Frühlingstage der Nachhaltigkeit am KIT 2022

Projekttage zu Nachhaltigkeit in Wissenschaft, Studium, Beruf und Alltag 28. – 31. März 2022

Nachhaltige Entwicklung ist in aller Munde, jeder ist dafür! Aber was verbirgt sich hinter dehnbaren Begriffen wie „Nachhaltige Entwicklung“ und „Nachhaltigkeitsforschung“? Ist die Diskussion um eine Nachhaltige Entwicklung durch die allgegenwärtige Corona-Pandemie zum Erliegen gekommen oder wurde der Nachhaltigkeits-Diskurs dadurch erst so richtig in Schwung gebracht? Welche Entwicklungen zählen zur Nachhaltigen Entwicklung und welche nicht?

Bei den Frühlingstagen der Nachhaltigkeit am KIT 2022 wollen wir diesen und weiteren Fragen nachgehen und erkunden, was Wissenschaft zur ökologischen, sozialen und technischen Transformation hin zu einer Nachhaltigen Entwicklung beitragen kann. Teilnehmende haben die Möglichkeit, in Vorträgen, Workshops und Exkursionen kritische Sichtweisen auf gesellschaftlich relevante Fragen und persönliche Verhaltensweisen einzunehmen und kontroverse Themen zu diskutieren. Zudem können Teilnehmende persönliche Kontakte zu Akteurinnen und Akteuren der Karlsruher Nachhaltigkeitsszene und zu Unternehmen knüpfen und Ideen austauschen.

Die Frühlingstage der Nachhaltigkeit am KIT richten sich an alle Interessierten an einer Nachhaltigen Entwicklung. Zur Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich und auch Gasthörende sind herzlich willkommen.

Übersicht

- Programm
- Öffentliche Keynote-Speech
- Markt der Möglichkeiten
- Workshops
- Exkursionen
 

Programm

Öffentliche Keynote-Speech

Die Keynote-Speech „Klimawandel 4.0 – Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation“ konnte krankheitsbedingt leider nicht von Prof. Dr. Tilman Santarius gehalten werden. Stattdessen hielt die Keynote-Speech zum offiziellen Auftakt der Frühlingstage der Nachhaltigkeit Prof. Dr. Paula Maria Bögel.

Mitschnitt der Veranstaltung auf YouTube: ZUM VIDEO

Aktualisiertes Programm

Grußwort
Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka
Präsident des KIT

Keynote Speech

Energiewende für alle – Prämissen aus psychologischer Perspektive

Prof. Dr. Paula Maria Bögel

Professorin für Transformationsmanagement in ländlichen Räumen, Universität Vechta

 

Moderierte Publikumsfragen 

Moderation
Dr. Richard Beecroft
Geschäftsführer KIT-Zentrum Mensch und Technik

 

Prof. Dr. Paula Maria Bögel

beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit menschlichem Verhalten in sozio-technischen Transformationen. Sie setzt sich in transdisziplinären Projektarbeiten insbesondere mit den Themen nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung, Transformationsforschung und der ganzheitlichen, inklusiven Energiewende auseinander.

Paula Bögel hat Wirtschaftspsychologie sowie Management & Marketing an der Leuphana Universität Lüneburg studiert. Von 2018 bis 2019 arbeitete sie als Senior Researcher am Royal Institute of Technology (KTH) in Stockholm und als Postdoc am Lehrstuhl für Human Behaviour & Sustainable Development an der Leuphana Universität Lüneburg. Von 2019 bis Anfang 2022 war sie am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des KIT tätig. Aktuell ist sie Stiftungsprofessorin am Forschungscluster „Nachhaltigkeitsorientierte Transformationsforschung in ländlichen Räumen“ an der Universität Vechta

 

Virtueller Markt der Möglichkeiten

Der Markt der Möglichkeiten im Online-Format bietet Ihnen die Gelegenheit, Organisationen, Initiativen, Unternehmen, studentische Gruppen und deren Aktivitäten für eine Nachhaltige Entwicklung in verschiedenen Bereichen in der Region Karlsruhe kennenzulernen. Erfahren Sie mehr über die Visionen und Aktivitäten und knüpfen Sie Kontake für den Austausch auf dem gemeinsamen Weg der Nachhaltigeren Entwicklung unserer Gesellschaft.

Sie sind herzlich zum Live-Event des Markts der Möglichkeiten am Dienstag, 29. März 2022 von 17.30 – 19.00 Uhr eingeladen, das über Zoom veranstaltet wird.

Hier haben Sie die Möglichkeit, an den Online-Ständen in direkten Austausch mit den austellenden Gruppen zu treten.

Workshops

In den Workshops werden unterschiedliche Methoden der Nachhaltigkeitsforschung angewendet, z. B. Lebenszyklusanalysen, Szenarien oder Planspiele, um der Nachhaltigkeit anhand von alltagsnahen Beispielen nachzugehen. Dabei werden die verschiedenen Bereiche der Nachhaltigkeitsforschung sowohl durch die Theorie als auch durch interaktive Arbeiten philosophiert, ausprobiert und praktisch erschlossen.

Alle Teilnehmenden nehmen im Laufe der Veranstaltung insgesamt an drei Workshops teil.

Liste der online Workshops

  1. Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit / Sustainable Develoment Cooperation (Deutsch + English) - Philipp Dorwarth
  2. Zukunftsfähige Landwirtschaft: Integrated rural and urban agricultural systems - Bastian Winkler
  3. Nachhaltigkeit im Selbstexperiment / Sustainability Self-experiments (Deutsch + English) - Helena Trenks, Dr. Volkmar Baumgärtner, Dr. Richard Beecroft
  4. Von der globalen zur regionalen Skala: Wie uns der Klimawandel betrifft - Katharina Küpfer, Christine Dean, Dr. Hans Schipper
  5. Leadership for sustainability - Dr. Kaidi Tamm
  6. Wie kann Kommunikation zur Nachhaltigkeit motivieren? - Dr. Stefan Jergentz, Christoph Weinmann
  7. Chat Your Way to Climate Protection - Dr. Lilia Raileanu
  8. Mental Resilience and the Ecological Crisis - Dr. Lilia Raileanu
  9. Vom Wissen zum Handeln und Unterlassen: Yoga als Zugang zu personaler Nachhaltigkeit - Dr. Marc Dusseldorp
  10.  „Kantine 2.0 – Auf dem Weg hin zu einer klimafreundlichen Ernährung“ - M.Sc. Annika Fricke, M.Sc. Eva Wendeberg, Dipl.-Geoökol. Sarah Meyer-Soylu
  11. Planet Plastik - vom nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen - Dr.-Ing. Saskia Ziemann, Stefan Schweiger 
  12. Die Macht des Wassers: Wie sich Kanäle und wilde Flüsse im Klimawandel verhalten - Dr. Sybille und Uwe Heidenreich
  13. Sustainable Finance - Wie können Banken die Klimaziele von Paris unterstützen? - Dr. Nicole Schmidt
  14.  Let’s talk about Trinkwasser – Gestern, Heute und Morgen - Nadine Bolch
  15. Personale Nachhaltigkeit: Die Nachhaltigkeit… und ich?! - Dr. Oliver Parodi
  16. Planspiel Nullenergiegebäude – Konzept-Design und Bilanzierung mit einem Planungswerkzeug - Prof. Andreas Wagner, Petra Mann
  17. Grundstein Nachhaltigkeit – Bildung trifft SDGs - Melanie Gerster
  18. Sustainable LeadershipDr. Maximilian Jungmann
  19. „...muss nur noch kurz die Welt retten.“ Ethische Überlegungen zur Nachhaltigkeit im Anthropozän. - Dr. Sabine Pohl
  20. Green lab – wie kann man die Arbeit in einem Labor nachhaltig gestalten? / Green lab – how to work sustainable in a lab?Dr. Kerstin Hermuth-Kleinschmidt
  21. Environmentally Induced Migrations. Drivers and protections of mass movements Eugenia Pacini
  22. Von globalen Lieferketten zu regionaler Wertschöpfung - Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) als Spiel und in der Praxis - Marielle Rüppel
  23. CO2free – Klimaschutz im digitalen Raum - Madeleine Ruzic
  24. Gewaltfreie Kommunikation: Wertschätzender Umgang auf Augenhöhe - Udo Brunner
  25. Degrowth, Suffizienz, Minimalismus? Umweltpsychologische Perspektiven auf zukunftsfähige Lebensstile - Josephine Tröger
  26. CO2-Preis - Gerechtigkeit und soziale Akzeptanz - Dr. Sabine Preuß
  27. Wasserwiederverwendung: Neue Wege gegen die Wasserknappheit - Dr.-Ing. Markus Delay
  28. From engineering as usual to engineering with sustainability in mind - Mary Nyardzayi Hughslar Chikuruwo
  29. Werde zur Kurator:in Deines eigenen Lebens – Nachhaltigkeit neu denken! - Dr. Matthias Henkel
  30. Konzeptentwicklung 2.0 für die Nutzung des Mobilen Partizipationslabors „MobiLab“ - Dr. Andreas Seebacher
  31. Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft – Ein Beispiel für den schwierigen praktischen Umgang mit komplexen Leitbegriffen - Dr. Roderich von Detten
  32. Klimatische Transition am Oberrhein : Wie und wo landen in einer critical zone? - Prof. Dr. Florence Rudolf