Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo

      Prof. Dr. Robertson-von Trotha

       Prof. Dr. Caroline Y.
     Robertson-von Trotha,
       Direktorin des ZAK
   Initiatorin des Netzwerkes

Ines Bott
Ansprechpartnerin
Ines Bott, M.A.
Koordination Lehre

ines bottPoz1∂kit edu
Tel.: 0721 608‐46919

Rückblick: Netzwerktreffen

Netzwerktreffen am 11./12.12.2013 in Witten/Herdecke

Das Netzwerk traf sich im Dezember 2013 in Witten/Herdecke. Bei diesem Arbeitstreffen ging es in erster Linie um den Erfahrungsaustausch sowie die begriffliche Diskussionen. Zunächst stellten die Teilnehmer Überlegungen über die Studienangebote und eine Typologie von fachübergreifenden Lehrangeboten an. Begriffe wie „Selbstbefähigung“, „Persönlichkeitsentwicklung“ und „lebenslanges Lernen“ wurden diskutiert. Auch Themen wie Inter-, Multi- und Transdiziplinarität wurden mittels eines Impulsreferates erläutert und anschließend diskutiert. Am zweiten Tag des Netzwerktreffens besprachen die Teilnehmer zudem die Struktur des International Network General Studies und berichteten über die verschiedenen Arbeitsfelder, in einer offenen Runde diskutierten und planten sie das nächste Treffen.

 

Netzwerktreffen am 25./26.06.2012 in Hamburg

Im Juni traf sich das Netzwerk in Hamburg. Die Gespräche fanden an der Hochschule für Musik sowie der Bucerius-Law-School statt. An beiden Tagen wurden in erster Linie strukturelle Punkte besprochen. So wurden die Organisation und die Mitgliederstruktur des Netzwerks diskutiert. Die Teilnehmer identifizierten folgende Aufgaben und Ziele des INGS:

  • Stärkung der Position des Studium Generale innerhalb der Hochschulen / Hochschullandschaft
  • Erfahrungsaustausch auf nationaler und internationaler Ebene
  • inhaltlicher Austausch über Inhalte, Ziele, Ansprüche und Begriffe
  • Beratung von Hochschulen bei der Implementierung neuer Programme
  • Akquise neuer Mitglieder
  • Lobbyarbeit zur Implementierung des Themas auf politischer Ebene (u.a. Austausch mit Verbänden, die den Studium Generale-Gedanken unterstützen)
  • Dialog zwischen Hochschule und Gesellschaft fördern
  • Recherche zum Forschungsstand

 

Netzwerktreffen am 26./27.05.2011 in Karlsruhe

Das Netzwerk traf sich Ende Mai 2011 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Vertreter von 15 Hochschulen aus Deutschland und Österreich nahmen daran teil.

Das Treffen begann mit einem Besuch des Abendvortrags „Grüner wird’s nicht! Unsere Umwelt und die Zukunft des elektrischen Automobils“ von Prof. Dr.-Ing. Martin Doppelbauer, Karlsruher Institut für Technologie, der im Rahmen des Colloquium Fundamentale zum Thema „Volle Fahrt voraus? Die mobile Gesellschaft zwischen Technikeuphorie und Protest“ stattfand. Daran schloss sich ein gemeinsames Abendessen an.

Am Folgetag stand die Weiterarbeit am Weißbuch Studium Generale im Mittelpunkt. Bereits vorliegende Texte wurden gesichtet und kommentiert. Dann erfolgte die Abstimmung der anstehenden Aufgaben. Die weitere Textarbeit und Organisation wird am ZAK durchgeführt. Die Teilnehmer wählten für die Endredaktion eine Redaktionsgruppe, der Mitglieder aus verschiedenen Hochschulen angehören.

Ein nächstes Thema war die weitere Organisation und Ausrichtung des Netzwerks. Zur Verbesserung der internen Kommunikation wurde die Einrichtung von einer Mailinglist für das gesamte Netzwerk sowie für die Redaktion beschlossen.