Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
19. Karlsruher Gespräche - Global DemocraCITIES: Zwischen Triumph und Niedergang

 19. Karlsruher Gespräche - Global DemocraCITIES: Zwischen Triumph und Niedergang

27. Februar – 1. März 2015

Zum deutschen Programm (PDF) | Zum englischen Programm (PDF)

 

Freitag, 27. Februar 2015

Eröffnung der 19. Karlsruher Gespräche
SpardaEvent-Center, Baumeisterstraße 21

 

19.30 Uhr

Begrüßung

Martin Hettich
Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg eG

Grußworte

Dr. Frank Mentrup
Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe

Prof. Dr. Alexander Wanner
Vizepräsident des KIT für Lehre und akademische Angelegenheiten

Einführung

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, KIT

Festvortrag

Wenn Bürgermeister die Welt regierten
Prof. Dr. Benjamin R. Barber (USA)

Prof. Dr. Benjamin R. Barber ist Senior Research Scholar am Graduate Center der City University of New York, Gründer und Präsident des Interdependence Movement und Walt Whitman Professor Emeritus der Rutgers University. Sein neuestes Buch ‚If Mayors Ruled the World: Dysfunctional Nations, Rising Cities‘ ist die Grundlage des Projekts ‚Global Parliament of Mayors‘.

Musikalisches Begleitprogramm

Schlagzeugduo BeatBop (Jonas Völker und Timo Gerstner)

Das Schlagzeugduo BeatBop verbindet Klassik und Weltmusik, Pop und Salsa: Ihre kreativen Arrangements und Kompositionen basieren auf unterschiedlichsten Trommelkulturen, Musikstilen und Einflüssen. Das Ergebnis ist ein bunter Mix aus begeisternden Rhythmen und faszinierenden Instrumenten, gepaart mit Spielwitz und großem Spaß am gemeinsamen Musizieren.

Eintritt frei

Anmeldung erforderlich.

 

 

Samstag, 28. Februar 2015

Symposium der 19. Karlsruher Gespräche
Saal Baden der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, Lammstraße 13–17

Geänderter Programmablauf auf Grund von kurzfristiger Terminverschiebung von Prof. Sassen von Freitag auf Samstag.

9.30 Uhr Begrüßung

Wolfgang Grenke
Präsident der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, KIT

Eröffnungsvorträge

Globale Zivilgesellschaft: Eine neue Form der Bürgerschaft im globalen Zeitalter
Prof. Dr. Martin Albrow (Großbritannien)
Professor em. für Soziologische Theorie, University of Wales, Senior Fellow am Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“, Bonn

Zivilgesellschaft und urbaner Wandel – Erkenntnisse aus London
Peter Murray (Großbritannien)
Vorsitzender von New London Architecture, Autor und Kurator

  Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Martin Albrow, Peter Murray und Prof. Dr. Benjamin R. Barber

Istanbul 2010, eine Stadt der Kultur…
Esra Nilgün Mirze (Türkei)
Ehem. Direktorin für Auslandsbeziehungen im Rahmen von Istanbul 2010 – Kulturhauptstadt Europas, Gründerin und Vorsitzende von 41° 29° Istanbul Association for Art and Design

Kulturerbe in Gefahr: Bauboom in London
Dr. Nigel Barker (Großbritannien)
Direktor für Planung und Erhaltung bei English Heritage in London

12.30 Uhr Mittagspause
13.30 Uhr Fortsetzung der Vorträge

Demokratie, Technologie und die Stadt
Evgeny Morozov (Weißrussland/USA)
Publizist und Fellow an der American Academy in Berlin

Big Data + Small Data = Smarter Cities & Citizens
Priya Prakash (Großbritannien/Indien)
Designerin und Gründerin von D4SC (Design for Social Change) – Changify

Die Stadt: Wo die Machtlosen Geschichte schreiben
Prof. Dr. Saskia Sassen (USA/Niederlande)

Prof. Dr. Saskia Sassen hat die Robert S. Lynd Professur für Soziologie inne und ist Vorsitzende des Committee on Global Thought an der Columbia University. Mit ihrem weltberühmten Buch ‚The Global City: New York, London, Tokyo‘ (1991) prägte sie den Begriff ‘global city’.

Megastädte – die großen Herausforderungen im Umgang mit Chancen und Risiken
Dr. Kerstin Krellenberg (Deutschland)
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leipzig

Ägypten 2011-2015: Scheitern eines demokratischen Wandels? – Stimmen aus Kairo
Prof. Dr. Amr Hamzawy (Ägypten/Deutschland)
Politikwissenschaftler und Menschenrechtsaktivist, American University in Cairo und Universität Kairo

Was ist Pegida – in Dresden und anderswo?
Prof. Dr. Werner J. Patzelt (Deutschland)
Lehrstuhlinhaber Politische Systeme und Systemvergleich, TU Dresden

Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Film
Filmtheater Schauburg Karlsruhe, Marienstraße 16

ARTE Filmnacht

Präsentation von Dokumentar- und Spielfilmen in Kooperation mit ARTE und dem Filmtheater Schauburg Karlsruhe

Die Stadt der Zukunft: durchdigitalisierte, supervernetzte und ökologisch perfekte Metropole? Oder explosive Megacity mit ungehemmtem Bevölkerungswachstum, immer teurer werdendem Wohnraum und zunehmender Verslumung? Die ARTE-Filmnacht sucht Antworten auf die Frage, wie der urbane Lebensraum von morgen aussehen wird.
 
Fantastisch!
19.30 Uhr Mit offenen Karten: Städte der Zukunft
Dokumentation von Jean-Christophe Victor
ARTE France 2013
Die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in Städten. 2020 könnten es bereits 60 Prozent sein. Wo und wie entstehen die Megacitys von morgen?
 
Von Null auf Zukunft
Dokumentation von Frédéric Castaignède
ARTE France 2014
Explosionsartig wachsen in Südkorea, Saudi-Arabien und Abu Dhabi hypermoderne Metropolen in den Himmel. Prototypen urbaner Lebensräume, modern, vernetzt, ökologisch – und voll überwacht?
 
Bodenlos!
20.50 Uhr Betongold
Dokumentation von Katrin Rothe
ARTE/rbb 2013
Bezahlbarer Wohnraum wird knapper. Anleger investieren nicht in Aktien, sondern in Immobilien. Die Folge für die Mieter sind nicht selten Kündigung und Räumungsklage. Die Geschichte eines Berliner Miethauses im Strudel des Immobilienhypes.
 
Unwürdig!
21.50 Uhr Kein stilles Örtchen in Kibera
Dokumentation von Jean Boué
ARTE/ZDF 2012
In Kibera, dem größten Slum Nairobis, herrschen katastrophale sanitäre Zustände. Es gibt zu wenig öffentliche Toiletten für zu viele Menschen. Kibera droht im Dreck zu ersticken.
 
Romantisch?
22.35 Uhr Paris – Der Traum vom Grün
Dokumentation von Isabelle Cottenceau
ARTE France 2013
Berlin hat 25 Quadratmeter Grünfläche pro Einwohner, London 45, Paris nur 5. Eine Stadt soll grüner werden.
23.30 Uhr Mitternachtsimbiss
 
Shanghai!
00.00 Uhr Mit offenen Karten: Shanghai – Hauptstadt des 21. Jahrhunderts?
Dokumentation von Jean-Christophe Victor
ARTE France 2011
Als ‚globale Stadt‘ muss Shanghai Herausforderungen wie Bevölkerungsentwicklung, Energieversorgung und Umweltschutz meistern.
 
Shanghai, wir kommen!
Spielfilm von Fred Garson
ARTE France 2012
Der Architekt Rémy zieht mit Frau und Sohn in die Boom-City Shanghai – eine familiär-urbane Achterbahnfahrt.

Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

Sonntag, 1. März 2015

Matinee/Podiumsdiskussion
SpardaEvent-Center, Baumeisterstraße 21

 

11.00 Uhr Wenn Bürgermeister die Welt regierten

Moderation: Markus Brock
Moderator, SWR und 3sat

Dr. Frank Mentrup (Deutschland)
Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe

 
Auf Grund einer kurzfristigen Terminschwierigkeit wurde Herr Dr. Mentrup von Wolfram Jäger, Erster Bürgermeister von Karlsruhe, vertreten.

Dr. h.c. Petra Roth (Deutschland)
Oberbürgermeisterin a. D. von Frankfurt am Main, Vorstandsvorsitzende Stiftung Schloss Ettersburg

Catherine Trautmann (Frankreich)
ehem. MdEP und Bürgermeisterin a. D. von Straßburg

Prof. Dr. Martin Albrow (Großbritannien)
Professor em. für Soziologische Theorie, University of Wales, Senior Fellow am Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“, Bonn

Eintritt frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Lesung mit anschließender Autorendiskussion
STUDIO (Badisches Staatstheater Karlsruhe), Baumeisterstraße 11

15.00 UhrBild: Julian Baumann

Max Scharnigg
Feldversuch: Unser Stück Land vor den Toren der Stadt


Max Scharnigg beackert zusammen mit seiner Freundin ein Stück Land vor den Toren Münchens. Städter mit Landanschluss – dieses Abenteuer haben beide im Jahr 2006 begonnen, zu einer Zeit, als noch niemand von Urban Gardening und Seedbombs sprach. Von den ersten Gehversuchen als Hobby-Landwirte, von Zuchterfolgen und Missernten berichtet Scharnigg offen, ehrlich und mit einer großen Portion Selbstironie. Ein großartiges Vergnügen für alle, die mit dem Gedanken spielen, mal aufs Land zu ziehen, aber – wenn sie ehrlich sind – die Stadt am Ende doch nicht verlassen werden.

Eintritt frei
Anmeldung ist erforderlich.

 

Theater
STUDIO (Badisches Staatstheater Karlsruhe), Baumeisterstraße 11

19.00 Uhr

Ich bereue nichts
Ein NSA-Projekt von Jan-Christoph Gockel, Thomas Halle und Konstantin Küspert
Theaterstück mit anschließender Diskussion

Entscheidend für die Entwicklung von globalen Demokratien sind die digitalen und sozialen Medien: Internet, Facebook, Twitter. Computer und Smartphones sind unser Zugang zu einer Parallelwelt, in der wir digitale Heimaten finden und virtuelle Gemeinschaften bilden. Aber seit den ersten Enthüllungen von Edward Snowden im Juni 2013 ist den meisten von uns diese digitale Heimat fremd geworden. Was als Krieg gegen den Terror begann, führt zu gläsernen Bürgern und Städten. Weltweit berichten Medien über den Skandal, Politiker sind empört, die Menschen verunsichert. Aber der ganz große Aufschrei gegen diesen Eingriff in die Grundrechte bleibt aus. Warum? Weil es kein fassbares Bild gibt, keine brennenden Türme, keinen ‚Je suis Charlie‘-Schriftzug. Das Theaterprojekt macht sich auf die Suche nach diesem Bild, das endlich den Aufstand auslösen kann.

Eintritt: 14 € / erm. 7,50 €
Karten an der Theaterkasse (Tel. 0721-933 333) oder unter www.staatstheater.karlsruhe.de