Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Banner Netzwerke

Netzwerke und Kooperationen

 

Ein großer Teil der Aktivitäten des ZAK fand und findet in Form von Kooperationen mit universitären und außeruniversitären Partnern statt. Dadurch ist ein breit gefächertes Netzwerk mit Institutionen, Fachgesellschaften, Gremien und insbesondere Personen entstanden, auf das das ZAK bei der Entwicklung und Durchführung seiner Veranstaltungen und Projekte zurückgreifen kann.

 

Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung Karlsruhe (AWWK)

Die Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung (AWWK) bietet allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Weiterbildung. Ziel des AWWK - Studienangebots ist der Erwerb von wissenschaftlichen Kenntnissen, Techniken und Fähigkeiten. Das Angebot richtet sich an alle Bildungsinteressierte, vor allem an Personen, die nach ihrem Berufsleben eine wissenschaftliche Bildung anstreben, und an Interessierte, die eine zusätzliche Bildungsqualifikation neben ihrem Beruf erwerben möchten. [mehr]

 

Anna Lindh Foundation

Seit 2006 ist das ZAK Mitglied im deutschen Netzwerk der Anna Lindh Stiftung. Im März 2012 wurden Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha und Swenja Zaremba zu den neuen Koordinatorinnen des Netzwerks für den Dialog zwischen den Kulturen gewählt. Als Netzwerkkoordinator arbeitet das ZAK für eine Rotationsphase gemeinsam mit der Leitung des Netzwerks am Goethe-Institut (Head of Network) und den Mitgliedsorganisationen an kulturpolitischen Themen des interkulturellen Dialogs zwischen EU-Staaten und südlichen Mittelmeeranrainern und an der verstärkten Sichtbarkeit von europäisch-arabischen Themen im öffentlichen Diskurs. [mehr]

 

Balu und Du – Großes Engagement für kleine Persönlichkeiten

Das bundesweite Mentorenprogramm Balu und Du wurde 2002 an der Universität Osnabrück entwickelt mit dem Ziel Grundschulkinder im außerschulischen Bereich zu fördern. Mittlerweile wird das Programm bundesweit an über 60 Standorten durchgeführt. Seit dem Wintersemester 2011/2012 ist auch das ZAK in Karlsruhe an dem mehrfach ausgezeichneten Programm beteiligt, bei dem junge, engagierte Erwachsene ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind übernehmen. Damit fördert das ZAK das soziale Engagement von Studierenden in der Stadt und unterstützt durch professionell begleitete Praxiserfahrung ihre Schlüsselkompetenzen. [mehr]

 

Femtec.Network

Das KIT ist seit Juli 2007 offizieller Partner im Femtec.Network. Das ZAK hat unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Robertson-von Trotha die Koordination des Femtec-Programms am KIT inne. In diesem 2003 etablierten bundesweiten Kooperationsverbund haben sich neun große international agierende Unternehmen und sieben renommierte technische Universitäten zusammengeschlossen, um das Interesse junger Frauen an den Ingenieur- und Naturwissenschaften zu fördern und ihre Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten in technischen Berufsfeldern zu verbessern. [mehr]

 

Forum SQ

Das Forum Schlüsselqualifikationen ist seit 2004 aktiv. In ihm sind alle Einrichtungen der neun baden-württembergischen Universitäten vertreten, die Schlüsselqualifikationen und fachübergreifende Lehre anbieten. Das Forum SQ versteht sich als ExpertInnengruppe, die es sich zum Ziel gesetzt hat, neue Entwicklungen im Bereich SQ in Baden-Württemberg zu beobachten, zu initiieren und voranzutreiben. Das Forum SQ bietet Raum für einen gemeinsamen Austausch über Ideen, SQ-Begrifflichkeiten, inhaltliche Konzepte, DozentInnen, aber auch Organisationsformen, geeignete Verwaltungssoftware und Finanzierungsansätze. Das Forum SQ ist als informeller Zusammenschluss institutionalisiert, berichtet regelmäßig in der Prorektorenrunde des MWK und finanziert sich über Mitgliedsbeiträge der Universitäten. Die kommissarische Geschäftsstelle des Forums SQ befindet sich zurzeit am SQ-Zentrum der Universität Konstanz. [mehr]

 

Kulturwissenschaftliche Gesellschaft e.V. (KWG)

Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha und Dr. Ralf Schneider (digitale Überlieferung von Kulturerbe), sind seit Anfang 2015 Gründungsmitglieder der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft e.V. (KWG). Die KWG, deren Geschäftsstelle an der Universität Koblenz-Landau verortet ist, stellt ein für Deutschland wichtiges Netzwerk für die seit den letzten Jahren konsolidierten und neu entstandenen kulturwissenschaftlichen Disziplinen und Institutionen dar. Die KWG trägt mit ihren Sektionen und Forschungsnetzwerken zudem zur Förderung der inhaltlichen Identität des Faches Kulturwissenschaft bei und organisiert regelmäßig Tagungen. [mehr]

 

nestor – Deutsches Kompetenznetzwerk zur digitalen Langzeitarchivierung

Seit 2012 beteiligt sich das ZAK an Initiativen von nestor und arbeitet mit Expertinnen und Experten aus Informatik, Archivwesen, Kulturwissenschaft und Recht intensiv zusammen. nestor, als das wichtigste Netzwerk der digitalen Langzeitarchivierung im deutschsprachigen Raum war insbesondere im Rahmen des IQF-Projekts „Center of Digital Tradition – CODIGT (2011-2015)“ ein wichtiger Partner. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZAK sind Mitglieder in nestor-Arbeitsgruppen, die unter anderem dazu beitragen, das systematische Archivieren von digitalem Kulturerbe zu unterstützen. [mehr]

 

Projektgruppe Haus der Begegnung: Kulturen und Religionen am KIT

Eine gemeinsame Initiative des Dachverbands islamischer Vereine in Karlsruhe und Umgebung e.V., der Evangelischen Studierendengemeinde, der Katholischen Hochschulgemeinde Karlsruhe, des Muslimischen Studentenvereins sowie des ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT. In der Reihe Interreligiöser Dialog am Campus geht das ZAK zusammen mit religiösen Hochschulgruppen und christlichen Hochschulgemeinden am KIT „Schätzen der Kulturen und Religionen“ auf den Grund. [mehr]

 

Wissenschaftlicher Initiativkreis Kultur und Außenpolitik (WIKA)

Der Wissenschaftlichen Initiativkreis Kultur und Außenpolitik wurde 2004 vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) gegründeten, mit dem Ziel Wissenschaftler und Persönlichkeiten aus Politik, Kunst, Kultur und Medien im Rahmen von Kolloquien und Workshops zusammenzuführen, um Fragen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik zu diskutieren. Außerdem fördert es den Kunst- und Kulturaustausch in Ausstellungs-, Dialog- und Konferenzprogrammen. Zudem verleiht es jährlich den ifa-Forschungspreis, mit dem herausragende Magister-, Diplom-, Masterarbeiten oder Dissertationen ausgezeichnet werden. Im November 2013 wurde Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, Direktorin des ZAK zur WIKA-Vorsitzenden gewählt, weshalb zahlreiche WIKA-Veranstaltungen in Kooperation mit dem ZAK stattfinden. [mehr]

 

 

Banner: pixelpart / pixelio.de