Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Infoveranstaltung Bronnbacher Stipendium

Am Dienstag, 5. Dezember 2017, um 18 Uhr findet der Bronnbacher Winter im Foyer des Präsidiumsgebäudes, Geb. 11.30, KIT Campus Süd statt. 

Zur Veranstaltung​

Auswahlgespräch für KIT-Bewerber/innen

Die Auswahlgespräche für den 15. Jahrgang (Programmstart im März 2018) finden am Donnerstag, 22. Februar 2018 an der Universität Mannheim statt.
 

Erste Termine des Curriculums
Auftaktwochenende im Kloster Bronnbach: 2.-4. März 2018
Malereiwochenende mit Carsten Fock: 13.-15. April 2018
Weitere Termine:
11.-13. Mai 2018
22.-24. Juni 2018

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen des Curriculums ist obligatorisch.
 

Ziele des Programms

Kunst und Kultur gehören zu den Grundbedürfnissen einer Gesellschaft in Freiheit und Verantwortung. Kunst und Kultur sowie Wirtschaft und Wissenschaft basieren dabei auf denselben Voraussetzungen: Kreativität, Mut zum Aufbruch und Drang nach Erneuerung.

Aus dieser Überzeugung heraus hat der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im Jahr 2004 das Bronnbacher Stipendium ins Leben gerufen, das in Zusammenarbeit mit der Universität Mannheim vorrangig Studierenden der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften angeboten wird. Ziel ist es, bei den Stipendiatinnen und Stipendiaten Begeisterung für Kunst und Kultur zu wecken und diese dabei zu unterstützen, Verständnis für künstlerische Prozesse zu entwickeln. Das Stipendium wird mit dem neuen, 14. Jahrgang auch für Studierende und Doktoranden/innen der MINT-Studiengänge des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) angeboten. Das Curriculum absolvieren die Teilnehmer/innen beider Universitäten gemeinsam unter der Leitung eines Kurators.

 

Die Idee

Künstler/innen reagieren sensibel auf Veränderung in ihrem Umfeld, setzen sich in ihrer Kunst damit auseinander und entwickeln Visionen – zeitgenössische Kunst ist oft ein Indikator für gesellschaftliche Entwicklungen. Der direkte Austausch mit Künstler/innen aus verschiedenen Bereichen birgt so das Potenzial, neue Denkansätze kennenzulernen und kreative Lösungswege zu beschreiten. Fähigkeiten wie Inspiration, Kreativität und Intuition sind in der heutigen Wirtschafts- und Wissenschaftswelt mehr und mehr erforderlich für ein verantwortliches und erfolgreiches Handeln und zum Beschreiten innovativer Wege. Diese Kompetenzen sind insbesondere durch die Berührung mit der Welt der Kunst und Kultur erleb- und erlernbar.

 

Das Stipendium soll Begeisterung für Kunst und Kultur wecken und motivieren, sowohl privat als auch beruflich gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Auch nach dem einjährigen Programm lebt das Stipendium weiter: Das Netzwerk aus mittlerweile mehr als 250 Alumni/ae sichert einen jahrgangs-übergreifenden Kontakt während und nach dem Studium.

 

Stimmen Bronnbacher Alumni

„Durch das Stipendium hat sich meine Offenheit gegenüber neuen – und manchmal auch sehr ungewöhnlichen – Dingen weiterentwickelt. Ich habe gelernt, dass es unerlässlich ist, sich vollständig auf etwas einzulassen und Neues komplett an mich heranzulassen. Das Jahr hat mir geholfen, kreative Prozesse – auch innerhalb einer Gruppe – besser zu verstehen.“

(Gunnar Ullrich, Vorstandsassistent, HeidelbergCement AG, 4. Jahrgang)

 

„Das Bronnbacher Stipendium bietet den Stipendiaten die Möglichkeit, sich in der Beschäftigung mit kreativen Prozessen ganzheitlich weiterzuentwickeln und fördert so die individuelle Positionierung und Verortung. Eine eigene Position, das Sich-Einlassen auf Neues sowie die Fähigkeit, das Neue zu reflektieren und in den eigenen Wirkbereich produktiv zu übersetzen, sind nicht zuletzt für kommende Führungskräfte und Unternehmer essentiell.“

(Dr. Oliver G. Spalt, Professor of Behavioral Finance, Tilburg University, 3. Jahrgang)