Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Ines Bott
Kontakt
Ines Bott, M.A.
Koordination Lehre, Projektkoordination Frühlingstage der Nachhaltigkeit

ines bottHzm7∂kit edu 
Tel.: 0721 608‐46919

Sophie Kaiser
Kontakt
Sophie Kaiser, M.Sc.
Projektassistenz Frühlingstage der Nachhaltigkeit

sophie kaiser9Fku1∂kit edu
Tel.: 0721 608‐48930

Exkursionen zu Unternehmen und Einrichtungen

Jump to information in English.

 

Bei den Exkursionen in Unternehmen und Einrichtungen der Region Karlsruhe geht es darum, Einblicke in Berufsfelder zu erhalten, in denen im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung gehandelt wird und mit Expertinnen und Experten in einen direkten Austausch zu treten.

Bei Führungen im Freien, durch Gebäude, Labore, Aufbauten oder Produktionsstätten haben die Teilnehemden an vielen Stellen die Möglichkeit, im Stil einer "klassischen Exkursion" vor Ort Einblicke in die jeweiligen Tätigkeitsfelder und die zugehörige Infrastruktur zu erhalten.

Andere Exkursionsstellen bieten in "Ideenworkshops" Einblicke in laufende Projekte der Unternehmen oder Einrichtungen, wobei anders als bei der klassischen Exkursion ein stärkerer Theoriebezug im Fokus steht. So können neue Perspektiven und Herangehens- und Arbeitsweisen entwickelt werden, von denen sowohl die Studierenden als auch die jeweiligen Projekte profitieren können.

Alle Teilnehmenden nehmen im Laufe der Veranstaltung an zwei Exkursionen teil, die zu folgenden Zeiten stattfinden:

Exkursion Tag A: Mittwoch, 25. März 2020, 14:30 – 17:30 Uhr

Exkursion Tag B: Donnerstag, 26. März 2020, 14:30 – 17:30 Uhr

Hinweis: Einige Exkursionen beginnen oder enden zu leicht abweichenden Zeiten. Bitte beachten Sie die Informationen in den jeweiligen Ausschreibungstexten.

Die Anfahrt zu den angegebenen Exkursionsorten erfolgt jeweils eigenständig. Die Exkursionen starten pünktlich um 14:30 Uhr (bzw. 14 Uhr) am jeweils angegebenen Ort. Da es sich zumeist um Führungen oder Rundgänge in internen Geländen oder Gebäuden handelt, ist bei verspätetem Erscheinen eine Teilnahme an der Exkursion ausgeschlossen.

Für eine flexible und klimafreundliche Mobilität wärhend der Veranstaltung stellt der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) allen Teilnehmenden die kostenfreie Nutzung der Karlsruhe nextbikes zur Verfügung. Informationen zum Anmelde- und Aulseihverfahren des bikesharing erhalten Sie bei der Einführungsveranstaltung, sowie unter kvv-nextbike.de.

Noch bis Sonntag, 15. März 2020 ist die online Anmeldung für die Exkursionen möglich.

Exkursionen, die auf Englisch angeboten werden, sind mit (English) gekennzeichnet.

 

English version:

Excursions to local companies and institutions will allow an insight into professional work life and the different settings and disciplines relevant for sustainable development.

All participants will participate in two excursions that will take place at the following times:

Excursion Day A: Wednesday, 25th of March 2020, 14:30 – 17:30

Excursion Day B: Thursday, 26th of March 2020, 14:30 – 17:30

Please note: Some excursions will start earlier. Please note the information given in the descriptions.

The participants will meet at the respective meeting points. For directions, please note the information given in the descriptions.

During the sustainability spring days, participants can use KVV nextbikes for free. More information about the KVV registration process will be offered in the introductory lecture and on kvv-nextbike.de.

Participants can register for excursions until Sunday, 15th of March 2020.

Please note: Most excursions are offered in German. However, since the program of the trips will always be very interactive and will include activities, you should be able to participate even if you are not proficient in German. Excursions that are offered in English are labelled with (English).

 

Liste der Exkursionen 2020 

Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI (English)

Idea workshop: #ResearchForFuture – Sustainability and social responsibility at Fraunhofer ISI
More... 

Sustainability, 'Energiewende' and the climate package are nowadays well-known terms. But what role does applied research actually play for these topics? Climate protection is only possible if the entire society gets involved to reach the same goal – thus, also science and applied research need to be involved. The Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI contributes to this goal by supporting and consulting political processes for climate protection with scientific expertise. For example, the ISI investigates topics like rebound effects, e-mobility, autonomous driving, social acceptance, for wind energy and artificial intelligence in the context of the energy transition. In general, Fraunhofer ISI is dedicated to research on innovation and transformation – that is #ResearchForFuture.

During your visit at Fraunhofer ISI, you will (1) get to know the institute, (2) gain insights into recent research projects from different areas and (3) you will have the chance to bring in your own ideas and suggestions to further develop our research – thus, you will have the opportunity to actively participate in applied #ResearchForFuture at Fraunhofer ISI.

The presentations and discussion will mostly be held in English.

Registration Day B (Thursday) for the excursion with Fraunhofer ISI
Click here to register for this idea workshop.

More information:Fraunhofer ISI.

Meeting point for the excursion
Fraunhofer ISI 
Breslauer Str. 48 
76139 Karlsruhe

On the map

Directions

European Institute for Energy Research EIFER (English)

Excursion: Research for sustainable energy systems
More... 

The European Institute for Energy Research (EIFER) is a non-profit research organisation located in Karlsruhe, registered as a European Economic Interest Grouping (EEIG) and founded by KIT and EDF (Électricité de France). By crosscutting the Energy and Environment fields, EIFER aims at developing innovative tools and technologies for the energy sector. EIFER conducts research in the areas of sustainable city engineering, local communal energy planning, distributed generation and economics of energy systems and environment.

You will be invited to visit our Smart City Lab, where we work on systems for spatial data visualisation and simulations for future city developments. Our researchers will present our latest projects of interactive simulation models and prototypes for augmented and virtual reality. Furthermore, you will have the opportunity to actively participate in the development of a demonstration project.

During your visit at EIFER, you will gain insights into recent results of the different working areas (urban development, decentralized energy concepts, geothermal technologies, hydrogen).

This field trip will be offered in English on both days.

Registration Day A (Wednesday) for the excursion with EIFER
Click here to register for this excursion.

Registration Day B (Thursday) for the excursion with EIFER
Click here to register for this excursion.

More information: EIFER.

Meeting point for the excursion
Technologiepark Karlsruhe
Emmy-Noether-Str. 11
76131 Karlsruhe

 

On the map

Quartier Zukunft (English)

Excursion: Energy Transition in Karlsruhe: more than a question of technology
More... 

What does energy transition really mean? How does energy transition contribute to a sustainable transformation of urban districts in Karlsruhe? And what can we learn from the past 100 years of energy supply? We raise these questions during the excursion to Karlsruhe’s city district “Oststadt”. Together we will explore new places and look at well-known places from new perspectives. During our tour, we will mention the history of the grid-based municipal gas supply, urban heat shift as well as questions of lifestyles. Current research findings on sustainability assessment of the German energy system will be considered. Furthermore, participants will gain insights into our Real-world Lab at the “Zukunftsraum für Nachhaltigkeit und Wissenschaft” ("Future Room for Sustainability and Science").

Registration Day A (Wednesday) for the excursion with Quartier Zukunft
Click here to register for this excursion.

More information: Quartier Zukunft. District Future - Urban Lab.

Meeting point for the excursion
Otto-Dullenkopf-Park, next to the city train station “Schloss Gottesaue”
 

On the map

Quartier Zukunft

Exkursion durch die Karlsruher Oststadt, Quartier Zukunft: Energiewende in Karlsruhe: mehr als eine Frage der Technik
Mehr... 

Was bedeutet eigentlich Energiewende und wie trägt diese zur nachhaltigen Gestaltung von Karlsruher Stadtquartieren bei? Wo muss in diesem Zusammenhang genauer hingeschaut werden und was können wir aus den letzten 100 Jahren Energieversorgung lernen? Diese Fragen stehen im Zentrum einer geführten Tour durch die Oststadt. Dabei werden wir sowohl bekannte Orte aus neuen Gesichtspunkten kennenlernen, als auch bisher unbekannte Orte entdecken. Die Palette an Themen ist äußerst vielfältig und reicht von der Geschichte des Karlsruher Stadtgasnetzes, über die Wärmewende, bis hin zu Fragen von Lebensstilen. Dabei fließen auch aktuelle Forschungserkenntnisse zur Nachhaltigkeitsbewertung des deutschen Energiesystems ein. Außerdem erhalten die Teilnehmenden Einblicke in unsere Reallaboraktivitäten im Zukunftsraum für Nachhaltigkeit und Wissenschaft.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zum Quartier Zukunft
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zum Quartier Zukunft

Treffpunkt zum Ideenworkshop
S-BahnHaltestelle Schloss Gottesaue direkt am Otto-Dullenkopf-Park.
 

Auf der Karte

Stadtwerke Karlsruhe: entfällt!

Entfällt!
(Exkursion: Erneuerbare Energien - in Karlsruhe generiert: der Energieberg)
Mehr...
 

Der Energieberg am Rheinhafen auf der ehemaligen Mülldeponie West ist in ein vorzeigbarer Platz  für erneuerbare Energien in Karlsruhe.

Sie bekommen bei einem Rundgang auf dem Energieberg regenerative Energieanlagen wie die Windmühlen, die Photovoltaikanlage und die Deponiegasnutzung direkt vor Augen geführt. Aus Deponiegas, Windkraft und Sonnenenergie wird Jahr für Jahr Strom für über 7.000 Menschen produziert. Oben angekommen kann man den herrlichen Ausblick auf Karlsruhe und das Umland genießen und im Sonnenpavillon über Klimaschutz diskutieren.

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion zu den Stadtwerken Karlsruhe „Energieberg“ 
Diese Exkursion muss leider entfallen. Keine Anmeldung möglich.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zu den Stadtwerken Karlsruhe „Energieberg“
Diese Exkursion muss leider entfallen. Keine Anmeldung möglich.

Weitere Informationen zum Energieberg Karlsruhe.

Treffpunkt zur Exkursion
Wikingerstr. 25
76189 Karlsruhe

Auf der Karte

Anfahrtsbeschreibung:Wegbechreibung_Energieberg_Karlsruhe.pdf

Naturschutzzentrum Karlsruhe Rappenwört

Exkursion: Auenerlebnispfad – Digital
Mehr...
 

Im Zuge der Digitalisierungsstrategie des Landes Baden-Württemberg sollen auch im Umweltbereich aktuelle Informationen orts- und inhaltsbezogen digital angeboten werden.

Ein Pilotprojekt ist in der Umgebung des Naturschutzzentrums vorgesehen: die Digitalisierung eines neu zu konzipierenden Auenerlebnispfades. In diesem Workshop können sich die Studierenden zunächst ein Bild des Geländes machen, auf dem der Pfad geplant ist. Anschließend können Ideen entwickelt werden, in welcher Form an den verschiedenen Stationen digitale Informationen für die Zielgruppen attraktiv dargeboten werden können.

Bitte beachten! Wetterangepasste Kleidung ist empfehlenswert, da die Exkursion teilweise im Freien stattfinden wird.

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion zum Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwört
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zum Naturschutzzentrum Karlsruhe-Rappenwörth.

Treffpunkt zur Exkursion
Hermann-Schneider-Allee 47 
76189 Karlsruhe

Bitte beachten! Die Bahnverbindung mit der Linie 6 nach Rappenwört fährt nur einmal stündlich!

Abfahrt am Europaplatz: 13:33 Uhr (Ankunft Rappenwört: 13:53 Uhr)

Auf der Karte

Anfahrtsbeschreibung: Wegbeschreibung_Naturschutzzentrum_Rappenwörth.pdf

Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe

Exkursion: Artenschutz im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe
Mehr...  

Der Zoo Karlsruhe konzentriert seinen Wirkungskreis wie jeder wissenschaftlich geführte, moderne Zoo auf den globalen und lokalen Artenschutz.

Die Exkursion mit der Diplom-Biologin Dr. Ulrike Stephan wird einzelne Tierarten vorstellen, die bedeutsam sind für die Verwirklichung dieser Ziele, wird Partner der internationalen Kommunikation von Zoos beschreiben und über wichtige und entscheidende Erhaltungszuchtprogramme informieren. Die Artenschutzprojekte, in die der Zoo Karlsruhe involviert ist, werden detailliert vorgestellt und ihre Bedeutung im Rahmen von Themen wie  Wiederansiedlungen von Tierarten oder Bewahrung von Tierarten vor dem Aussterben diskutiert.

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion zum Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe
Für diese Exkursion anmelden.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zum Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zum Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe.

Treffpunkt zur Exkursion
Haupteingang des Zoologischen Gartens
Bahnhofplatz 4
76137 Karlsruhe

Anfahrtsbeschreibung Dokument

Auf der Karte

Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK)

Ideenworkshop: Photovoltaik
Mehr...

 

Sonnenenergie wird uns kostenfrei und nahezu unbegrenzt geliefert. Genutzt wird sie noch viel zu wenig. Dabei ist fast jedes Dach geeignet - es muss nur ausreichend stabil sein. Inzwischen sind auch einfache Balkonmodule erhältlich, mit denen Mieter ihren Strom ebenfalls selber machen können. Ein landesweites Photovoltaiknetzwerk im Rahmen der Solaroffensive Baden-Württemberg soll helfen den Zubau zu steigern, indem informiert wird, Vorurteile abgebaut, Beispiele gezeigt und Hilfestellung bis zur Installation gegeben werden. Die KEK organisiert das Netzwerk Mittlerer Oberrhein mit den benachbarten Energieagenturen.

Im Workshop werden technische und wirtschaftliche Grundlagen der Photovoltaik und der Stromspeicherung vorgestellt. Gemeinsam werden Strategien erarbeitet, Lust auf PV zu machen: welche Argumente helfen, welche Vorurteile müssen abgebaut werden, welche Beteiligungsmodelle sind erfolgsversprechend. Die Ergebnisse können direkt im Netzwerk erprobt und umgesetzt werden.

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion zur KEK
Für diesen Ideenworkshop anmelden.

Weitere Informationen zur Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK).

Treffpunkt zur Exkursion
Hebelstr. 15
76133 Karlsruhe

Auf der Karte

Kaffeeröstwerk Herzog

Exkursion in die Welt des Kaffees
Mehr...  

Fair gehandelter Kaffee ist hoch im Kurs – wer etwas auf sich und seinen täglichen Genuss hält, „trinkt fair“. Aber was genau bedeutet das für den Kaffee – und vor allem für die Branche des Kaffeehandels? Geht es um Bio-Anbau, Erntemethoden, finanzielle Dimensionen oder Handelsbeziehungen mit Plantagenbesitzern?

Bei dieser Exkursion erhalten Sie sowohl Einblicke in die Herstellung und Röstung von Kaffee, als auch Informationen zu Herkunft, Anbau und Vertrieb des Kaffees.

Das Kaffeeröstwerk pflegt direkten Kontakt zu den Kaffeebauern in Südamerika, Lateinamerika und Indien und legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und Fairness – im Handel mit den Kaffeefarmern sowie in der Auswahl und Aufbereitung des Kaffees. Die Kaffeefarmen sind auf den Anbau hochwertiger Kaffees spezialisiert und bewirtschaften mehrere kleine Felder (Parzellen), die getrennt voneinander abgeerntet und verarbeitet werden. Im Kaffeeröstwerk Herzog wird zur Röstung nur ausgewählter Parzellenkaffee verwendet, für den die Kaffeefarmer im fairen Verhältnis entlohnt werden.

Um die Besonderheiten des nachhaltig ausgerichteten Kaffeehandels nicht nur in der Theorie zu erfahren, werden wir einige Kaffees verschiedener Röstungen nach einem professionellen Cupping-Protokoll zubereiten und gemeinsam verkosten.

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion zum Kaffeeröstwerk Herzog
Für diese Exkursion anmelden.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zum Kaffeeröstwerk Herzog
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zum Kaffeeröstwerk Herzog

Treffpunkt zur Exkursion
Etzenroter Straße 2
76337 Waldbronn

Auf der Karte

OPTERRA

Exkursion: Zementherstellung im Spannungsfeld von Klimawandel und Ressourcenschonung
Mehr...

 

Seit nunmehr 70 Jahren wird am Standort Wössingen hochwertiger Zement produziert. Das Produkt blieb im Laufe der Jahrzehnte dasselbe, die Technik dahinter ist jedoch einem steten Wandel unterworfen. Heute ist das Zementwerk des CRH – Konzerns eines der modernsten Deutschlands, insbesondere was Energieeffizienz und Immissionsschutz anlangt.

Wir zeigen Ihnen, wie OPTERRA auf den Klimawandel reagiert und welche – oft gar nicht so offensichtlich erkennbaren Folgen – die Energiewende auf die Zementherstellung hat. Dabei soll auch die Vernetzung von Industriebetrieben unterschiedlicher Branchen sichtbar werden.

Bei einer Führung durch das Werk bringen wir Ihnen die Herstellung von Zement nahe. Von unserem 102 m hohem Turm, dem Herzstück des Werks, genießen Sie einen fantastischen Ausblick ins Kraichgau.

Bitte beachten: Flaches und geschlossenes Schuhwerk ist unbedingt notwendig.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zu OPTERRA
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zu OPTERRA.

Treffpunkt zur Exkursion
Wössinger Straße 2
75045 Walzbachtal-Wössingen

Bitte beachten: Sie werden an der Haltestelle Wössingen-Ost abgeholt, bitte folgende Bahnverbindung nutzen:

13:43 Uhr ab Kronenplatz (Fritz-Erler-Straße): S4 Richtung Öhringen Cappel,
14:11 Uhr Ankunft Wössingen-Ost

Auf der Karte

Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)

Exkursion: Wasserbauliche Untersuchungen für Wasserstraßen und Schifffahrt
Mehr...  

Die Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) ist als Bundesoberbehörde des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) der zentrale Dienstleister für die Beratung und Unterstützung des Ministeriums und der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) im Rahmen ihrer verkehrswasserbaulichen Aufgaben. Sie trägt mit ihrer Arbeit dazu bei, dass die Wasserstraßen in Deutschland den wachsenden technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Anforderungen gerecht werden. Im Rahmen der Exkursion werden Sie einen Einblick in das vielfältige Aufgabenspektrum der BAW erhalten – von den geotechnischen, bautechnischen und wasserbaulichen Aspekten bis hin zu den die Schifffahrt unmittelbar betreffenden fahrdynamischen Fragestellungen. Darüber hinaus werden Sie die bei den Untersuchungen eingesetzten Methoden auch im Rahmen einer Führung durch unsere wasserbaulichen Versuchshallen kennen lernen und Ihr nautisches Geschick an unserem Schiffsführungssimulator unter Beweis stellen können.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zur Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zur BAW.

Treffpunkt zur Exkursion 
Bundesanstalt für Wasserbau 
Kußmaulstraße 17 
76187 Karlsruhe

Auf der Karte

Anfahrtsbeschreibung

Naturschutzbund (NABU)

Exkursion: Annäherung an die Urform der Rheinlandschaft – Exkursion in die Rheinauen bei Rappenwört
Mehr...  

Nach der Rheinkorrektur im frühen 19. Jahrhundert hat sich die vom Strom geformte Urlandschaft stark verändert. Geblieben sind einerseits Altrheinarme, Reste des ursprünglichen Auwaldes,  aber auch extreme Trockenstandorte („Brennen“) auf den Kiesrücken. Menschliche Eingriffe wie Dammbauten, Nutzwald, Streuobstwiesen oder große Entnahmestellen zur Kiesgewinnung prägen das heutige Landschaftsbild. Auf einer naturkundlichen Exkursion mit dem Vorstand und dem Biodiversitätsbotschafter des NABU Karlsruhe werden diese Aspekte aufgezeigt und ihre Auswirkungen auf den Naturhaushalt, das Landschaftsbild sowie die Lebensformen dargestellt.

Die Exkursion wird von Dr. Peter Müller (Biodiversitätsbotschafter des NABU) und Artur Bossert (Vorsitzender NABU Karlsruhe) geleitet.

Bitte beachten: Die Exkursion beginnt bereits um 14:00 Uhr am Exkursionsort (Abfahrt Kronenplatz bereits um 13:24 Uhr).
Voraussichtliche Dauer bis 16:30 Uhr.

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion mit dem Naturschutzbund Karlsruhe (NABU) - Rheinauen bei Rappenwört
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zum NABU Karlsruhe.

Treffpunkt zur Exkursion (14:00 Uhr!) 
S-Bahn-Haltestelle Daxlanden Altrheinbrücke um 14:00 Uhr.
Anfahrt ab Kronenplatz (Kaiserstr.) um 13:24 Uhr mit STR 1 und STR 6, Ankunft Daxlanden Altrheinbrücke um 13:50 Uhr.

Auf der Karte

Naturschutzbund (NABU)

Exkursion in das Naturschutzgebiet „Altrhein Maxau“ und das Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Burgau“ am Knielinger See
Mehr...  

Das Naturschutzgebiet einschließlich des Knielinger Sees wird von der im Norden gelegenen Raffinerie und der Papierfabrik Stora Enzo ebenso wie von dem im Süden gelegenen Kohlekraftwerk mit ihren Emissionen stark belastet. Dennoch ist ein Besuch des Gebietes lohnenswert, denn dieses bietet interessante Biotope der ehemaligen Flussaue, die schützenswert sind und deren (Wieder-)Entdeckung lohnt: Altrheinarme, Auenwälder, Röhrichte, Nass- und Magerwiesen. Zugleich kann hier beispielhaft nachvollzogen werden, wie sehr sich die Landschaft durch Eingriffe des Menschen verändert hat: An erster Stelle sind die massiven Eingriffe während der Rheinbegradigung durch Tulla zu nennen. Der See selbst entstand durch Baggerarbeiten zur Kiesgewinnung (1957 – 1980) und der Federbach wurde in einem neuen Bachbett am See vorbei geleitet. Von einer ursprünglichen, sich selbst überlassenen Natur sind die beiden Naturschutzgebiete also weit entfernt und dennoch oder gerade deshalb äußerst „sehenswert“. Darüber hinaus trifft man in der Burgau auf Beispiele dafür, dass auch „ursprüngliche“ Natur erhalten geblieben ist. Dies zeigt sich am eindrücklichsten an dem größten Schilfgebiet auf Karlsruher Gemarkung östlich des Tulladamms. Im Zusammenspiel zwischen „ursprünglicher“ Natur und vom Menschen geschaffenen Kulturlandschaften sind um den Knielinger See herum vielseitige Biotope entstanden, die eine große Biodiversität ermöglichen.

Die Exkursion wird vom Biodiversitätsbotschafter des NABU, Dr. Peter Müller, geleitet.

Bitte beachten: Die Exkursion beginnt bereits um 14:00 Uhr an der S-Bahn-Haltestelle Kronenplatz (Kaiserstraße) vor der Bäckerei Badische Backstube.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion mit dem Naturschutzbund Karlsruhe (NABU) - Burgau
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zum NABU Karlsruhe.

Treffpunkt zur Exkursion (14:00 Uhr!) 
S-Bahn-Haltestelle Kronenplatz (Kaiserstraße), vor der Bäckerei Badische Backstube, dort gemeinsamer Einstieg in die S5.

Auf der Karte

Müllentsorgungsanlage mit dem Amt für Abfallwirtschaft & Alba Nordbaden GmbH

Exkursion: Welchen Weg geht unser Müll? Einblicke in die Müllentsorgung
Mehr...  

Erst in die Tonne. Und dann? Wer korrekt trennt, trägt zur Wiederverwertung oder zum Recycling bei. Doch vor dem eigentlichen Recycling steht die Trennung der Wertstoffe in die verschiedenen Fraktionen wie Metalle, Holz und Kunststoffe. Dies erfolgt in der Sortieranlage der Firma ALBA. Einblick darüber, wie diese funktioniert und wie die Trennung abläuft erhalten Sie bei einer Führung über die Sortieranlage.

Bitte beachten: Die Exkursion beginnt bereits um 14:00 Uhr!

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion zur Müllentsorgungsanlage Karlsruhe
Für diese Exkursion anmelden.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zur Müllentsorgungsanlage Karlsruhe
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zum Amt für Abfallwirtschaft.

Treffpunkt zur Exkursion (14:00 Uhr!)
Südbeckenstraße 19a
76189 Karlsruhe

Auf der Karte

Rheinhäfen Karlsruhe

Exkursion: Nachhaltigkeit Logistik - Beiträge der Rheinhäfen
Mehr... 

Die Karlsruher Rheinhäfen zählen mit einem Gesamtumschlag von 6-7 Millionen Tonnen im Jahr als fünftgrößter Hafen Deutschlands zu den Top10–Binnenhäfen des Kontinents und verbinden seit 1901 den Wirtschaftsraum Karlsruhe mit der internationalen Rheinschifffahrt. Die Rheinhäfen machen eine Fläche von 359,90 Rhein-km und etwa 300 ha aus, dazu gehören u.a. 6 Hafenbecken, eine 6.670 m lange ausgebaute Uferlänge für Umschlagzwecke, einen Schutzhafen für 100 Schiffe und ein Hafensperrtor zum Schutz gegen Hochwasser. Sie werden von der Karlsruher Versorgungs-, Verkehrs- und Hafen GmbH (KVVH GmbH) betrieben.

Die Exkursion beginnt mit einem gemeinsamen Radweg über einen großen Teil des Geländes bei der diverse Einrichtungen und Anlagen und ihre Funktionsweisen hautnah erlebt werden können. Dieser erste Teil der Tour endet dann am Hafenkontor, wo die Geschichte und Aufgaben der Rheinhäfen erläutert werden und ein vertiefter Wissenseinblick in den Hochwasserschutz erfolgt. Zudem wird ein kurzer veranschaulichender Film gezeigt, der zur anschließenden Diskussion anregen soll. Ebenso ist ein Besuch der Dachterrasse mit Sicht über den Hafen vorgesehen. Daraufhin schließt die Tour mit einem weiteren kurzen Radweg zum Besuch des Containerterminals und Hochwassersperrtors ab.

Bitte beachten: Bei dieser Exkursion sollten alle TeilnehmerInnen ein Fahrrad dabei haben!

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion zu den Rheinhäfen
Für diese Exkursion anmelden.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zu den Rheinhäfen
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zu den Rheinhäfen Karlsruhe.

Treffpunkt zur Exkursion 
Werftstraße 4  
76189 Karlsruhe

Anfahrt mit der Bahn: Endstation Linie 5 (nicht S 5).
Bei dieser Exkursion sollten alle TeilnehmerInnen ein Fahrrad dabei haben!

Auf der Karte

Waldpädagogik Karlsruhe

Exkursion: Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft
Mehr... 

Die Studierenden lernen die Kriterien kennen, mit deren Hilfe im Wald Bäume zur Fällung ausgewählt werden. Anschließend wird das Erlernte angewendet und ein entsprechender Baum ausgewählt und von der Gruppe gefällt.

Auch die Diskussion über Tot- und Habitatbäume gehört zu den Inhalten. Außerdem geht der Förster auf die Auswirkungen des Klimawandels in Bezug auf die Baumartenzusammensetzung im Hardtwald ein.

Bitte beachten: Bitte schmutzunempfindliche und witterungsgerechte Kleidung und feste Schuhe tragen!

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion zur Waldpädagogik Karlsruhe
Für diese Exkursion anmelden.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zur Waldpädagogik Karlsruhe
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zur Waldpädagogik Karlsruhe.

Treffpunkt zur Exkursion
Forstamt im Waldzentrum (Haupteingang Waldzentrum)
Linkenheimer Allee 10 
76131 Karlsruhe

Auf der Karte

Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA)

Ideenworkshop: Klimaschutzvision 2050: Beheizung von Gebäuden ohne Öl und Gas – Wie geht das, und wie kommen wir dorthin?
Mehr...

 

Die ambitionierten Klimaschutzziele erfordern in allen Sektoren eine nahezu vollständige Dekarbonisierung. Während bei der Stromerzeugung der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen bereits im Gange ist und im Verkehrsbereich die Elektromobilität zumindest einen guten Teil der Lösung darstellen wird, stellt sich die Lage bei der Wärmeversorgung von Gebäuden komplexer dar: Schnelle und kostengünstige Lösungen sind hier nicht in Sicht, zudem stellt sich die Ausgangssituation für jedes Gebäude anders dar. Welche technischen Optionen stehen für die notwendigem baulichen und technischen Umstrukturierungen zur Verfügung? Wie gestalten wir den Weg dorthin? Welche Hemmnisse bestehen heute, welchen Herausforderungen müssen wir uns in der Zukunft noch stellen? Der Workshop will diesen Fragen anhand eines konkreten Beispiels nachgehen, dabei aber auch Raum für Diskussion und eigene Ideen lassen.

Referent: Dr.-Ing. Martin Sawillion (Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg)

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA)
Für diesen Ideenworkshop anmelden.

Weitere Informationen zur Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg.

Treffpunkt des Ideenworkshops
Kaiserstr. 94a
76133 Karlsruhe

Eingang über die Kaiserstraße 94a (Fußgängerzone, gleicher Treppenhaus-Eingang wie zum „Fit in“, rechts vom Breuninger).

Auf der Karte

CAS Software AG

Exkursion: Gemeinwohl und Nachhaltigkeit bei einem IT-Unternehmen
Mehr... 

Die CAS Software AG beschäftigt sich derzeit mit der Erstellung einer Gemeinwohlbilanz, einer Ergänzung zur herkömmlichen Bilanz (mehr zur Gemeinwohlbilanz unter www.ecogood.org). Lernt in dieser Exkursion kennen, was die CAS Software AG ausmacht, wie wir an das Thema „Gemeinwohlbilanz“ herangehen und welche Maßnahmen es braucht, um ein Unternehmen nachhaltig zu führen.

Die CAS Software AG ist der deutsche Marktführer für CRM & xRM-Lösungen im Mittelstand, wurde 1986 gegründet und wird bis heute von Gründer Martin Hubschneider geführt. Wir sind ein 400-köpfiges Mitgestalter-Team und entwickeln auf dem CAS Campus in Karlsruhe preisgekrönte Software für über 400.000 Anwender in 42 Staaten weltweit.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zur Exkursion zu CAS Software AG
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zur CAS Software AG unter www.cas.de undwww.cas-mitgestalter.de.

Treffpunkt zur Exkursion 
CAS-Weg 1-5
76131 Karlsruhe

Auf der Karte 

Wegbeschreibung

EnBW

Exkursion zur EnBW Micro Business Unit SMIGHT
Mehr... 

Bei der Besichtigung erfahren Studierende etwas über das Nachhaltigkeitskonzept der EnBW sowie die Micro Business Unit „SMIGHT“.

Digitalisierung, Urbanisierung, Energiewende und Co. - die Stadt der Zukunft muss sich neuen Herausforderungen stellen. Getrieben von der Vision digital vernetzter Städte, entwickelt SMIGHT hard- und softwarebasierte IoT-Lösungen, um die Lebensqualität im öffentlichen Raum nachhaltig zu steigern.

Dabei fokussiert sich SMIGHT voll und ganz auf die Nutzbarmachung und Aufbereitung von Sensordaten. Auf Basis derer können unsere Kunden individuelle Maßnahmen ableiten, um z. B. den Verkehr effizient zu lenken, Schadstoffbelastungen zu senken oder Netzüberlastungen zu vermeiden. Das Besondere: SMIGHT integriert die dafür notwendige Hardware in Bestandsinfrastruktur, wie Straßenlaternen, Ladesäulen oder Ortsnetzstationen, sodass sie sich nahtlos in das Stadtbild einfügt. Mit diesem Prinzip konnte SMIGHT bereits über 220 Kunden dabei helfen, ihre Stadt ein Stück smarter zu machen.

Für die Anreise ist ein Fahrrad ideal.

Anmeldung für Tag A (Mittwoch) zur Exkursion der EnBW
Für diese Exkursion anmelden.

Weitere Informationen zu smight und zur EnBW.

Treffpunkt zur Exkursion 
Fettweisstraße 42
76189 Karlsruhe

Auf der Karte

Weltladen Karlsruhe

Ideenworkshop: Von Fast Fashion und Fair Fashion - Ein Blick hinter die Kulissen des Textilhandels
Mehr... 

Weltweit boomt die Modebranche. Sie vermarktet nicht nur Kleidung, sondern mit ihr Lifestyle und Individualität. Billig-Marken und Discounter ermöglichen auch dem kleinen Geldbeutel immer mit dem neuesten Trend zu gehen und die Kleiderschränke gut zu füllen.

Doch was verbirgt sich dahinter? Wo wird die Kleidung hergestellt und unter welchen Bedingungen? Wie kann es sein, dass Kleidung so wenig kostet? Was sind die wahren Kosten für unseren schnelllebigen Kleiderkonsum und wer zahlt sie?

In dem 3-stündigen Workshop wollen wir schauen, wo unsere Mode herkommt, und welche Alternativen es zu Fast Fashion gibt. Ist der Faire Handel eine Antwort? Und was sagen die vielen Label, die es im Textilbereich gibt?
Wir werden mit verschiedenen Medien und Methoden gemeinsam an diesem Thema arbeiten und auch die Möglichkeit nutzen, einen kleinen Ausflug in den Weltladen Karlsruhe zu machen.

Der Ideenworkshop wird geleitet von Ingeborg Pujiula, M.A.; sie ist Referentin für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit der APDW e.V./Weltladen Karlsruhe. Seit 2014 ist sie zusätzlich auch als Referentin für den FEMNET e.V. tätig, der sich für eine sozialgerechte Modeindustrie einsetzt.

Anmeldung für Tag B (Donnerstag) zum Ideenworkshop mit dem Weltladen Karlsruhe
Für diesen Ideenworkshop anmelden.

Weitere Informationen zum Weltladen.

Treffpunkt zur Exkursion 
KIT Campus Süd
Geb. 20.30, Raum 0.016

Auf der Karte