Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Ines Bott
Ansprechpartnerin
Ines Bott, M.A.
Koordination Lehre

ines bottLsz2∂kit edu
Tel.: 0721 608‐46919

Frühlingtage der Nachhaltigkeit

3. Frühlingstage der Nachhaltigkeit am KIT

25. – 28. März 2019

Projekttage zu Nachhaltigkeit in Wissenschaft, Studium, Beruf und Alltag

Click here to access the English website of the event.

 

Nachhaltige Entwicklung ist in aller Munde, jeder ist dafür! Aber was verbirgt sich hinter dehnbaren Begriffen wie „Nachhaltige Entwicklung“ und „Nachhaltigkeitsforschung“? Bei den Frühlingstagen der Nachhaltigkeit erkunden bis zu 360 Teilnehmende, wie Wissenschaft Beiträge zum Verständnis der Nachhaltigkeit technischer, sozialer und ökologischer Systeme leisten kann und wie sie selbst zum Akteur für Nachhaltige Entwicklung wird.

In 16 parallelen Workshops werden unterschiedliche Methoden der Nachhaltigkeitsforschung angewendet, z.B. Life Cycle Assessment, Szenarien oder Stakeholderworkshops, um der Nachhaltigkeit von alltagsnahen Beispielen nachzugehen. Eine Exkursion in Unternehmen und Einrichtungen der Region Karlsruhe ermöglicht direkte Einblicke in die Berufspraxis, in der Nachhaltigkeit in verschiedenen Bezugsfeldern relevant ist.  
Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen öffentlichen Vortrag sowie einen Markt der Möglichkeiten, der Gelegenheit zur Vernetzung mit Nachhaltigkeits-Akteuren aus dem KIT und der Stadt Karlsruhe, bietet.

Bis zu 60 Interessierte können eigene „Nachhaltigkeits-Selbstexperimente“ durchführen.

Die Frühlingstage der Nachhaltigkeit richten sich an alle mit Interesse an einer Nachhaltigen Entwicklung, Zur Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich und auch Gasthörende sind willkommen. Die „Frühlingstage der Nachhaltigkeit“ können sowohl im Basis- als auch im Wahlmodul des Begleitstudiums Nachhaltige Entwicklung angerechnet werden:
 

Erwerb von Leistungspunkten: 

  • 2 LP:   Teilnahme an allen Bestandteilen der viertägigen Veranstaltung 
  • 3 LP:   Teilnahme an allen Bestandteilen der viertägigen Veranstaltung 
                      + Reflexionsbericht (unbenotet) 
  • 4 LP:   Teilnahme an allen Bestandteilen der viertägigen Veranstaltung 
                      + Teilnahme an Selbstexperimente-Workshop
                      + Durchführung und Dokumentation eines Selbstexperiments
     

Die 3. Frühlingstage der Nachhaltigkeit am KIT sind eine Lehrveranstaltung des ZAK in Kooperation mit der Karlsruher Schule der Nachhaltigkeit (KSN) und dem Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS).

 

Die Anmeldung ist ab sofort möglich!
Das detaillierte Programm wird noch bekannt gegeben.

Programmüberblick:

   
Hier finden Sie eine erste Übersicht der geplanten Workshop- und Exkursionsthemen 2019.
 

Öffentliche Keynote Speech  
Professor Dr. Uwe Schneidewind,  
Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie

„Auf dem Weg zur Zukunftskunst. Akzeptanz nachhaltiger Entwicklung in der Gesellschaft“

Montag, 25. März 2019, 18 Uhr 
Audimax, Straße am Forum 1, KIT Campus Süd

„Nachhaltigkeit“ ist zu einem zentralen Begriff unserer Gesellschaft geworden, „Nachhaltige Entwicklung“ zum leitenden Motto in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Wer sich privat dafür einsetzt, „lebt nachhaltig“, kauft „nachhaltige Produkte“, investiert in „nachhaltige Strukturen“, produziert nachhaltig, engagiert sich für „nachhaltige Ressourcen“ und „nachhaltige Energieversorgung“. Doch was genau steckt hinter diesem dehnbaren und vielseitig einsetzbaren Begriff der Nachhaltigkeit? Wer sind die Akteure einer Nachhaltigen Entwicklung, was tun sie und worin besteht darin der Nutzen für unsere Gesellschaft und jeden einzelnen von uns? Wo liegen die Grenzen zwischen Nachhaltigkeitsbewusstsein und Greenwashing?

Prof. Dr. Uwe Schneidewind erörtert gesellschaftliche Akzeptanz und Verantwortung für eine Nachhaltige Entwicklung und lädt zur Diskussion über Nachhaltigkeitsbewusstsein, -engagement und -kritik in unserer heutigen Gesellschaft ein.

Im Anschluss an den Vortrag bietet sich für alle Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, bei einem Umtrunk im Rahmen eines ‚Markt der Möglichkeiten‘ Initiativen und Unternehmen aus der Karlsruher Nachhaltigkeits-Szene kennenzulernen und miteinander ins Gespräch zu kommen..

Die Abendveranstaltung ist öffentlich und kann ohne Anmeldung besucht werden.

Der Eintritt ist frei.

Bildquelle Wuppertal Institut
Prof. Dr. Uwe Schneidewind
​​​​​Bildquelle: Wuppertal Institut
Prof. Dr. Uwe Schneidewind (*1966) ist seit 2010 Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie gGmbH. Seine wissenschaftliche Karriere umfasste Stationen an den Universitäten Köln und HEC Paris, an der Universität St. Gallen sowie der Universität Oldenburg (von 2004-2008 Präsident der Universität). Er ist u.a. Mitglied des Club of Rome und des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Er ist Träger des B.A.U.M.-Umweltpreis 2016 und Vorsitzender der Kammer für Nachhaltige Entwicklung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Schneidewind hat in den letzten 20 Jahren über 20 Bücher und mehr als 200 Aufsätze veröffentlicht.

 

Zum Programm der Veranstaltung 2018                       Zu den Bildern der Veranstaltung 2018

 

in Kooperation mit