JesusMM

Dr. Jesus Munoz Morcillo

Arbeitsschwerpunkte am ZAK

Forschungsschwerpunkte

  • Morphologie der Ekphrasis, von der Antike bis Byzanz
  • Genealogie der Wissenschaftskommunikation
  • Einfluss der Ekphrasis auf die Ästhetik der Renaissance
  • Virtuelle Realität und Ikonologie
  • Typologien der Wissenschaftskommunikation
  • Kunst der US-amerikanischen Westküste im 20. Jh.

Lehre

Muñoz Morcillo unterrichtet sowohl am ZAK als auch am Institut für Kunst- und Baugeschichte (IKB)

SoSe 19 Königlich schön! 200 Jahre Museo del Prado (mit Exkursion) (IKB)
SoSe 19 Grundlagen der Ästhetik, Teil III (IKB, ZAK)
WiSe 18/19 Kunst der US-Amerikanischen Westküste (vom abstrakten Expressionismus zu neuen Kunstformen) (IKB)
WiSe 18/19 Grundlagen der Ästhetik, Teil II (IKB, ZAK)
SoSe 18 Grundlagen der Ästhetik, Teil I (IKB, ZAK)
SoSe 17 Grundlagen der Ästhetik. Von der Ekphrasis zur Virtuellen Realität (ZAK, Vorlesung/Übung, alle Fachbereiche)
SoSe 17 bis
WiSe 17/18
Ausstellung virtuell (mit Alice Klaassen, Institut für Kunst und Baugeschichte am KIT, Übung)
WiSe 14/15 Klangplastik als Gesamtkunstwerk (HfG Karlsruhe, Seminar, Fachbereich Kunstwissenschaft und Medientheorie)
WiSe 13/14 bis
WiSe 15/16
e-Installation zur immersiven Reinszenierung von Medienkunstinstallationen (ISAS-ZAK, Praktikum)
WiSe 12/13 bis
WiSe 15/16
Der Wissenschaftsfilm im Internet: Theorie und Praxis (ZAK, Vorlesung/Übung, Alle Fachbereiche)
SoSe 2011 Wie viel Griechenland steckt in mir? (AWWK, Vorlesung)
WiSe 10/11 Sagen und Legenden der Sieben Weißen Griechenlands (AWWK, Vorlesung)
SoSe 2010 Atlantis ist (k)ein Ort. Atlantis ist (k)ein Mythos (AWWK, Vorlesung)
WiSe 09/10 Metamorphosen der Medienkunst und ihre Dokumentation (mit Tabea Lurk, (HfG Karlsruhe, Seminar, Fachbereich Kunstwissenschaft und Medientheorie)

Curriculum vitae

seit 09/2019
bis 06/2020
VolkswagenStiftung Fellow am Getty Research Institute (entsendet) siehe: https://kg.ikb.kit.edu/2218.php
06/09/2019 Promotionsprüfung in Klassischer Philologie an der Universidad de Salamanca. Gesamtnote: 30/30 Punkte (Sobresaliente "cum laude"). Lobende Erwähnung: "Doctorado Europeo". Titel der Dissertation: La ékphrasis griega, de la Antigüedad a Bizancio.
03/2019
bis 09/2019
Sprecher der kollegialen Interimsleitung des ZAK
seit 03/2019 Mitglied der kollegialen Interimsleitung des ZAK
seit 07/2012 Öffentliche Wissenschaft und Neue Medien (Forschung und Projekte)
07/2010-06/2012 Koordination des DFG-geförderten Projekts "Öffentliche Wissenschaft in Sonderforschungsbereichen: InsideScience"
18/07/2015 Promotionsprüfung bei Prof. Dr. Beat Wyss (Doktorvater) und Prof. Dr. Wolfgang Ullrich (Zweitprüfer). Gesamtnote: 1,0 (magna cum laude) Titel der Dissertation: Die unendliche Metapher. Stephan von Huenes Kunsttechniken.
10/2009-07/2015 Doktorand an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
seit 07/2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZAK/Forschung und Projekte
04/2009-06/2010 Wissenschaftliche Hilfskraft am ZAK/Öffentliche Wissenschaft
03/2009-07/2009 Wissenschaftliche Hilfskraft an der HfG Karlsruhe/Digitale Künstlerarchive
2007-02/2009 Studentische Hilfskraft an der HfG Karlsruhe im Rahmen des Drittmittelprojektes GAMA (Gateway to Archives of Media Art)
2006-2007 Praktikum im Rahmen des europäischen Projektes OASIS (Open Archiving System with Internet Sharing) zur Aufbewahrung digitaler Kunstwerke an der HfG Karlsruhe
2002-2008 Studium der Kunstwissenschaft und der Medientheorie mit NF Medienkunst/Film an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe (HfG). Magisterarbeit: Aníbal Núñez' La Derelitta. Ekphrasisstrategien in der Lyrik der Postmoderne. Abschluss: Magister Artium (Gesamtnote: 1,0)
1995-2001 Studium der Klassischen Philologie an der Universidad de Salamanca (USAL) und an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU). Abschluss: Licenciado (Gesamtnote: Sobresaliente)

Publikationen

Bücher

  • La ékphrasis griega, de la Antigüedad a Bizancio. Peter Lang, 2020 (in Vorbereitung)
  • Elektronik als Schöpfungswerkzeug. Die Kunsttechniken des Stephan von Huene (1932-2000). Bielefeld: transcript, 2016.
  • Aníbal Núñez' La Derelitta. Ekphrasisstrategien in der Lyrik der Postmoderne. Norderstedt: Grin, 2016. (2te überarbeitete Auflage)

 

Herausgeberschaften

  • Genealogy of Popular Science. From Ancient Ecphrasis to Virtual Reality. Bielefeld: transcript, 2020 (in Vorbereitung)
  • Öffentliche Wissenschaft und Neue Medien. Die Rolle der Web 2.0-Kultur in der Wissenschaftsvermittlung. KIT Scientific Publishing: Karlsruhe, 2012. (mit Robertson-von Trotha, Caroline Y.)
  • .temp – studentisch kuratierte Ausstellung des Fachbereichs Medienkunst an der HfG im Rahmen des Rundgangs 2007. Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, 2007. (mit Beyer, F.; Keuper, U.; Seroglu, S.-S. ) [Ausstellungskatalog]

 

Aufsätze

 

Kunstkritik, Berichte, Übersetzungen, Rezensionen

 

Vorträge

  • The Art of Description and the Origins of Visual Ecology, May 14, 2020, GRI Volkswagen Foundation Colloquium "Languages of Ecology: Ancient and Early Modern Approaches to Nature", Getty Research Institute, Los Angeles.
  • Progymnasmatic Ekphrasis at the Latin School of Arezzo and Vasari’s “Memory Images”, Annual Meeting of the Society of Classical Studies, January 5, 2020, Washington DC
  • La ékphrasis griega, de la Antigüedad a Bizancio, 6.9.2019. Universidad de Salamanca, Departamento de Filología Clásica e Indoeuropeo (öffentliche Disputatio)
  • Die (neue) Protreptik des populärwissenschaftlichen Webvideos. Symposium Science in Presentations, Multidisziplinäre Perspektiven auf zentrale Präsentationsformen der Wissenschaftskommunikation, 26.-28. September 2018, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • "Wissenschaftskommunikation" von der Antike bis zur Neuzeit (Teil I und II). Vorträge im Rahmen des Aufbauseminars AS23 der Konrad-Adenauer-Stiftung in Joachimsthal, Berlin, 17. und 18. September 2018.
  • John Tzetzes on Ekphrasis. Tzetzes: An International Conference. 6th-8th September 2018, Ca' Foscari University of Venice.
  • Von Honig, VR-Brillen und wahrer Medizin – Ursprünge und kulturelle Transformationen der “Populärwissenschaft”. Genealogie der Populärwissenschaft. Von der Ekphrasis zur Virtuellen Realität. International Conference, June 15-17, 2018, Karlsruhe Institute of Technology.
  • Los cánones de la éfrasis. IV Jornada Doctoral. Universidad de Salamanca. Dpto. de Filología Clásica e Indoeuropeo. (9.11.2017)
  • Gender Questions on YouTube. Depictions, Misconceptions and Ideological Bubbles. 16th Annual STS Conference Graz. 8th-9th May 2017 (mit Czurda, Klemens)
  • Wenn das Virtuelle der Struktur der Realität ähnlich ist. Zwischen mimetischer Materialikonologie und Kunstmetamorphose. Chance und Herausforderung der Digitalität für Medienkunst, Festival Kino der Künste (München 19.-23.4.2017) (eingeladener Redner)
  • Metamorfosis de la escultura audiocinética Kaleidophonic Dog (1964‐1967/83) de Stephan von Huene. Documentación y virtualización al servicio de la iconología material. 18ª Jornada de Conservación de Arte Contemporáneo. Museo Nacional Centro de Ate Reina Sofía (23.-25.2.2017)
  • Online News from the Past – Das Alte Griechenland auf YouTube und das ‘Revival’ einer holistischen akademischen Ausbildung. Seeing and Noticing – Video Analysis in Action (IV). Videoanalyse-Nachwuchsworkshop III (MCTS, Technische Universität München, 04.11.-5.11.2016)
  • Authenticities and Virtual Reality. The Case Studies Jupiter Column and Kaleidophonic Dog. 8th International Congress on Archaeology, Computer Graphics, Cultural Heritage and Innovation ARQUEOLÓGICA 2.0, Valencia, Spain (5.-7.9.2016)
  • Synesthetic Documentation of Media Art as a Conservation Measure. MAPS, Media Art Preservation Symposium, Ludwig Museum of Contemporary Art, Budapest (7.12.2015-8.12.2015) (eingeladener Redner)
  • Typologies of the Popular Science Web Video. POPSCI2015. Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (17.9.2015-18.9.2015)
  • Wahrnehmungen von Roboterdarstellungen im Film: Fallstudie EVA (2011), 6. Forum Wissenschaftskommunikation, Karlsruhe, 2013. [Poster] (mit Heil, Reinhard; Robertson-von Trotha, Caroline Y.; Decker, Michael)
  • Die Auswirkungen der Web 2.0-Kultur auf die museale Praxis der Wissenschaftskommunikation. In: 4. Forum Wissenschaftskommunikation, Wissenschaft im Dialog: Köln, 2011.

Auszeichnungen und Stipendien

  • GRI Volkswagen Foundation Fellow (September 2019-June 2020, Getty Research Institute, Los Angeles)
  • »Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen 2015« für das Forschungsprojekt »e-Installation – Virtueller Erlebnisraum für Medienkunst«
  • »Beste Lehrveranstaltung« an der Fakultät für Informatik am KIT im SS 2014 und WS 2015/2016 für die Kooperation an dem Praktikum »Anthropomatik praktisch erfahren« mit dem Projekt e-Installation
  • Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und La Caixa zur wissenschaftlichen Aus- und Fortbildung in Deutschland an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 2001-2002
  • Stipendium des Freistaats Bayern: Studienaufenthalt an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 2000-2001
  • Stipendium des Institute for Balkan Studies, Thessaloniki: International Summer School for Greek Language, History and Culture, August 1999
  • Sokrates-Stipendium: Studienaufenthalt an der Julius-Maxilimians-Universität Würzburg, 1997-1998
  • Erster Preis (Kategorie Universität, Spanien) für den Aufsatz "Tradición Clásica en Aníbal Núñez" im Rahmen der »Second European Competition for Students of Secondary and Higher Education. The Survival of the Greco-Roman Antiquity in the European Culture of the Second Half of the Twentieth Century (Literature, Art, Political Thought), 1997
  • Stipendium der Universidad Complutense de Madrid (UCM): Sommerkurs "Tradición y ruptura en la poesía amorosa española", San Lorenzo del Escorial, 1.-5. Juli 1996

Mitgliedschaften

  • Renaissance Society of America
  • Public Communication of Science and Technology Network, PCST
  • Sociedad Española de Estudios Clásicos, SEEC
  • Stephan von Huene e.V. (Vorstandsmitglied)
  • Society for Classical Studies (SCS)

Filmproduktion