Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Christine Melcher
Ansprechpartnerin
Dipl.-Angl. Christine Melcher
Öffentliche Wissenschaft / Veranstaltungs- organisation

christine melcherQuw6∂kit edu

Bleiben Sie auf dem Laufenden
E-Mail News

ZAKnews (per E-Mail)

Newsletter (per Post)

Aktuelle Termine der Öffentlichen Wissenschaft
Kalender

ZAK-Veranstaltungskalender

Sprachwechsel
Banner Oeffentl Wissenschaft

Öffentliche Wissenschaft

Mit zahlreichen interdisziplinären Veranstaltungen und Aktivitäten bringt das ZAK einem breiten Publikum komplexe Forschungsthemen in verständlicher Form näher. Ziel ist es, in Anlehnung an das angloamerikanische Konzept des „Public Understanding of Science“ die Öffentlichkeit an der Diskussion über neue Erkenntnisse und die Folgen wissenschaftlichen Handelns zu beteiligen und das dafür notwendige kritische Wissen zu vermitteln. Umgekehrt sollen entsprechend des Verständnisses einer „Wissenschaft im Dialog“ gesamtgesellschaftliche Fragestellungen und Impulse an die Wissenschaft herangetragen und von ihr erörtert werden. Der prägende Charakter der Veranstaltungen ist ihre interdisziplinäre Perspektive auf Wissenschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft.

Ausgewählte Beiträge von den Veranstaltungen im Bereich Öffentliche Wissenschaft werden in den Publikationsreihen des ZAK veröffentlicht. Videomitschnitte und Fotos sind online verfügbar.

Veranstaltungsreihen der Öffentlichen Wissenschaft

 

 

Öffentliche Wissenschaft - Ein notwendiger Dialog

Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF) 2006 hielt Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, Direktorin des ZAK, den Vortrag "Öffentliche Wissenschaft – ein notwendiger Dialog". Darin formuliert sie theoretisch-konzeptionelle Überlegungen zu einem Bereich, der in seiner Praxis schon lange Jahre ein wichtiger Bestandteil des ZAK ist. Der Vortrag resümiert nicht nur die Entstehungsgeschichte der Diskussion über Öffentliche Wissenschaft, sondern lotet auch die Grenzen des Dialogs aus, sowie die Möglichkeiten seiner besseren Institutionalisierung.

Den Vortrag können Sie als PDF-Dokument abrufen. Zusätzlich stehen die Folien des Vortrags als pdf zum Download zur Verfügung.