Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Prof. Roberson-von Trotha
Konzept und wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha
Direktorin des ZAK
Christine Mielke
Ansprechpartnerin
Dr. Christine Mielke
Öffentliche Wissenschaft / Koordination Lehre

christine mielkeGds5∂kit edu
Tel: 0721 608-46920

Bleiben Sie auf dem Laufenden
E-Mail News

ZAKnews (per E-Mail)

Newsletter (per Post)

Aktuelle Termine der Öffentlichen Wissenschaft
Kalender

ZAK-Veranstaltungskalender

Bannerr Europäische Kulturtage

Die Europäischen Kulturtage Karlsruhe finden alle zwei Jahre statt und sind eine der besonderen Höhepunkte im kulturellen Leben der Stadt Karlsruhe. Die beteiligten Kulturinstitutionen in Stadt und Region befassen sich während des zweiwöchigen Festivals mit der historischen und zeitgenössischen Kultur des europäischen Kontinents und stellen hierbei jeweils eine Region oder ein bestimmtes Thema in den Mittelpunkt. Das internationale wissenschaftliche Symposium im Rahmen der Europäischen Kulturtage Karlsruhe wird im Auftrag der Stadt Karlsruhe seit 1992 vom ZAK veranstaltet. Das zweitägige Symposium greift kontroverse Aspekte des Schwerpunktthemas der jeweiligen Europäischen Kulturtage auf und beleuchtet diese aus vielfältigen Perspektiven wie Wissenschaft, Forschung, Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kunst. In Kooperation mit unterschiedlichen Partnern wie dem ZKM │ Zentrum für Kunst und Medien oder dem Badischen Staatstheater Karlsruhe geschieht dies in Form von wissenschaftlichen Vorträgen, Diskussions- und Gesprächsrunden sowie künstlerischen Beiträgen.

 

Aktuelle Europäische Kulturtage:

24. Europäische Kulturtage 2018

„Umbrüche – Aufbrüche: Gleiche Rechte für alle“

Wichtige Um- und Aufbrüche jähren sich im Jahr 2018. 100 Jahre Revolution 1918, 170 Jahre Badische Revolution 1848 und 50 Jahre 68er-Revolution. Revolutionen sind immer verbunden mit der Forderung nach Ablösung alter und dem Kampf um neue Strukturen. Immer geht es um eine Erweiterung von Rechten vor allem für die Gruppen, die die Revolution tragen, immer wieder geht es um Freiheit, um Gleichheit und um neue Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Diese Forderungen sind Motor für gesellschaftliche Um- und Aufbrüche.

Dennoch ist es noch heute nicht selbstverständlich, allen gesellschaftlichen Gruppen und Geschlechtern die gleichen Rechte zuzusprechen. Die Forderung nach gleichen Rechten für alle ist historisch und in besonderer Weise durch Sitz und Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts mit Karlsruhe verbunden.

Das Kulturamt der Stadt Karlsruhe und das Staatstheater Karlsruhe werfen vor diesem Hintergrund bei den Europäischen Kulturtagen 2018 gemeinsam mit mehr als 25 Partnern aus der örtlichen Kulturszene einen weit gespannten und vielfältigen künstlerischen Blick auf das Ringen um gleiche Rechte für alle und die damit verbundenen Um- und Aufbrüche in Europa.

Weitere Informationen und Programm