paradiesisch?

 

Schätzungsweise 20 bis 30 Billionen Dollar werden jedes Jahr in Steuerparadiesen versteckt. Ein Betrag, der zwei Dritteln der weltweiten Schulden entspricht. Ganze Staaten drohen aufgrund der immer umfangreicher werdenden Steuerflucht zusammenzubrechen: "Zeitbombe Steuerflucht - Wann kippt das System?"

 

Rentabel?

  Landwirtschaftliche Nutzflächen gelten als die rentabelste Kapitalanlage des 21. Jahrhunderts. Der Ansturm auf die besten Agrarflächen unterentwickelter Länder ist enorm – und diese verkaufen trotz der Hungersnöte, die der eigenen Bevölkerung drohen: "Dritte Welt im Ausverkauf?"

 

Preiswert?

  Längst hat die Globalisierung das Krankenzimmer erreicht. Waren es früher Schönheitsoperationen und Zahnbehandlungen, lockt inzwischen Hightech-Medizin in Fernost zu bezahlbaren Preisen: „Mein Bypass aus Bangkok - Das Geschäft mit dem Gesundheitstourismus“

Aufgeklärt?

  Im Jahr 2002 begann Google mit dem Aufbau einer globalen Bibliothek und schloss Verträge mit den größten Universitätsbibliotheken. Autoren auf der ganzen Welt setzten sich daraufhin für ihre Urheberrechte ein. "Google und die Macht des Wissens": Ein Film über das gescheiterte Wissens-Monopol des Internetriesen.

 

19:30 Uhr  Paradiesisch?
Zeitbombe Steuerflucht – Wann kippt das System?
Dokumentarfilm von Xavier Harel und Rémy Burkel, ARTE France 2013
21:15 Uhr Rentabel?
Dritte Welt im Ausverkauf
Dokumentarfilm von Alexis Marant, ARTE France 2010
22:45 Uhr

 

Preiswert?
Mein Bypass aus Bangkok – Das Geschäft mit dem Gesundheitstourismus
Dokumentation von Wolfgang Luck, ARTE/ZDF 2009
23:45 Uhr Mitternachtsimbiss
  0:15 Uhr Aufgeklärt?
Google und die Macht des Wissens

Dokumentarfilm von Ben Lewis, ARTE/ZDF 2013

 

Eintritt frei

 

 

Sonntag, 16. Februar 2014

Matinee/Podiumsdiskussion
SpardaEvent-Center, Baumeisterstraße 21

11:00 Uhr

Markus Brock

Wie viel Transparenz und Vertrauen braucht die Welt(markt)gesellschaft?

Moderation: Markus Brock
Moderator, SWR und 3sat

 

Edda Mueller

Leonce Bekemans

Andre Habisch

 

Prof. Dr. Edda Müller (Deutschland)
Vorsitzende von Transparency International Deutschland e.V., Ministerin a.D. für Natur und Umwelt, Schleswig-Holstein

 

 

 

Prof. Dr. Léonce Bekemans (Belgien/Italien)
Jean Monnet Chair ad personam, Akademischer Koordinator des Jean Monnet Centre of Excellence “Intercultural Dialogue, Human Rights & Multi-level Governance“, Universität Padua

 

 

 

 

 

Prof. Dr. André Habisch (Deutschland)
Professor für Christliche Sozialethik und Gesellschaftspolitik, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

 

 

 

 

 

Georg Schürmann (Deutschland)
Geschäftsführer der Triodos Bank N.V., Niederlassung Deutschland

 

 

Lesung
STUDIO (Badisches Staatstheater Karlsruhe), Baumeisterstr. 11

 

 15:00 Uhr 

Ingo Schulze

 

Ingo Schulze
Unsere schönen neuen Kleider. Gegen eine marktkonforme Demokratie – für demokratiekonforme Märkte

„Aber er hat ja gar nichts an!“, ruft das Kind im Märchen von "Des Kaisers neuen Kleidern" und spricht damit aus, was alle sehen, doch nicht zu äußern wagen. Diese Parabel auf die Bereitschaft des Menschen zum Selbstbetrug stellt Ingo Schulze seiner großen Dresdner Rede von 2012 voran. Wie nur wenige Schriftsteller und Intellektuelle bezieht Ingo Schulze als politischer Mensch öffentlich Position. In seiner so faktenreichen wie poetischen Analyse des Status quo benennt er die Ursachen von Demokratieverlust und sozialer Polarisierung in unserer von Globalisierung geprägten Gesellschaft. Er zeigt, dass es notwendig ist, sich selbst wieder ernst zu nehmen, die Vereinzelung zu überwinden und die Welt als veränderbar zu begreifen.

Eintritt frei

 

 

Theater/Szenische Lesung
STUDIO (Badisches Staatstheater Karlsruhe), Baumeisterstr. 11

 

 18:00 Uhr

Dmytro Ternovyi
Hohe Auflösung
Szenische Lesung und Autorengespräch
Deutsche Übersetzung von Lydia Nagel

Mit Mitgliedern des Schauspielensembles. Einrichtung: Michael Letmathe

Ein ukrainischer Spitzenmusiker, dem die bürokratischen Hürden für ein EU-Arbeitsvisum zu schaffen machen, wohnt am Kiewer Unabhängigkeitsplatz, dem Brennpunkt der Bürgerrechtsdemonstrationen. Unbeirrt von der revolutionären Situation fahndet die Polizei in seiner Wohnung nach einem Illegalen. Der ukrainische Autor Dmytro Ternovyi gründete 2006 in seiner Heimatstadt Charkiw das russischsprachige „Mistkäfertheater“. Mit Hohe Auflösung, einem Stück, das zwischen Boulevardkomödie, politischem und surrealem Theater changiert, gewann er 2012 den wichtigsten osteuropäischen Dramenwettbewerb „Über Grenzen sprechen“.
Eintritt 4 €
Karten an der Theaterkasse (Tel. 0721-933 333) oder unter www.staatstheater.karlsruhe.de