Die Anna Lindh Stiftung wurde 2005 in Alexandria mit dem Ziel gegründet, die Zusammenarbeit und den Austausch im kulturellen Bereich zu fördern – getreu dem Motto der ehemaligen schwedischen Außenministerin Anna Lindh: „Dialog ist nicht genug, Begegnungen entscheiden.“ Die Stiftung versteht sich als ein Netzwerk der Netzwerke, in dem mittlerweile über 4.000 Mitgliedsorganisationen in 42 Mitgliedstaaten zusammengeschlossen sind. In jedem Mitgliedstaat wird das Netzwerk von jeweils einem Partner koordiniert. Diese Aufgabe hat in Deutschland das Goethe-Institut, die es sich mit einem weiteren Partner aus dem Netzwerk teilt, zurzeit ist es das ZAK.

Das deutsche Netzwerk umfasst ca. 170 Mitglieder: Darunter finden sich Vereine, Stiftungen, Institute, Medien, Projekträume etc., die in den Bereichen Kunst und Kultur, Migration, Interreligiöser Dialog, Jugendarbeit und politische Bildung mit Partnern aus dem Mittelmeerraum arbeiten.

Fischenetze Aktivitäten ZAK
Aktivitäten
Hände Infos ZAK
Über Anna Lindh