Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo

      Prof. Dr. Robertson-von Trotha

       Prof. Dr. Caroline Y.
     Robertson-von Trotha,
       Direktorin des ZAK
   Initiatorin des Netzwerkes

Ines Bott
Ansprechpartnerin
Ines Bott, M.A.
Koordination Lehre

ines bottDlw0∂kit edu
Tel.: 0721 608‐46919

Network

International Network General Studies

Ausführliche Informationen zu den Netzwerktreffen und weitere Beiträge finden Sie im Menü links.

Den Grundstein zur Gründung eines Netzwerks „International Network General Studies“ legte das ZAK gemeinsam mit 15 Vertretern des Studium Generale deutscher und internationaler Hochschulen am 27. November 2009 im Rahmen des Festkolloquiums „60 Jahre Studium Generale“.

Aus Anlass des zweifachen Jubiläums „60 Jahre Studium Generale“ und „20 Jahre Angewandte Kulturwissenschaft“ hatte die Direktorin des ZAK, Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, ausgewählte Verantwortliche des Studium Generale zum Austausch und zur gemeinsamen Weiterentwicklung konkreter Zukunftsperspektiven und visionärer Ansätze für ein Studium Generale im Rahmen der bildungspolitischen Reform des Bologna-Prozesses eingeladen.

Die Gastredner Prof. Michael Adewumi (Vice Provost for Global Programs, Penn State University) und Dr. Machiel Keestra (Institute for Interdisciplinary Studies, University of Amsterdam) berichteten in ihren Vorträgen über internationale Erfahrungen und Best-Practice-Beispiele im Bereich der General Studies. Die teilnehmenden Universitäten und Hochschulen stellten ihre Formate und Visionen von Studium Generale in PowerPoint-Präsentationen vor. Es ergab sich ein vielseitiges Bild verschiedener Ansätze, dass die Bedeutung gegenseitigen Austauschs unterstrich.


Mit der Gründung des Netzwerkes haben sich die Teilnehmer die Aufgabe gestellt, ein „Weißbuch“ mit Handlungsempfehlungen zu erstellen. Vorrangiges Ziel wird es sein, mit dem Weißbuch die gesellschaftliche Relevanz des Studium Generale sowie bildungspolitische Herausforderungen zu diskutieren, Handlungsempfehlungen auszusprechen und die Vielfalt der Angebote aufzuzeigen.

In diesem Sinne versteht sich die Initiative als Thinktank im Rahmen eines internationalen Netzwerks. Mehr als 30 Universitäten und Hochschulen sind am Netzwerk beteiligt.


International Network General Studies auf einer größeren Karte anzeigen


Folgende Präsentationen wurden für den Auftakt des Netzwerks vorbereitet. Auf zwei Seiten einer Power-Point Präsentation wurden die Formate und Ziele vorgestellt:


Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alfter (bei Bonn)

Technische Universität Dortmund

Bucerius Law School, Hochschule für Rechtswissenschaften, Hamburg

Technische Universität Ilmenau

Technische Universität Kaiserslautern

KIT Karlsruher Institut für Technologie

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Technische Universität München

Hochschule Zittau/ Görlitz

Universität Witten/Herdecke

Poster presentation at Going Global Conference ‐ “World education: the new powerhouse?” in Hong Kong, 10.-12-03.2011