Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
10 Jahre ZAK
und
Abschlussveranstaltung von „Mittelmeer vor Ort“
des deutschen Anna-Lindh-Netzwerks
30. November und 1. Dezember 2012

Festakt „10 Jahre ZAK“
Freitag, 30. November 2012, 17.00 Uhr
Audimax, KIT-Campus Süd

Grußworte
Prof. Alexander Wanner
Chief Higher Education Officer, KIT

Margret Mergen
Erste Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe

Michael Müller-Verweyen
Leiter Vorstandsbüro für Sonderaufgaben Goethe Institut e.V.

10 Jahre ZAK-Begrüßung:
Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT
  
Festvortrag: Flucht und Migration: Eine afrikanische Perspektive
Dr. Auma Obama (Kenia)   
Germanistin, Soziologin und Gründerin der Stiftung „Sauti Kuu“

Musikalisches Programm:
Folkjazz von Pizzicato Blue

Im Anschluss Umtrunk im Foyer des Audimax.

 

  

Öffentliches Wissenschaftsforum „Die Heimat im Gepäck. Migration in Zeiten medialer Globalisierung“
Samstag, 1. Dezember 2012, 9.30 Uhr
Saal Baden der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe (IHK), Lammstraße 13-17

 

Begrüßung:

Michael Müller-Verweyen
Leiter Vorstandsbüro für Sonderaufgaben Goethe Institut e.V.

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK |  Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT

 

Eröffnungsvortrag:

Dr. Gualtiero Zambonini (Italien/Deutschland)
Integrationsbeauftragter des WDR
„Bilder und Zerrbilder. Massenmedien in der Einwanderungsgesellschaft“

Nursemin Sönmez (Deutschland) (deutsch):
„Medienvielfalt in Deutschland. Über die Förderung von jungen Journalisten mit Migrationshintergrund

Lorenzo Pezzani (Italien)
Forensischer Architekt und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Goldsmiths, University of London
„On the Borders of (Human) Rights. Refugees and the ‚Fortress Europe‘“

Zakia Abdennebi (Marokko)
Journalistin, Reuters
„Reversed Migration: Spaniards Migrating to Morocco“

Omar Shoeb (Ägypten)
Filmregisseur
„The Thin Blue Line. On the Growing Dependency of Traditional Media on Social Media“

Shikiba Babori (Afghanistan/Deutschland)
Journalistin
„Mediale Parallelwelten oder Integrationsbeitrag?“

Prof. Dr. Erol Yildiz (Türkei/Österreich)
Soziologe, Lehrstuhl für Migration und Interkulturelle Bildung an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Abteilung für Interkulturelle Bildung
„Migration – ein unverzichtbarer Teil unserer Stadtkultur“