Big Brother

Traumfabrik #14: BIG BROTHER: Surveillance Cinema Pluralistische Freiheit oder totale Kontrolle?

Traumfabrik im Wintersemester 2017/2018

Der Überwachungsstaat ist Wirklichkeit geworden, nicht nur in totalitären Diktaturen: Massenüberwachung und „Vorratsdatenspeicherung“ durch Geheimdienste, Ausforschung von Online-Kundendaten durch Internetdienstleister - neue Informationstechnik hat „Otto Normalverbraucher“ zum „gläsernen Bürger“ werden lassen. Doch was, wenn die Kontrolleure unkontrollierbar werden? Was geschieht, wenn der „Big Brother Staat“ schrankenlose Eingriffe in die Privatsphäre und Abkehr von Werten wie Menschenrechten zugunsten vorgeblich „übergeordneter“ Ziele legitimiert? Was wird aus der Vision einer offenen, freien, pluralistischen Gesellschaft? Wie kann sich der Bürger vor Missbrauch durch Staat, Wirtschaftsgiganten, Bürokratie schützen?

Filme aus den 1930er Jahren bis in die Gegenwart, zeigen unterschiedliche Aspekte von Überwachung und Kontrolle. Eröffnet wurde die Reihe mit dem Film „Citizenfour“ und einer Diskussionsrunde. Den Abschluss der Reihe bildete der Film „The Circle“, ebenfalls mit einer Podiumsdiskussion.

„Zu den Bildern der Diskussion „Watching. You.““
„Zu den Bildern der Diskussion „Who Watches the Watchmen?“
Einen ausführlicheren Überblick zu allen Filmen finden Sie unter folgendem Link (PDF, ca. 5MB)
.