Griechische Texte im Dialog

Inhalt

Im Seminar lernen wir altgriechische Texte in deren ursprünglichen und modernen Kontexten zu verstehen. Wir analysieren sowohl klassische Quellen als auch damit verbundene Rezeptionsfälle, welche die westliche Kunst, Literatur und Wissenschaft immer noch prägen. Der Fokus liegt auf einer Auswahl griechischer Texte mit einer besonders intensiven Auswirkung auf die westliche (visuelle) Kultur, wie Platons Beschreibung des lieblichen Ortes (locus amoenus), die Prometheussage oder ausgewählte Gedichte der Anthologia Palatina.
Neben der Vermittlung der erwähnten Inhalte werden Methoden der Antikenrezeption anwendungsnah erläutert. Auch wenn im Seminar mit Übersetzungen gearbeitet wird, werden die Studierenden anhand eingängiger Beispiele mit den Grundlagen der griechischen Sprache vertraut gemacht.

Qualifikationsziel: Grundlagen der Griechischen Kultur und Literatur, Grundverständnis für die Entstehung des Humanismus als Ergebnis von Überlieferungs- und Dialogprozessen, Einstieg in die griechische Sprache, Anwendung der Rezeptiosmethode im Alltag. 

VortragsspracheDeutsch/Englisch