Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Prof. Roberson-von Trotha
Konzept und wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK
Christine Melcher
Ansprechpartnerin
Dipl.-Angl. Christine Melcher
Öffentliche Wissenschaft / Veranstaltungs- organisation

christine melcherRhd6∂kit edu

Stadtgespräche 2015 - Bannerbild

Stadtgespräche (24. Juni – 23. September 2015)

Mittwochs 19.30 Uhr im großen Pavillon im Schlossgarten

Zum 300. Stadtgeburtstag Karlsruhes veranstaltet das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), im großen Pavillon im Schlossgarten acht von dreizehn „Stadtgesprächen“. Themen, die Karlsruhe und seine Bürgerinnen und Bürger aktuell oder schon immer beschäftigen, stehen zur Diskussion: Religion und Atheismus, Flucht, Innovation, Ökologie, Vielfalt und Visionen sind nur einige der Stichworte, die auf dem Podium und im Publikum diskutiert werden. Dabei greifen die Stadtgespräche auch immer auf die historische Entwicklung und die Besonderheiten Karlsruhes zurück. Renommierte Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Zivilgesellschaft und Wissenschaft bringen unterschiedliche Blickwinkel und Erfahrungen nach Karlsruhe. Videoeinspieler stellen Podiumsgäste und Themen vor und führen durch die Veranstaltungsreihe. Die Diskussionen im Pavillon werden somit interdisziplinär, interkulturell und kontrovers.
 

Veranstalter:
Stadtmarketing GmbH
ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale (KIT)
 

 

Konzept und wissenschaftliche Leitung von acht Stadtgesprächen:
Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)

Konzept und wissenschaftliche Leitung der vier Stadtgespräche
zum Thema Recht und Demokratie:

Dr. Ursula Knapp
(Karlsruher Korrespondentin der Frankfurter
Rundschau)

 

Eintritt: 1 Euro

Online Tickets im Vorverkauf über ka300.de/service/tickets/

Weitere Ticket-Verkaufsstellen:

  • KA300-Laden in der Kaiserstraße 97, 76133 Karlsruhe
  • Tourist-Information am Bahnhof, Bahnhofplatz 6, 76137 Karlsruhe
  • Info-Container am Pavillon am Schloss Karlsruhe

Bitte beachten Sie: der Vorverkauf endet jeweils 2 Stunden vor Veranstaltungsbeginn. Restkarten sind jeweils an der Abendkasse noch erhältlich. Es können maximal 6 Tickets pro Person/Veranstaltung gekauft werden.

 

 

24.06.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Die Kunst des Lebens
Ein Cicero-Foyergespräch mit dem Künstler Markus Lüpertz
01.07.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Auf dem Weg zur Online-Demokratie?
Parlamentarische Demokratie in Zeiten von Internet-Abstimmungen
08.07.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Stadt der Flüchtlinge – Stadt der Neugründer: Heimat für alle?  
15.07.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Stadt der (Un)Gläubigen – Der Glaube der Agnostiker und Atheisten  
22.07.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Ins Netz gegangen – Im Netz gefangen?
Meinungsfreiheit und Persönlichkeitsschutz im Internet
29.07.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Stadt des Wissens – Wissens(schafts)stadt
Lernen und Forschen in Karlsruhe
 
05.08.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: 1933: Karlsruhe unterm Hakenkreuz. 2015: Brauchen wir ein NPD-Verbot?
Die Lehren aus zwölf Jahren Nationalsozialismus
19.08.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Stadt der Lebenswerke – Weinbrenner, Tulla & Co.
Pioniere, Planer und Passionen
 
26.08.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Stadt der Vielfalt – Stadt der Gegensätze
Diversity zwischen Ablehnung und Akzeptanz
 
02.09.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Stadt der (Ressourcen)Schonung: Planspiel Nachhaltigkeit  
09.09.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Rote Armee Fraktion, Nationalsozialistischer Untergrund, Islamischer Staat.
Karlsruhe und die Terrorbekämpfung
16.09.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 
STADTGESPRÄCH: Stadt der Erneuerung – Stadt der Innovation
Von Karl Drais bis zur Synthetischen Biologie
 
23.09.2015
19.30 Uhr
Pavillon
 

STADTGESPRÄCH: Stadt der Träume – Stadt der Visionen. Die Zukunft der digitalen Stadt

 

 

24.06.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Die Kunst des Lebens
Ein Cicero-Foyergespräch mit dem Künstler Markus Lüpertz

Markus Lüpertz gehört zu den bekanntesten deutschen Gegenwartskünstlern. Seit den frühen siebziger Jahren ist der Maler, Grafiker und Bildhauer der Stadt Karlsruhe eng verbunden; mit seiner Familie bewohnt er hier das Gebäude einer ehemaligen Pferdeklinik. Außerdem war der 1941 geborene Exzentriker von 1974 bis 1986 Professor für Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Mit den Cicero-Redakteuren Christoph Schwennicke und Alexander Marguier unterhält sich der Künstler Markus Lüpertz über sein Verständnis von Ästhetik und sein Leben für die Kunst.

Moderation: Christoph Schwennicke (Chefredakteur Cicero) und Alexander Marguier (stellvertretender Chefredakteur Cicero)

 


01.07.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon

 

 

Stadtgespräch
Auf dem Weg zur Online-Demokratie?
Parlamentarische Demokratie in Zeiten von Internet-Abstimmungen

Begnügen wir uns künftig noch damit, alle vier Jahre unseren Stimmzettel abzugeben? Petitionen und Abstimmungen im Internet sind gängige Praxis. Die einen befürworten mehr direkte Demokratie, andere befürchten Machtverluste für gewählte Volksvertreter. Nach einem Impulsreferat von Andreas Voßkuhle diskutieren Baden-Württembergs Staatsrätin Gisela Erler, Peter Hauk (1. stellv. CDU-Fraktionsvorsitzender), Oberbürgermeister Frank Mentrup und Martin Vietz von Entropia mit Frank Bräutigam (ARD-Fernsehen).

Moderation: Dr. Frank Bräutigam (Leiter der ARD-Rechtsredaktion Karlsruhe)
Co-Moderation: Dr. Ursula Knapp (Karlsruher Korrespondentin der Frankfurter Rundschau)
Impulsreferat: Prof. Dr. Andreas Voßkuhle (Präsident des Bundesverfassungsgerichts)

Diskussionsteilnehmer:

Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe
Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg
Peter Hauk, 1. stellv. Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
Martin Vietz, Entropia e.V., Chaos Computer Club

 

 

 

08.07.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Stadt der Flüchtlinge – Stadt der Neugründer: Heimat für alle?

Städte entstehen, weil Menschen sich ansiedeln. Die Stadtgeschichte ist geprägt vom Aufbauwillen von Neuankömmlingen. Bis heute kommen Menschen aus aller Welt nach Karlsruhe in die Landeserstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete. Wie können aus den Flüchtlingen von heute Neugründer von morgen werden? Gäste sind die Integrationsministerin Bilkay Öney, der Unternehmer Wolfgang Grenke, die Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani und Angelika von Loeper vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg.

Grußwort: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)
Moderation: Markus Brock (SWR/3sat)

Statements der Diskutanten 

 

Diskussionsteilnehmer:

Bilkay Öney

Bilkay Öney

Landesministerin für Integration, Baden-Württemberg

Zur Kurzbiographie als PDF 

Wolfgang Grenke

Wolfgang Grenke

Unternehmer und Präsident der IHK Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF

Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Autorin

Zur Kurzbiographie als PDF 

Angelika von Loeper

Angelika von Loeper

1. Vorsitzende des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg

Zur Kurzbiographie als PDF

Zu den Bildern der Veranstaltung

Trailer zum 2. Stadtgespräch „Stadt der Flüchtlinge – Stadt der Neugründer: Heimat für alle?“

 

 

 

 

15.07.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Stadt der (Un)Gläubigen – Der Glaube der Agnostiker und Atheisten

Das erste der Privilegien, die Markgraf Karl Wilhelm 1715 der Stadt verlieh, war die Religionsfreiheit. Heute schließt sie auch die wachsende Gruppe der Religionslosen ein. Welche Rolle spielt der Austausch mit Nichtgläubigen in der Entwicklung der toleranten Stadtgesellschaft? Darüber sprechen Eberhard Stilz, Präsident der Stiftung Weltethos und des Staatsgerichtshofs Baden-Württemberg, die jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Karlsruhe, Solange Rosenberg, der Autor Dr. Michael Schmidt-Salomon und die Religionspädagogin und Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor.

Im Anschluss an das Stadtgespräch lädt der Dachverband islamischer Vereine in Karlsruhe und Umgebung e.V. zum gemeinsamen Fastenbrechen im Ramadan und zur interreligiösen Begegnung. Alle sind herzlich eingeladen!

Moderation: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)

Statements der Diskutanten 

 

Diskussionsteilnehmer:

Eberhard Stilz

Eberhard Stilz

Präsident der Stiftung Weltethos und des Staatsgerichtshofs Baden-Württemberg

Zur Kurzbiographie als PDF 

Solange Rosenberg

Solange Rosenberg

Jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF 

Dr. Michael Schmidt-Salomon

Dr. Michael Schmidt-Salomon

Autor und Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung

Zur Kurzbiographie als PDF 

Lamya Kaddor

Lamya Kaddor

Religionspädagogin und Islamwissenschaftlerin

Zur Kurzbiographie als PDF 

Interview Radio KIT (mp3-Format ca. 5 MB)

Zu den Bildern der Veranstaltung

 

 

 

22.07.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Ins Netz gegangen – Im Netz gefangen?
Meinungsfreiheit und Persönlichkeitsschutz im Internet

Das Internet zählt zu den wichtigsten Informationsquellen. Anonymität sichert die Meinungsfreiheit im Netz, ermöglicht aber auch Mobbing. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat schon mehrere Klagen entschieden. Die einen befürchten Zensur, andere wollen mehr Schutz. Impulsreferat: BGH-Richter Gregor Galke. Danach diskutieren Baden-Württembergs Justizminister Rainer Stickelberger, Schulleiter Rainer Daubenberger, Clara Zoe Hinding, eine als Helferin ausgebildete Schülerin, und der Student Johannes Janosovits mit Gigi Deppe (SWR Karlsruhe).

Moderation: Gigi Deppe (Leiterin ARD-Hörfunkredaktion Recht und Justiz, Karlsruhe)
Co-Moderation: Dr. Ursula Knapp (Karlsruher Korrespondentin der Frankfurter Rundschau)
Impulsreferat: Gregor Galke (Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof)

Diskussionsteilnehmer:

Rainer Stickelberger, Justizminister von Baden-Württemberg
Rainer Daubenberger, Schulleiter der Südendschule Karlsruhe
Clara Zoe Hinding, Schülerin am Hebel-Gymnasium Schwetzingen
Johannes Janosovits, Piraten-Hochschulgruppe Karlsruhe

 

 

 

29.07.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Stadt des Wissens – Wissens(schafts)stadt
Lernen und Forschen in Karlsruhe

Forschung und Lehre sind in Karlsruhe von weitreichender Bedeutung. Neben dem aus der Technischen Universität und dem Forschungszentrum hervorgegangenen KIT prägen acht Hochschulen die Wissenschaftsstadt. Das KIT ist nicht nur das größte Forschungszentrum im deutschen Wissenschaftssystem sondern auch der größte Arbeitgeber der Stadt. Darüber sprechen Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, Prof. Dr. h.c. Peter Weibel (ZKM), KIT-Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Detlef Löhe, Dr. Michael Thiel (CSO der Nanoscribe GmbH) und Prof. Dr. Andrea Cnyrim (Hochschule Karlsruhe).

Grußwort: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)
Moderation: Markus Brock (SWR/3sat)

Statements der Diskutanten

 

Diskussionsteilnehmer:

Theresia Bauer

Theresia Bauer

Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg

Zur Kurzbiographie als PDF

Prof. Peter Weibel

Prof. Dr. h.c. Peter Weibel​

Vorstand des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF 

Prof. Dr.-Ing. Detlef Löhe

Prof. Dr.-Ing. Detlef Löhe

Vizepräsident für Forschung und Information des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)

Zur Kurzbiographie als PDF

Dr. Michael Thiel

Dr. Michael Thiel

Mitgründer und Chief Science Officer der Nanoscribe GmbH

Zur Kurzbiographie als PDF

Prof. Dr. Andrea Cnyrim

Prof. Dr. Andrea Cnyrim

Leiterin des Instituts für Fremdsprachen, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Zur Kurzbiographie als PDF

Interview von Radio KIT mit Prof. Dr. h.c. Peter Weibel

Zu den Bildern der Veranstaltung

 

 

 

05.08.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
1933: Karlsruhe unterm Hakenkreuz. 2015: Brauchen wir ein NPD-Verbot?
Die Lehren aus 12 Jahren Nationalsozialismus

Zu 300 Jahren Stadtgeschichte gehört auch die Zeit des Nationalsozialismus. Neben verbrecherischer Herrschaft gab es den Juristen Gerhard Caemmerer, der in Karlsruhe Juden versteckte. Schüler haben seine Biografie geschrieben. Welche Lehren ziehen wir aus der Geschichte? Baden-Württemberg hat ein Verbot der NPD beantragt. Darüber diskutieren Innenminister Reinhold Gall, Expertin Ellen Esen, der ehemalige Schüler Stefan Nuesch und der Verleger Christof Müller-Wirth mit Dr. Klaus Gaßner (BNN).

Moderation: Dr. Klaus Gaßner (Leiter der BNN-Gesamtredaktion)
Co-Moderation: Dr. Ursula Knapp (Karlsruher Korrespondentin der Frankfurter Rundschau)

Diskussionsteilnehmer:

Stefan Nüesch (Mitautor der Biografie über Gerhard Caemmerer und Ludwig-Marum-Preisträger, ehem. Schüler am Markgrafen-Gymnasium Karlsruhe-Durlach), Impulsreferat
Reinhold Gall, Innenminister von Baden-Württemberg
Ellen Esen, Expertin für Rechtsextremismus, Friedrich-Ebert-Stiftung
Dr. Ernst Otto Bräunche, Leiter des Stadtarchiv Karlsruhe

Dr. Christof Müller-Wirth, Verleger und ehem. Geschäftsführer des Fördervereins Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegung in der deutschen Geschichte e.V. musste auf Grund einer Erkrankung leider kurzfristig absagen.

 

 

 

 

19.08.2015 |19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Stadt der Lebenswerke – Weinbrenner, Tulla & Co.
Pioniere, Planer und Passionen

Die Stadt ist auch die Summe von Werken derer, die ihr Leben einem Projekt gewidmet haben. Persönlichkeiten wie Friedrich Weinbrenner und Johann Gottfried Tulla haben die Stadt bis heute geprägt. Die Realisierung von Ideen ist stets verbunden mit Veränderungen des Bestehenden. So haben alle Projekte, von der Rheinbegradigung bis zum U-Bahn-Bau ihre Für- und Widersprecher. Gäste sind die Pianistin Prof. Dr. h.c. Fany Solter, Ehrenbürger Dr. E.h. Dieter Ludwig, Architekturprofessorin Prof. Dipl.-Ing. Kerstin Gothe, Stadtarchivar Dr. Manfred Koch sowie Daniela Bechtold-Schwabe, Geschäftsführende Gesellschafterin der b.i.g.-Gruppe.

Grußwort: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)
Moderation: Markus Brock (SWR/3sat)

Statements der Diskutanten

Diskussionsteilnehmer:

Pianistin Prof. Fany Solter

Prof. Dr. h.c. Fany Solter

Pianistin und ehem. Rektorin der Hochschule für Musik Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF

Dieter Ludwig

Dr. E.h. Dieter Ludwig

ehem. Geschäfts­füh­rer der Verkehrs­­­be­triebe Karlsruhe und Ehrenbürger der Stadt Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF 

Prof. Dipl-Ing. Kerstin Gothe

Prof. Dipl.-Ing. Kerstin Gothe

Professorin für Architektur (KIT)

Zur Kurzbiographie als PDF

Dr. Manfred Koch

Dr. Manfred Koch

Historiker im Stadtarchiv Karlsruhe i.R.

Zur Kurzbiographie als PDF 

Daniela Bechtold-Schwabe Daniela Bechtold-Schwabe

Geschäftsführende Gesellschafterin der b.i.g.-Gruppe

Zur Kurzbiographie als PDF

Zu den Bildern der Veranstaltung

 

 

 

26.08.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Stadt der Vielfalt – Stadt der Gegensätze
Diversity zwischen Ablehnung und Akzeptanz

Vielfalt fördert Neues! Dabei müssen Vorurteile überwunden werden. Auch Karlsruhe mit seiner langen demokratischen Tradition kennt Geschichten von Unterdrückung und Benachteiligung von Minderheiten. Gäste sind Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Dr. Schoole Mostafawy vom Badischen Landesmuseum, der Kreativitätsforscher Prof. Dr. Rainer Matthias Holm-Hadulla, Britta Velhagen vom Kulturzentrum Tollhaus und Cornelia Holsten, Vorsitzende der Bürgerstiftung Karlsruhe. 

Die Diskussion wird simultan in Gebärdensprache übersetzt. 

Moderation: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)

Statements der Diskutanten

Diskussionsteilnehmer:

Romani Rose

Romani Rose

Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma

Zur Kurzbiographie als PDF 

Dr. Schoole Mostafawy

Dr. Schoole Mostafawy

Leiterin des Referats Kunstgeschichte am Badischen Landesmuseum Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF 

Prof. Dr. Rainer Matthias Holm-Hadulla

Prof. Dr. Rainer Matthias Holm-Hadulla

Kreativitätsforscher

Zur Kurzbiographie als PDF 

Britta Velhagen

Britta Velhagen

Vorstand des Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF

Cornelia Holsten Cornelia Holsten

Vorsitzende der Bürgerstiftung Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF

 

Interview Radio KIT (mp3-Format ca. 7 MB) 

Zu den Bildern der Veranstaltung

 

 

 

02.09.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Stadt der (Ressourcen)Schonung: Planspiel Nachhaltigkeit

Karlsruhes Gründung begann im Wald. Dort hatte Karl Wilhelm den Traum von der radial angelegten Residenzstadt. Im Planspiel Ressourcenschonung wird Karlsruhe als nachhaltige Stadt entworfen. Staatssekretärin Dr. Gisela Splett MdL, Dr. Siegrun Dietz von den Stadtwerken Karlsruhe, Karla Lieberg von der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur und die Gymnasiastin Bente Pohl, Teilnehmerin des Projekts „Juniorenfirmen auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften“, setzen sich gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern ans Reißbrett.

In Kooperation mit den Stadtwerken Karlsruhe.

Grußwort: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)
Moderation: Astrid Sebastian und Birgit Bastian (Agenda 21 Karlsruhe e.V.) 

Statements der Diskutantinnen

Diskussionsteilnehmer:

Dr. Gisela Splett

Dr. Gisela Splett MdL

Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg

Zur Kurzbiographie als PDF

Dr. Siegrun Dietz

Dr. Siegrun Dietz

Stadtwerke Karlsruhe GmbH

Zur Kurzbiographie als PDF

Karla Lieberg

KEK – Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur gGmbH

Zur Kurzbiographie als PDF

Bente Pohl

Bente Pohl

Schülerin des Goethe-Gymnasiums Karlsruhe und Teil der „Juniorenfirma auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften“

Zur Kurzbiographie als PDF

Zu den Bildern der Veranstaltung

Protokoll des Planspiels

 

 

09.09.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Rote Armee Fraktion, Nationalsozialistischer Untergrund, Islamischer Staat.
Karlsruhe und die Terrorbekämpfung

Von 1970 bis 1998 erschütterte die Rote Armee Fraktion (RAF) Deutschland. Zwei Jahre später begann der rechtsterroristische Nationalsozialistische Untergrund (NSU) eine Mordserie. Auch radikale Islamisten bedrohen die Sicherheit. Seit über vierzig Jahren leitet die Bundesanwaltschaft die Strafverfolgung. Sicherheitsgesetze wurden erlassen und verschärft. Ein notwendiger Preis oder ist er zu hoch? Darüber diskutieren Bundesanwalt Thomas Beck, ARD-Terrorismusexperte Holger Schmidt, Rüstü Aslandur vom Deutschen Muslimkreis, der Stadtrat Erik Wohlfeil und der Strafverteidiger Michael Rosenthal.

Moderation: Holger Schmidt (ARD-Terrorismusexperte)
Co-Moderation und Impulsreferat: Dr. Ursula Knapp (Karlsruher Korrespondentin der Frankfurter Rundschau)

Diskussionsteilnehmer:

Thomas Beck, Bundesanwalt, Leiter der Abteilung Terrorismus bei der Bundesanwaltschaft
Michael Rosenthal, Strafverteidiger aus Karlsruhe
Rüstü Aslandur, Vorsitzender des Deutschsprachigen Muslimkreis Karlsruhe e.V.
Erik Wohlfeil, Karlsruher Stadtrat (Piratenpartei)

 

Harald Range, Generalbundesanwalt a.D., musste leider auf Grund der aktuellen Entwicklungen absagen. 

 

 

 

 

16.09.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Stadt der Erneuerung – Stadt der Innovation
Von Karl Drais bis zur Synthetischen Biologie

Skepsis begleitet oft Innovationen, die im Rückblick zur Steigerung des Lebensstandards beitragen. Welche Grenzen dürfen Gesetz und Bürgerwille der Forschungsfreiheit setzen, wenn Erfindungen vielleicht in der Lage sein können, Menschheitsprobleme zu lösen? An der offenen Fishbowl-Diskussion nehmen KIT-Forscher Christopher Coenen, der Freiburger Ethiker Dr. Joachim Boldt und Dr. Michael Liss von Thermo Fisher teil.

Grußwort: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)

Die Veranstaltung findet im Rahmen des EU-Dialogprojekts SYNENERGENE statt, das den öffentlichen Diskurs zu neuen Technologien der synthetischen Biologie fördert.

Statements der Diskutanten

Diskussionsteilnehmer:

Dipl.- Pol. Christopher Coenen

Dipl.-Pol. Christopher Coenen

Forscher am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (KIT)

Zur Kurzbiographie als PDF

Dr. Joachim Boldt

Dr. Joachim Boldt

Stellvertretender Direktor des Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Freiburg

Zur Kurzbiographie als PDF 

Dr. Michael Liss

Dr. Michael Liss

Leiter in der Forschung und Entwicklung bei Thermo Fisher Scientific

Zur Kurzbiographie als PDF 

Zu den Bildern der Veranstaltung

 

 

23.09.2015 | 19.30 Uhr | Pavillon
Stadtgespräch
Stadt der Träume – Stadt der Visionen. Die Zukunft der digitalen Stadt

Die Geschichte von der Traum-inspirierten Stadtgründung ist bekannt. Wie aber sieht Karlsruhe in 300 Jahren aus, wenn in der Smart City das vernetzte Leben Realität sein wird? Zum abschließenden Traumgespräch sammeln wir Ideen und Visionen für das Karlsruhe der Zukunft mit Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Dr. Andrea Buddensieg, Kuratorin am ZKM, der Spieleforscherin Greta Luise Hoffmann und Dr. Simone Kimpeler vom Competence Center Foresight am Fraunhofer ISI.

Das vom ZAK und ISAS initiierte und koordinierte Projekt „e-Installation – Virtueller Erlebnisraum für Medienkunst“ wurde von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ als einer von 100 Preisträgern ausgezeichnet. Die öffentliche Ehrung als „Ausgezeichneter Ort 2015“ findet im Rahmen des Stadtgesprächs statt.

Die Diskussion wird simultan in Gebärdensprache übersetzt. 

 

Moderation: Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha (ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT)

Statements der Diskussionsteilnehmer

Diskussionsteilnehmer:

Dr. Andrea Buddensieg

Dr. Andrea Buddensieg

Kuratorin am ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF

Greta Luise Hoffmann

Greta Luise Hoffmann

Zur Kurzbiographie als PDF 

Leiterin des GameLab Karlsruhe, Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Dr. Simone Kimpeler

Dr. Simone Kimpeler

Leiterin des Competence Centers Foresight, Fraunhofer ISI

Zur Kurzbiographie als PDF 

Dr. Frank Mentrup

Dr. Frank Mentrup

Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe

Zur Kurzbiographie als PDF

Zu den Bildern der Veranstaltung

 

 

 

 

Bildquellen
Banner: Stadtmarketing Karlsruhe GmbH
Theresia Bauer: Mathias Ernert/MWK
Dr. Joachim Boldt: Connie Ehm
Dr. Andrea Buddensieg: Sabine Funke
Christopher Coenen: Christin Bamberg
Mehrnousch Zaeri-Esfahani: Christina Laube (bilderlaube.de)
Wolfgang Grenke: GRENKELEASING AG
Bente Pohl: Riana Pohl
Greta Luise Hoffmann: Felix Kalka
Lamya Kaddor: A. Zelck
Dr. Simone Kimpeler: Fraunhofer
Bilkay Öney: Ministerium für Integration Baden Württemberg
Romani Rose: Zentralrat Deutscher Sinti und Roma
Dr. Michael Schmidt-Salomon: Andreas Schuett
Dr. Gisela Splett: Luca Siermann
Britta Velhagen: Karlsruher Liste
Prof. Peter Weibel: Uli Deck
Daniela Bechtold-Schwabe: b.i.g./Schmalenberger
Deutschland - Land der Ideen/Uwe Völkner