Forschung zu „Balu und Du“

Balu und Du ist eines der am besten evaluierten Mentoringprogramme. Seit Start der ersten Tandems im Jahr 2001 wurden mehrere externe Langzeitevaluationen durchgeführt.
Wirkungen konnten in mehreren Bereichen gezeigt werden.

Die Mentees (Moglis) profitieren bei:

  • Gesundheit
  • Konzentration
  • Motivation
  • Selbsteinschätzung
  • Bildung
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Prosozialität/prosoziales Verhalten
  • Ehrlichkeit
  • Verringerung Gender-Gap

Die Mentor:innen (Balus) verbessern ihre Schlüsselkompetenzen:

  • Empathie
  • Kommunikation
  • Konfliktlösungsfähigkeit

Mit den Wirkungen des Programms zahlt Balu und Du direkt auf sieben der 17 Sustainable Development Goals der UN ein, die bis 2030 die Kernindikatoren bilden, um eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung sicher zu stellen. Eines dieser UN-Ziele ist die Reduktion von Chancenungleichheit.

 

Hände und Füße in einem Kreis angeordnet auf einer Wiese
Wirkungsbericht

Im aktuellen Wirkungsbericht von „Balu und Du“ finden sich Zahlen und Zusammenhänge auf einen Blick.

Weitere Informationen
Mann vor einer Wand mit angepinnten Statistiken auf Papierzetteln
Faktsheet

Einen Überblick über die Ergebnisse aktueller Forschung ermöglicht das Faktsheet „Wie Mentoring soziale Ungleichheit aufhebt“.

Weitere Informationen
Bücher auf dem Kopf stehend aneinander gereiht
Wissenschaftliche Studien

Eine Liste wissenschaftlicher Studien zum Thema Bildungspatenschaften, Prävention und Chancengleichheit zeigt den Einfluss des Programms auf Teilnehmende.

Weitere Informationen
Kollaborativ arbeitende Gruppe mit Notizblock und Notebook
Tagungen

Vergangene Tagungen beschäftigten sich mit den Themen Service Learning bzw. Hochschulen in der Zivilgesellschaft.

Weitere Informationen