Geschichte(n) erzählen: Die Kaiserchronik. (Lehramt)

Inhalt

Die frühmittelhochdeutsche Kaiserchronik, entstanden um 1150, gilt als die erste weltliche Geschichtsdarstellung in deutscher Sprache. Sie erzählt die Geschichte(n) von 36 römischen und 19 deutschen Königen und Kaisern und nennt sich selbst crônicâ, also Chronik. Sie tradiert die Geschichte des Römischen Reiches von Caesar bis zum Staufer Konrad III. (1093/94-1152) und erzählt dabei auch, wie die Krone des Römischen Reiches auf die Deutschen übergeht: darin manifestiert sich im Sinne der translatio imperii der Herrschaftsanspruch der deutschen Kaiser.

Kein deutschsprachiges Werk vor ihr wurde geographisch und zeitlich so breit rezipiert. Die Wirkung war immens, und die Kaiserchronik legte den Grundstein für die deutschsprachige Chronistik in Versen, die seit dem 13. Jahrhundert blüht.

Mehr als bloße Geschichtsschreibung, entfaltet der Text durch die Vermischung von Bekanntem und Neuem, durch Anekdoten und Exempelerzählungen, Exkurse und Legenden eine Mischung aus Wissens-, Geschichtstradition und Storytelling. Doch wie lässt sich das Erzählen von Geschichte und Geschichten miteinander und mit dem Chronikanspruch vereinbaren? Dieser und vielen anderen Fragen, unter anderem zum Verhältnis von Erzählen und Wissen, wird das Proseminar nachgehen.

Angehende Lehrerinnen und Lehrer können mit dem aus kurzen, oft spannend erzählten Kurzpassagen zusammengefügten Text testen, wie mittelalterliche Literatur auch abseits des Nibelungenliedes und Minnesangs im Deutschunterricht genutzt werden kann: Themen mit Schulbezug sind willkommen.

Textgrundlage (Lektüre bis zu Beginn des Seminars vorausgesetzt, Textkenntnistest in der zweiten Sitzung): Die Kaiserchronik. Mittelhochdeutsch/Neuhochdeutsch. Übersetzt, kommentiert und mit einem Nachwort versehen von Mathias Herweg, Stuttgart 2014.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich in CMS und über ILIAS für das Seminar an.

VortragsspracheDeutsch
Literaturhinweise

Zur Einführung: Eberhard Nellmann: Kaiserchronik. In: Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon, Bd. 4: Hil-Kob, hrsg. von Kurt Ruh und Gundolf Keil, Berlin/New York 1983, Sp. 949-964. (Über die BLB Online über die Verfasserdatenbank einsehbar); Mathias Herweg: Geschichte erzählen. Die ‚Kaiserchronik‘ im Kontext. In: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 146 (2017), Heft 4, S. 413-443.