Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo

Überalterung der japanischen Gesellschaft

17.02.2011, NTI-Hörsaal, Geb. 30.10

Prof UEDAJapan ist eine moderne Industriegesellschaft, die die gegenwärtigen demographischen Probleme aller Industrienationen teilt. Die japanische Gesellschaft überaltert so schnell wie keine andere. In seinem Vortrag wird Prof. Koji Ueda die verschiedenen Facetten dieser Entwicklung beleuchten. Wie reagiert die japanische Gesellschaft auf dieses Phänomen? Wie gestalten ältere Japaner ihr Leben? Auch Deutschland befindet sich in einem Prozess demografischen Wandels. Welche Lehren kann die deutsche Gesellschaft aus der rapiden Überalterung Japans ziehen?

Koji Ueda studierte Freie Künste, Germanistik und Komparatistik an der Universität Tokio, wo er auch promovierte. Er absolvierte mehrmalige Studien- und Forschungsaufenthalte in Europa, die ihn u.a. nach Köln, Budapest, Zürich und München führten. Professor Ueda war nach seiner Habilitation Gastprofessor an der Universität Wien und an der Freien Universität Berlin. Von 2004 bis 2006 war Ueda stellvertretender Generalsekretär des Japanisch-Deutschen-Zentrums in Berlin, bevor er im März 2007 schließlich die Leitung des Japanischen Kulturinstituts in Köln übernahm.

Flyer
Videoaufzeichnung der Veranstaltung