Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Ansprechpartnerin

Elisabeth Loeser M.A.
Kompetenz- Kompass, Femtec. Careerbuilding

elisabeth loeserEsh5∂kit edu

Tel: 0721-608 45898

 

Archiv

Bronnbacher Winter 2018 am KIT

Im Rahmen der aktuellen Ausschreibung des universitätsübergreifenden Förderprogramms luden die Stipendiatinnen und Stipendiaten des aktuellen 15. Jahrgangs zu einem Info-Abend mit Impulsvortrag, künstlerischer Performance und anschließendem Get-together ein. Als Gastredner konnte der Künstler Johannes Stüttgen gewonnen werden. Die Veranstaltung bot die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Inhalte, den Aufbau und das Bewerbungsverfahren für das Bronnbacher Stipendium zu verschaffen. Im Anschluss waren alle Interessierten herzlich eingeladen, bei einem kleinen Umtrunk und Knabbereien noch ein wenig zu verweilen und sich mit den Bronnbacher Stipendiatinnen und Stipendiaten, den Alumni/ae sowie mit dem Künstler und dem Kurator des Stipendienprogramms in ungezwungener Atmosphäre auszutauschen.

Dienstag, 27. November 2018, 18 Uhr
Foyer des Präsidiumsgebäudes, Geb. 11.30, KIT Campus Süd

„Der  Erweiterte Kunstbegriff von Joseph Beuys“
Künstlerischer Vortrag von Johannes Stüttgen

Die Frage nach der Rolle der Kunst ist die Frage nach ihrem Begriff. Nach den Forschungsergebnissen des im letzten Drittel des vorigen Jahrhunderts weltbedeutenden deutschen Bildhauers und Aktionskünstlers Joseph Beuys (1921–1986) bezieht sich der Begriff der Kunst in der Gegenwart und Zukunft auf jede menschliche Arbeit und Tätigkeit, d.h. auf die Gestaltung/Neugestaltung der Gesellschaft im Ganzen, an der jeder Mensch – als Künstler – verantwortlich teilhat (die “Soziale Skulptur“).

Johannes Stüttgen, geboren 1945 in Düsseldorf, forscht und lehrt auf der Grundlage des von Joseph Beuys ermittelten erweiterten Kunstbegriffs. Er ist Mitbegründer und Gesellschafter des Unternehmens Omnibus für direkte Demokratie in Deutschland gGmbH und der Aktion BAUMKREUZ an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze in Thüringen mit dem Ziel der Neubestimmung der Grundlagen einer menschengemäßen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung.
Heute ist Stüttgen als Künstler, Vortragsredner und Autor bekannt für seine Arbeit an der Sozialen Plastik. Zu seinen Werken zählen unter anderem „Der Ganze Riemen. Joseph Beuys – der Auftritt als Lehrer an der Kunstakademie Düsseldorf 1966–72". Für seine Arbeit an der „Sozialen Skulptur“ wurde ihm 2004 die „Honorary Fellowship" der Brooks University Oxford verliehen.

 

Zu den Bildern der Veranstaltung

Vortrag auf Youtube

 

Bronnbacher Winter 2017 am KIT

Im Rahmen der aktuellen Ausschreibung des universitätsübergreifenden Förderprogramms laden die Stipendiatinnen und Stipendiaten des aktuellen 14. Jahrgangs zu einem Info-Abend mit Impulsvortrag und anschließendem Get-together ein. Hierbei erhalten Sie einen Überblick über die Inhalte, den Aufbau und das Bewerbungsverfahren für das Bronnbacher Stipendium. Der Impulsvortrag greift am Beispiel der Musik das Spannungsfeld zwischen Kultur und Wirtschaft im Hinblick auf Interkulturelle Zusammenarbeit und gesellschaftlicher Verantwortung auf. Im Anschluss sind alle Interessierten herzlich eingeladen, bei einem kleinen Umtrunk und Knabbereien noch ein wenig zu verweilen und sich mit den Bronnbacher Stipendiatinnen und Stipendiaten in ungezwungener Atmosphäre auszutauschen.

Dienstag, 5. Dezember 2017, 18 Uhr

Foyer des Präsidiumsgebäudes, Geb. 11.30, KIT Campus Süd

„Musik als Integrator für Interkulturelle Zusammenarbeit“
Ulrich Mangold, CFO Robert Bosch GmbH

Mangold studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau in Darmstadt, Melbourne und Atlanta. Für die Arbeit in der Bosch Gruppe in den letzten 20 Jahren war er neben verschiedenen Standorten in Deutschland auch längere Zeit in Spanien, den Niederlanden und Australien eingesetzt. Sein Verantwortungsbereich umfasst Umsatz in allen Ländern rund um den Globus sowie Produktion in China, Brasilien, Indien, Russland und Deutschland.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bronnbacher Herbst 2017 an der Universität Mannheim

Im Rahmen des Bronnbacher Herbstes lädt der 14. Jahrgang des Bronnbacher Stipendiums ein zu Vorträgen hochkarätiger Referenten aus Wirtschaft und Kultur:
Wir lernen dabei ihre Projekte im Spannungsfeld zwischen Kultur und Wirtschaft kennen und erhalten einen Einblick in ihre Arbeitsweisen. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit zu ungezwungenem Austausch mit unseren Referenten und zur Information über das Bronnbacher Stipendium.
Der Bronnbacher Herbst ist offen für alle. Wir freuen uns natürlich besonders auf Studierende und Promovierende, die sich für das Bronnbacher Stipendium interessieren. Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem aktuellen und aus früheren Jahrgängen nehmen an den Veranstaltungen teil und stehen für Fragen zur Verfügung.

Montag, 23. Oktober 2017, 19.30 Uhr
„Can architecture influence the character of a company and it’s destination?“ (engl.)
Markwart von Pentz
Präsident des Unternehmensbereichs „Agriculture & Turf“ für Europa, GUS, Asien und Afrika sowie der „Global Tractor-Platform“ con Deere & Company Donnerstag,

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19.30 Uhr
“Tradition und Innovation – Eine Hommage an die Gegensätzlichkeit”
Falk Kastell
Künstler und Fotograf, lebt und arbeitet in Mannheim

Zum Programm-Flyer

 

 

Partner

Das Bronnbacher Stipendium wir ermöglicht durch den Hauptsponsor

 

und folgende Unterstützer