Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo

Prof. Dr. Robertson-von Trotha

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha,
Direktorin des ZAK

 

Forschung und Projekte

Forschung und Projekte

Die Forschungs- und Projektaktivitäten des ZAK beziehen sich auf Themen im Spannungsfeld von Globalisierung, Identität, technisch-kulturellem Wandel und interkultureller Kommunikation sowie Fragen zur Vermittlung von interdisziplinären Kompetenzen und deren Relevanz im internationalen Wettbewerb.

Damit liefert das ZAK einen kulturwissenschaftlichen Beitrag zur Reflexion und Gestaltung sowohl gesellschaftlich-kultureller Praxis als auch anwendungsbezogener Lehre. Die meisten Forschungsaktivitäten und Projekte werden in Kooperation mit Praxispartnern und außeruniversitären Organisationen entwickelt und durchgeführt.

Um die Verbindung von Lehre und Forschung zu ermöglichen, erhalten die Studierenden am ZAK im Rahmen von Projektseminaren die Möglichkeit, Problemstellungen praxisnah zu untersuchen und dafür Lösungen zu entwickeln.

 

Aktuelle Forschung und Projekte am ZAK

  • Anna Lindh Stiftung: Seit 2006 ist das ZAK Mitglied im deutschen Netzwerk der Anna Lindh Stiftung. Im März 2012 wurde das ZAK zum neuen Koordinator des Netzwerks für den Dialog zwischen den Kulturen gewählt.

  • Öffentliche Wissenschaft und Neue Medien: Der Bereich umfasst Studien zur Typologie populärer Wissenschaftsvideos im Internet, Forschung zum sozialen Einfluss von Wissenschaftsdarstellung im Science-Fiction Film, partizipatorische Kultur in Wissenschaftsmuseen, die Dokumentation und Dissemination von neuem kulturellem Erbe und die Weiterentwicklung Öffentlicher Wissenschaft in der Zeit des Web 2.0.

  • Campusradio Karlsruhe: Das Medienprojekt der fünf staatlichen Hochschulen Karlsruhes bietet Studierenden eine Lernplattform für crossmediale, journalistische Arbeiten.

  • Center of Digital Tradition (CODIGT): Die kooperative Forschungs- und Dienstleistungseinrichtung CODIGT widmet sich der Aufgabe, einen Beitrag zur Erhaltung des digitalen Kulturerbes sowie der Daten aus Wissenschaft und Forschung zu leisten.

  • WIKA: Der Wissenschaftliche Initiativkreis Kultur und Außenpolitik (WIKA) ist eine Platform für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Medien für Fragen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik.

  • MIGRASCOPE: Mit Projektpartnern aus verschiedenen Ländern entwickelt das ZAK im Rahmen des EU-Projektes MIGRASCOPE Konzepte, um Migranten sowie Arbeitgeber bei dem Integrationsprozess in die Arbeitswelt zu unterstützen.

  • HEiKA-MUSIEKE:Entwicklung einer interdisziplinären Methodik zum Messen, Sehen und Verstehen kulturellen Wandels in realen und virtuellen Räumen

  • Reallabor 131: Das ZAK als Kompetenzzentrum für Interkulturalität entwickelt Projekte für das Reallabor 131, das sich den Themen Migration und Integration widmet.

  • SYNENERGENE: Das von der EU koordinierte Dialogprojekt SYNENERGENE regt den öffentlichen Diskurs über synthetische Biologie an.

  • Task Force Kulturelles Erbe: Das Projekt möchte systematisch die am KIT vorhandenen Kompetenzen, die zu einer Bewahrung von Kulturgütern beitragen könnten, bündeln.

  • Interkulturalität und Globalisierung: Das Projekt bündelt interkulturelle und mediative Kompetenz(en) am ZAK im Querschnittsbereich „Interkulturalität und Globalisierung“

  • European Integration and Institutional Studies (EURIIS): EURIIS fördert die Europakompetenz deutscher und ausländischer Studierender des KIT.

  • KompetenzKompass - Finde deinen Weg!: Das studienbegleitende Trainingsprogramm unterstützt engagierte Studierende des KIT beim Erwerb fachergänzender Schlüsselkompetenzen und erleichtert den Weg ins Berufsleben.

 

 

 

Vergangene und abgeschlossene Forschungsprojekte finden Sie im Archiv.

 

 

Banner: The Listen-To-It Network / photocase.de