Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Anmeldung für alle ZAK Lehrangebote

Aktuelle Hinweise und Änderungen finden Sie hier.

Anmeldungen können Sie ab Dienstag, 1. Oktober 2019, 12:00 Uhr mittags über die unten stehende chronologische Auflistung vornehmen. Bitte verwenden Sie die Suchfunktion, mit der Sie direkt nach dem Namen der/des Dozentin/en oder nach einem Wort im Veranstaltungstitel suchen können.

Im Kommentar zur Veranstaltung finden Sie am Ende einen Link, der Sie zum Anmeldeformular führt.

Bitte füllen Sie das Formular möglichst sorgfältig aus, da die Informationen für die Planung und Vorbereitung der jeweiligen Veranstaltung und für die Ausstellung der Leistungsnachweise notwendig sind. Vielen Dank.

Ansprechpartner und weitere Informationen finden Sie hier.

Alle bereits belegten Seminare sind mit  gekennzeichnet. Die Anmeldung ist weiterhin möglich, d.h. Sie erhalten dann einen Platz auf der Warteliste.

 

How to sign up for ZAK-Courses

ZAK-Lehrangebote


Workshop
Frühlingstage Workshop-Paket 21: Selbstexperiment - Nachhaltigkeit als Mainstream - Entwicklungszusammenarbeit (Deutsch)
26.03.2019, 10:30
Geb. 20.30
 

Hinweis! Alle Workshops dieses Pakets werden in Deutsch gehalten.
 

Workshop 1: Nachhaltigkeit im Selbstexperiment
Helena Trenks, Volkmar Bäumgärtner

„Nachhaltigkeit“ und „nachhaltige Entwicklung“ gehören inzwischen zum gängigen Vokabular in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft aber auch bei der interessierten Öffentlichkeit. Welche Strategien für eine nachhaltige Entwicklung nötig sind, darüber wird aber noch lebhaft diskutiert. Effizienz, Suffizienz und Resilienz werden gerne als Begriffe in den Raum geworfen, aber was verbirgt sich dahinter? Auch die Verantwortlichkeiten bieten genügend Diskussionsstoff.
Lässt sich eine nachhaltige Entwicklung am effektivsten „top down“ steuern oder ist es an jeder/jedem Einzelnen, einen gewissen Beitrag zu leisten? Und wie könnte der aussehen?
Vor diesem Hintergrund sind die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer eingeladen, ihr Handeln und Wirken im Blick auf „Nachhaltigkeit“ einmal auf den Prüfstand zu stellen. Alle, die dies nicht nur in der Theorie, sondern auch praktisch umgesetzt beobachten und erleben möchten – und damit bei den Frühlingstagen 4 LP erzielen wollen – können nach diesem Workshop 14 Tage eine nachhaltigere Lebensweise ausprobieren. Für dieses Selbstexperiment werden zunächst relevante Handlungsfelder und Strategien identifiziert und entsprechende Kriterien dazu erörtert. Daraus wählt jede/r ein Aktionsfeld für das Experiment aus. Die Ergebnisse und Erfahrungen sollen am Ende präsentiert und mit den anderen Teilnehmenden diskutiert werden.

Der Auswertungstermin findet am 29. April um 16 Uhr im Zukunftsraum statt.

 

Workshop 2: E-Autos, Wärmepumpen & Co. - wie wird Nachhaltigkeit Mainstream?
Julius P. Wesche

Die Verbreitung umweltfreundlicher Technologien ist kein einfaches Unterfangen. Zumeist erfordert ihre Verbreitung und Umsetzung die grundlegende Änderung komplexer und institutionalisierter soziotechnischer Systeme.
Der Workshop besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil wird den Studierenden ein Einblick in die neuste Forschung zu soziotechnischen Veränderungen und Innovationssystemen gegeben. Im zweiten Teil entwerfen die Teilnehmenden in kleinen Gruppen technologische und politische Strategien, welche die Verbreitung umweltfreundlicher Technologien unterstützen können. Der Workshop ist an Studierende gerichtet, die sich dafür interessieren, wie aus unterschiedlichen Perspektiven, wie die der Unternehmen, staatlicher Maßnahmen und Politik sowie der Verbraucher, umweltfreundliche Technologien verbreitet und als gängige Methoden etabliert werden können.

 

Workshop 3: Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit
Kai Rickert

Was ist Entwicklungszusammenarbeit und worauf kommt es bei einer nachhaltigen Umsetzung von Projekten an? Diese und weitere Fragen werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemeinsam mit Akteuren der Hochschulgruppe Engineers Without Borders erarbeitet. Anschließend soll in Teams in einem Planspiel eine Projektplanung  durchgeführt werden. Ziel ist die Veranschaulichung des Projektplanungsprozesses in einer umfassend gestalteten Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel der Trinkwasseraufbereitung in einem Land des globalen Südens.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen durch geschicktes und strategisches Abwägen und Arbeiten im Team zu einer Entscheidung kommen, die die geschilderte Situation im Zielland verbessert – und dabei Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt.


 

Hinweis: Die Teilnahme an diesem  Workshop-Paket ermöglicht es, im Rahmen der Gesamtveranstaltung „Frühlingstage der Nachhaltigkeit“ bis zu 4 Leistungspunkte zu erwerben.

 

Termine:

Di 26.03.19, 10:30-12:30 + 13:30-15:30 (Workshop 1: Selbstexperiment) Geb. 20.30 Raum 2.59

Mi 27.03.19, 9-13 (Workshop 2: Nachhaltigkeit als Mainstream) Geb. 20.30 Raum -1.012

Do 28.03.19 9-13 (Workshop 3: Entwicklungszusammenarbeit) Geb. 20.30 Raum -1.025

 
Homepage
www.zak.kit.edu/fruehlingstage2019
Referent/in
Helena Trenks, Volkmar Bäumgärtner; Kai Rickert; Julius P. Wesche
Veranstalter
ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Tel: 0721/608 42043
E-Mail:christine myglasDjs6∂kit edu
http://www.zak.kit.edu/studium_generale_und_lehre
Die Anmeldung ist nur zwischen 14.01.2019 12:00 Uhr und 17.03.2019 23:59 Uhr möglich.
Servicemenü
Neue Veranstaltung für Kalender vorschlagen

Ansprechpartner:

Sekretariat Studium Generale und Lehre:
Christine Myglas (ehem. Karl), M.A.
stg∂zak.kit.edu
Telefon: 0721-608 42043

Koordination Lehre:
Ines Bott, M.A.
ines.bott∂kit.edu
Telefon: 0721-608 46919

Dr. Christine Mielke
christine.mielke∂kit.edu
Telefon: 0721-608 46920

Anmeldung
Zu den Seminar-Lehrveranstaltungen des ZAK ist eine Anmeldung erforderlich.
Wir bitten darum, das Formular möglichst sorgfältig auszufüllen, da die Informationen für die Planung und Vorbereitung der jeweiligen Veranstaltung und für die Ausstellung der Leistungsnachweise notwendig sind.
Bitte beachten
Für die Begleitstudiengänge Angewandte Kulturwissenschaft und Nachhaltige Entwicklung sowie für die Qualifikationsmodule sollten Sie sich beim ZAK einschreiben.
Besondere Bewerbungsverfahren und Bewerbungsfristen gelten für die Förderprogramme KompetenzKompass und Femtec.