Durch dicht und grün (Bava)

Inhalt

Entschärfung urbaner Brennpunkte

UrbanLab:Freiburg2.0

Die Großwohnsiedlungen der 1960er-1970er Jahre, das Wohnungserbe der Nachkriegszeit: Meist etwas abseits als Satelliten- oder Trabantenstädte am Stadtrand gelegen, eine Skyline von monotonen  und überdimensionierten Megaarchitekturen, als problematische, urbane Brennpunkte stigmatisiert und als Siedlungstypologie für gescheitert erklärt.

Die kontinuierlich wachsende Weltengesellschaft des 21.Jhds steht heute vor ähnlichen Problemen wie damals: Massiver Wohnungsdruck und zunehmend soziales Gefälle. Die globale Klimakrise verschärft diesen Druck und die Herausforderungen erweitern sich um die Verpflichtung ökologisch, ökonomisch und soziokulturell nachhaltig zu entwerfen und zu bauen.

Wir wollen das Potential der Großwohnsiedlungen herausfordern und Zukunft dort experimentieren! Nachhaltigkeitsstrategien mithilfe von innovativer, kreativer und visionärer Stadt- und Freiraumplanung in lebenswerte Zukunftsquartiere übersetzen.

Landwasser in Freiburg soll noch dichter und noch grüner werden, noch multikultureller und noch sozialer! CO2-neutral, inklusiv und sicher!

Regeltermin:  DO, 9:00 - 15:00, 11.40, R126

1.Treffen: 21.10.2021, 9:00

Abgabe/Prüfung: DO, 17.02.2022

StartUp Workshop: 27. - 29.10.2021, 9:00 - 18:00

Zwischenkritik: 16.12.2021 / 20.01.2022,  9:30

Abgabe/Prüfung: DO, 17.02.2022

Bearbeitungsform: 2er Teams

Empfehlung: mindestens 1 abgeschlossener Entwurf

VortragsspracheDeutsch