Reaktorsicherheit I: Grundlagen

Inhalt

Dies Vorlesung wird auf Englisch gehalten - bei Bedarf auf Deutsch

Die Vorlesung diskutiert die Grundprinzipien und Konzepte der Reaktorsicherheit einschließlich der Methoden zur Sicherheitsbewertung und die schwere Kernunfälle. 

Ziel der Vorlesung ist es, die Grundlagen der Reaktorsicherheit zu vermitteln, welche zur Beurteilung der Sicherheit kerntechnischer Anlagen und die Bewertung von Reaktorunfällen wie Tschernobyl und Fukushima benötigt werden. Ausgehend von der Erläuterung der Hauptsysteme eines Kernkraftwerks, werden die Sicherheitssysteme und -konzepte verschiedener Reaktortypen diskutiert. Die Entstehung und das Fortschreiten von Unfällen und Störfällen sowie die Methoden zu deren Bewertung werden ausführlich dargelegt. Anschließend wird der Fukushima-Unfall analysiert, dessen radiologischen Folgen dargestellt und die Gegenmaßnahmen zur Minimierung der Konsequenzen solcher Unfälle andiskutiert werden. Abschließend werden neue Entwicklungen der Sicherheit von Reaktoren der Dritten und Vierten Generation vorgestellt. 

Inhaltsverzeichnis:

  • National and international nuclear regulations
  • Fundamental principles of reactor safety
  • Implementation of safety principles in nuclear power plants of generation 2
  • Methods for safety analysis and safety assessment
  • Key physical phenomena during severe accidents determining radiological impact
  • How to analyse reactor accidents with numerical simulation tools
  • Discussion severe accidents e.g. the Fukushima accident

Lernziele

  • Vermittlung der Grundlagen der Reaktorsicherheit (Technologie, Sicherheitskonzepte, Atomrecht)
  • Gewinnung von Erkenntnissen über die Sicherheitseigenschaften von Kernkraftwerken
  • Aufklärung über die für die Reaktorsicherheit wichtigen komplexen Wechselwirkungen unterschiedlicher Fachgebiete wie z.B. Thermohydraulik, Neutronik, Materialverhalten, menschliche Faktoren und Organisation/Management im Kernkraftwerk
  • Kennenlernen wichtiger Methoden für die Sicherheitsbewertung von Krenkraftwerken
  • Lernen über Störfälle und Unfälle sowie ihre radiologischen Folgen wie zum Beispiel Fukushima-Unfall

Vorkenntnisse in Energietechnik, Kernkraftwerkstechnik, Reaktorphysik, Thermohydraulik von Kernreaktoren wünschenswert

Präsenzzeit: 30 h
Selbststudium: 60 h

Zielgruppe: Studenten der Maschinenbau, Physik, Verfahrenstechnik, Energietechnik

mündliche Prüfung, Dauer ca. 30 Minuten

Anmeldeinformation: Reaktorsicherheit I: Grundlagen, wöchentlich, Mo 9:45-11:15 am, Geb.30.28 Seminarraum Nr. 004, Anmeldung im ILIAS

VortragsspracheDeutsch/Englisch
Literaturhinweise
  • A. Ziegler, Lehrbuch der Reaktortechnik Band 1 und 2, Springer Verlag, 1986
  • D. Smidt, Reaktorsicherheitstechnik. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York. 1979
  • D. Smidt, Reaktortechnik, Band 2, Verlag G. Braun, Karlsruhe, 1976
  • G. Kessler at al; Risks of Nuclear Energy Technology- Safety Concepts of Light Water Reactors. Springer Verlag 2014.
  • B. R. Sehgal; Nuclear Safety in LWR: Severe Accident Phenomenology. Academic Press Elsevier. 2012.
  • John C. Lee and Norman J. McCormick.July; Risk and Safety Analysis of Nuclear Systems. 2011
  • G. Petrangeli; Nuclear Safety. Elsevier Butterworth-Heinemann. 2006
  • J. N. Lillington; Light Water Reactor Safety: The Development of Advanced Models and Codes for Light Water Reactor Safety Analysis. Elsevier 1995.
Organisatorisches

Mündliche Prüfung (Oral examination)

Anmeldung im ILIAS (Registration through ILIAS)