Forum für kritische Interdisziplinarität (FKI)

  • Typ: Oberseminar (OS)
  • Lehrstuhl: KIT-Fakultäten - KIT-Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften - Institut für Technikzukünfte - Philosophie<br /> KIT-Fakultäten - KIT-Fakultät für Chemie und Biowissenschaften - Botanisches Institut und Botanischer Garten - Bereich Prof. Nick
  • Semester: WS 23/24
  • Zeit: Di. 24.10.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich


    Di. 31.10.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 07.11.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 14.11.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 21.11.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 28.11.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 05.12.2023
    14:00 - 15:30, einmalig
    20.40 Architektur, Hörsaal Nr. 9 (HS9)
    20.40 Architekturgebäude (1. OG)

    Di. 05.12.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 12.12.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 19.12.2023
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 09.01.2024
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 16.01.2024
    14:00 - 15:30, einmalig
    20.40 Architektur, Hörsaal Nr. 9 (HS9)
    20.40 Architekturgebäude (1. OG)

    Di. 16.01.2024
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 23.01.2024
    14:00 - 15:30, einmalig
    30.41 Rudolf-Criegee-Hörsaal (HS4)
    30.41 Chemie-Flachbau (1. OG)

    Di. 23.01.2024
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 30.01.2024
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 06.02.2024
    14:00 - 15:30, einmalig
    30.95 Seminarraum Forum A und B
    30.95 Hörsaal-Gebäude am Forum (AUDIMAX) (1. OG)

    Di. 06.02.2024
    15:45 - 17:15, wöchentlich

    Di. 13.02.2024
    15:45 - 17:15, wöchentlich


  • Dozent: Prof. Dr. Mathias Gutmann
    Prof. Dr. Peter Nick
  • SWS: 2
  • LVNr.: 5012011
  • Hinweis: Präsenz
Inhalt

Rahmenthema der Veranstaltung ist der Beitrag von Charles Darwin zur Theorie und Biologie der Evolution. Dabei soll die Betrachtung nicht rein historisch sein, sondern explizit unter systematischem Gesichtspunkt erfolgen, sodass sowohl die Weiterentwicklung des evolutionsbiologischen wie des evolutionstheoretischen Argumentierens ebenso wie historische Kontextualisierung in den Blick geraten.

 

Die Veranstaltung dient der eigenständigen, diskursiven Erarbeitung komplexer Themen an der Schnittstelle verschiedener positiver Disziplinen mit der Philosophie. Naturwissenschaftliche Grundkenntnisse sind hilfreich aber keine Voraussetzung; notwendig hingegen ist die Bereitschaft sich auf interdisziplinäre Auseinandersetzungen einzulassen.

 

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende der Philosophie, Sozial- und Geisteswissenschaften. Die Beteiligung von Studierenden anderer Disziplinen ist ausdrücklich erwünscht. Es sollten Grundkenntnisse der Philosophie des 20. Jahrhunderts insbesondere der Sprachphilosophie  und Wissenschaftstheorie vorhanden sein.

Leistungen: Hausaufgaben

Literaturhinweise

Literatur wird im Seminar bekanntgegeben.