Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Ines Bott
Ansprechpartnerin
Ines Bott, M.A.
Koordination Lehre

ines bottWuj6∂kit edu
Tel.: 0721 608‐46919

Christine Mielke
Ansprechpartnerin
Dr. Christine Mielke
Öffentliche Wissenschaft / Koordination Lehre

christine mielkeQzv9∂kit edu
Tel: 0721 608-46920

Silvia Richter-Kaupp

Silvia Richter-Kaupp

Betriebswirtin
Tel.: 0721 937 4810
successNrl4∂work®


Lehrveranstaltungen am ZAK

Sommersemester 2017 Konstruktiv Klartext reden – der Gesundheit zuliebe! Gewaltfreie Kommunikation (M. Rosenberg)
Wintersemester 2016/17 Konstruktiv Klartext reden – der Gesundheit zuliebe! Gewaltfreie Kommunikation (M. Rosenberg)
Sommersemester 2016
It’s simple, but not easy! Praxis-Training Gewaltfreie Kommunikation
 
Sommersemester 2015 It's simple, but not easy! Praxis-Training

gewaltfreie Kommunikation – Aufbaukurs –

Seit Wintersemester 2008/09 Konstruktiv Klartext reden - der Gesundheit zuliebe! Gewaltfreie Kommunikation (M. Rosenberg)

Curriculum Vitae

Auf einen Blick

  • Diplom-Betriebswirtin FH mit Zusatzqualifikationen als Mediatorin, Therapeutin für Integrierte Lösungsorientierte Psychologie® und zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg
  • Berufstätig seit 1986, langjährige Erfahrungen im Personalmanagement – zuletzt als Personalleiterin der deutschen Tochter eines amerikanischen Konzerns
  • Seit 1997 selbständig tätig als Interims-Managerin, Coach, Trainerin, Mediatorin und Dozentin in der Erwachsenenbildung

Was mich von vielen anderen Coaches / Trainern / Mediatoren unterscheidet

  • Dass ich sowohl über betriebswirtschaftliche Kenntnisse und eigene Management-erfahrungen als auch über psychologisches und therapeutisches Know-how verfüge
  • Dass ich eine große mentale Stärke und gewachsene Krisenfestigkeit mitbringe und gleichermaßen zielorientiert & strukturiert wie sensibel & einfühlsam bin
  • Dass ich mich leicht in die unterschiedlichsten Menschen hineinversetzen und ihnen Zuversicht und Orientierung geben kann

Auf was ich besonders stolz bin

  • Auf die erfolgreiche Durchführung zweier Mediationen in englischer Sprache am Small Claims Court in San Diego / USA
  • Darauf, dass ich während meiner Zeit als Personalleiterin bei GAP nicht einen einzigen Arbeitsgerichtsprozess hatte

Aus- und Weiterbildungen

2005: Weiterbildung (190 Stunden) in Integrierter Lösungsorientierter Psychologie® (integriert den Lösunsgsorientierten Ansatz nach de Shazer mit dem Systemisch-Energetischen von Erickson und dem Fortgeschrittenen NLP von Grinder / Bandler) bei Dr. Dietmar Friedmann; Abschluss als zertifizierte ILP-Therapeutin
2002-2005 Mehrere Weiterbildungen (insgesamt ca. 290 Stunden) in Gewaltfreier Kommunikation, u. a. zwei International Intensive Trainings mit Dr. Marshall Rosenberg selbst; Abschluss als zertifizierte GFK-Trainerin
2002-2004 Berufsbegleitende Weiterbildung (245 Stunden) zur Heilpraktikerin für Psychotherapie bei aesculus in Stuttgart
2000-2001 Mehrere individuelle Trainingseinheiten (45 Stunden) in Mediation, National Conflict Resolution Center (NCRC), San Diego, USA
1999-2000 Weiterbildung zur Mediatorin (130 Stunden), Steinbeis-Transferzentrum für Wirtschaftsmediation, Stuttgart
1998-1999 Abschluss des nebenberuflichen Studiums der Betriebswirtschaft an der AKAD, Lahr; Abschluss: Diplom-Betriebswirtin FH (Note 1,6)
1991-1995 Nebenberufliches Studium der Betriebswirtschaft, AKAD, Lahr; Diplomarbeit zum Thema „Reorganisation in der Verwaltung eines Unternehmens unter besonderer Berücksichtigung der Akzeptanzproblematik“ (Note 1,1)
1988-1989 Studium der Psychologie, Universität Mannheim
1986-1988 Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau, Kaufhaus Schneider, Karlsruhe

Berufserfahrung

Seit 1997:

Freiberuflich tätig zunächst als Interims-Managerin und seit 2001 als Coach, Trainerin, Mediatorin und Dozentin

Ausbilderin für Business Coaches und für Wirtschaftsmediatoren am IHK-BIZ Karlsruhe, Dozentin für Gewaltfreie Kommunikation am Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft & Studium Generale der Uni Karlsruhe

Kernkompetenzen:
> Gewaltfreie Kommunikation
> Selbstbehauptung
> Klärungshilfe bei inneren und zwischenmenschlichen Konflikten
> Mediation von Arbeits- und Wirtschaftskonflikten
> Fair verhandeln
> Resilienz / Stress- und Krisenbewältigung
> Persönliche Markenbildung
> Positionierungsstrategien

1995-1997

Personalleiterin, GAP (Deutschland) GmbH, Düsseldorf

Kernaufgaben:
Verantwortlich für die Schaffung einer personalwirtschaftlichen Basis für den Markteintritt und eine zügige Expansion des Unternehmens in Deutschland von der Implementierung betrieblicher Richtlinien über die Rekrutierung, Personalbetreuung und –entwicklung bis hin zur Lohnbuchhaltung; Personalverantwortung für 5 Mitarbeiter (1 Trainer, 2 Personalreferenten, 1 Lohnbuchhalter, 1 Sachbearbeiterin)

1991-1995

Personalreferentin, Versandhaus KLINGEL, Pforzheim

Kernaufgaben:
Betreuung der Mitarbeiter diverser Unternehmensbereiche in allen personalwirtschaftlichen Fragestellungen inklusive Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und Disziplinarmaßnahmen; außerdem verantwortlich für den Aufbau des ersten Call-Centers der BRD mit 24 Stunden-Service sowie die Reorganisation der Lohnbuchhaltung und Vorbereitung der Umstellung des Gehaltsabrechnungssystems auf SAP R; Personalverantwortung für 1 Personalsachbearbeiterin

1990-1991

Personaldisponentin, TEAM Ostermann, Niederlassung Karlsruhe

Kernaufgaben:
Verantwortlich für die Rekrutierung und Betreuung der Mitarbeiter, die Disposition ihrer Einsätze und die Festlegung der Konditionen, die Vorbereitung der Gehaltsabrechnung sowie die Akquisition neuer Kunden; Personalverantwortung für ø 35 kaufmännische Mitarbeiter

1988-1989

Einzelhandelskauffrau, C & A Brenninkmeyer, Filiale Karlsruhe

Mein Selbstverständnis als Coach,Trainerin und Mediatorin:

Als Box- und Fußball-Fan ist mein Selbstverständnis das eines Sparringpartners: Jemand, der seine Klienten genau in dem Maße (heraus-)fordert, das es braucht, damit diese die anstehenden Herausforderungen erfolgreich meistern können.

Meine Arbeitsweise

  • Praxisnah mit Beispielen aus dem Leben und dem Alltag der Klienten
  • Erlebnisorientiert mit Übungen, die das Thema persönlich erfahrbar machen
  • Entspannt in einer Atmosphäre, in der die Teilnehmer sich sicher und wohl fühlen
  • Effektiv durch eine wohl überlegte Methodik und Didaktik sowie Achtsamkeit im Hinblick auf die Bedürfnisse der Klienten
  • Exemplarisch anhand meines eigenen – nicht immer perfekten – Beispiels