Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Christine Melcher
Ansprechpartnerin
Dipl.-Angl. Christine Melcher
Öffentliche Wissenschaft / Veranstaltungs- organisation

christine melcherMge0∂kit edu

Bleiben Sie auf dem Laufenden
E-Mail News

ZAKnews (per E-Mail)

Newsletter (per Post)

Aktuelle Termine der Öffentlichen Wissenschaft
Kalender

ZAK-Veranstaltungskalender

Handelsnetze, Infrastruktur und neue Seidenstraßen – China auf dem Weg Richtung Westen?

Ein Vortrag von Prof. Dr. Anja D. Senz (Institut für Sinologie, Universität Heidelberg)

Die chinesische Regierung verfolgt für die kommenden Jahrzehnte ehrgeizige Ziele: im Jahr 2020 soll die Armut beseitigt, bis 2035 China in eines der innovativsten Länder der Welt transformiert sein und bis 2049 eine starke Industrienation sein. Zur Zielerreichung wird u.a. die „One Belt, One Road Initiative“, auch bekannt als „Neue Seidenstraße“, verfolgt – ein Investitionsprogramm zum Ausbau von Straßen, Bahngleisen, Pipelines, Kraftwerken und Häfen in Asien, Zentralasien und Afrika. Der Vortrag beleuchtet die Hintergründe dieses Programms und zeigt an ausgewählten Beispielen sozio-politische und ökonomische Effekte der chinesischen Initiative mit Bezug zu Europa auf.
 

Prof. Dr. Anja D. Senz hat seit 2014 die Professur für Gegenwartsbezogene Chinaforschung am Institut für Sinologie der Universität Heidelberg inne. Zuvor forschte sie am Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Duisburg-Essen sowie am Torino World Affairs Institute der Universität Turin. Zu ihren aktuellen Forschungsschwerpunkten gehören die Beziehungen zwischen Staat und Gesellschaft, insbesondere in den Bereichen Kommunalpolitik und Umwelt-Governance in China sowie Handel und Konnektivität in Asien. Regelmäßig hält sie sich zur Feldforschung nicht nur in China, sondern auch in Nachbarländern wie Indien und Myanmar auf, um Daten für ihre Untersuchungen zu erheben. Als Gastprofessorin lehrt sie an der Nankai Universität in Tianjin/China. Sie ist Mitglied im Editorial Board des European Journal of East Asian Studies sowie des German Journal on Contemporary Asia (Asien) und Sprecherin des wissenschaftlichen China-Beirats der Deutschen Gesellschaft für Asienkunde in Hamburg. Neben ihrer Tätigkeit als Gutachterin für zahlreiche internationale Fachzeitschriften berät sie Politik und Wirtschaft auf EU-, Bundes- und Landesebene zur Kooperation mit China.


Veranstaltung im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes CuLTURE China – The KIT Competence Network for Innovation in Cultural Learning and Training in a University and Research Environment.

Datum: Mittwoch, 27. Mai 2020, 18:30 Uhr

Ort: Redtenbacher-Hörsaal, Geb. 10.91, Engelbert-Arnold-Str. 4, KIT Campus Süd (Lageplan)