Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Anmeldung für alle ZAK Lehrangebote

Aktuelle Hinweise und Änderungen finden Sie hier.

Anmeldungen können Sie ab Dienstag, 1. Oktober 2019, 12:00 Uhr mittags über die unten stehende chronologische Auflistung vornehmen. Bitte verwenden Sie die Suchfunktion, mit der Sie direkt nach dem Namen der/des Dozentin/en oder nach einem Wort im Veranstaltungstitel suchen können.

Im Kommentar zur Veranstaltung finden Sie am Ende einen Link, der Sie zum Anmeldeformular führt.

Bitte füllen Sie das Formular möglichst sorgfältig aus, da die Informationen für die Planung und Vorbereitung der jeweiligen Veranstaltung und für die Ausstellung der Leistungsnachweise notwendig sind. Vielen Dank.

Ansprechpartner und weitere Informationen finden Sie hier.

Alle bereits belegten Seminare sind mit  gekennzeichnet. Die Anmeldung ist weiterhin möglich, d.h. Sie erhalten dann einen Platz auf der Warteliste.

 

How to sign up for ZAK-Courses

ZAK-Lehrangebote


Workshop
Frühlingstage Workshop-Paket 28: Nachhaltigkeit als Mainstream - Landwirtschaft - Gastronomie (Deutsch)
26.03.2019, 10:30
Geb. 20.30
 

Hinweis! Alle Workshops dieses Pakets werden in Deutsch gehalten.
 

Workshop 1: E-Autos, Wärmepumpen & Co. - wie wird Nachhaltigkeit Mainstream?
Julius P. Wesche

Die Verbreitung umweltfreundlicher Technologien ist kein einfaches Unterfangen. Zumeist erfordert ihre Verbreitung und Umsetzung die grundlegende Änderung komplexer und institutionalisierter soziotechnischer Systeme.
Der Workshop besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil wird den Studierenden ein Einblick in die neuste Forschung zu soziotechnischen Veränderungen und Innovationssystemen gegeben. Im zweiten Teil entwerfen die Teilnehmenden in kleinen Gruppen technologische und politische Strategien, welche die Verbreitung umweltfreundlicher Technologien unterstützen können. Der Workshop ist an Studierende gerichtet, die sich dafür interessieren, wie aus unterschiedlichen Perspektiven, wie die der Unternehmen, staatlicher Maßnahmen und Politik sowie der Verbraucher, umweltfreundliche Technologien verbreitet und als gängige Methoden etabliert werden können.

 

Workshop 2: Integrated (Urban) Farming: Alternative Landwirtschaftsmethoden
Bastian Winkler

Kunststoffe sind Teil unseres täglichen Lebens. Die weltweite Nutzung fossiler Rohstoffe zur Herstellung von Kunststoff nimmt seit Jahren zu. Ein knappes Viertel des weltweiten Plastikverbrauchs geht auf das Konto von Europa, in Europa verbraucht kein anderes Land so viel Plastik wie Deutschland. Zugleich werden Kunststoffe zunehmend zur ökologischen Herausforderung. Von einem sinnvollen Recycling sind wir weit entfernt. Langfristige Folgen unseres Lebens mit Kunststoffen wie die Plastikstrudel in den Weltmeeren werden erst seit kurzer Zeit diskutiert. Dieser Workshop widmet sich Kunststoffen aus kulturwissenschaftlicher Perspektive. Es fragt nach der historischen Entwicklung und Faszinationsgeschichte der Stoffe – wie kam es dazu, dass sie so unverzichtbar wurden? Zugleich fragt es nach Alternativen, sowohl auf Materialebene als auch im Umgang: Welche Zukunft unseres Lebens mit Kunststoffen ist vorstellbar?


Workshop 3: Essen gehen neu gedacht. Studierende entwickeln eine klimafreundliche Gastronomie.
Sarah Meyer-Soylu, Colette Waitz

Klimaschutz im Alltag, das ist wünschenswert, doch manchmal verflixt schwer umzusetzen. Welche Alternative ist die klimafreundlichere und wie schaffe ich es, diese in meinen Alltag zu integrieren? Was tun, wenn mal wieder nur der Dönerladen mit der Alufolie in der Nähe ist, der Hunger aber groß?
Wir erdenken Ideen für eine klimafreundlichere Gastronomie in der Oststadt und schauen, was die entwickelten Maßnahmen konkret an CO2 einsparen könnten.
Nach einem kurzen thematischen Input durch die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK) starten wir mit der Szenariomethode, um verschiedene Szenarien einer zukünftigen Gastronomie im Sinne des Klimaschutzes zu entwerfen. Ziel ist es, aus Verbraucher*innenperspektive Ideen zu entwickeln, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und lokal in Karlsruhe realisiert werden können. Darauf aufbauend werden konkrete Maßnahmen, die in den nächsten Jahren bereits umsetzbar wären, näher beleuchtet und quantifiziert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen neben der Szenariomethode, verschiedene CO2-Rechner kennenlernen und ein Gefühl dafür entwickeln, welche Maßnahmen welche Klimawirksamkeit besitzen.

Der Workshop ist Teil des BMU Projektes „Klimaschutz gemeinsam wagen!“, das am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) durchgeführt wird (Link zur Projekthomepage: http://www.itas.kit.edu/num_lp_mewa18_kia.php)


 

Hinweis: Die Teilnahme an diesem Workshop-Paket ermöglicht es, im Rahmen der Gesamtveranstaltung "Frühlingstage der Nachhaltigkeit" 2-3 Leistungspunkte zu erreichen.

 

Termine:

Di 26.03.19, 10:30-12:30 + 13:30-15:30 (Workshop 1: Nachhaltigkeit als Mainstream) Geb. 20.30 Raum -1.012

Mi 27.03.19, 9-13 (Workshop 2: Landwirtschaft) Geb. 20.30 Raum -1.013

Do 28.03.19 9-13 (Workshop 3: Gastronomie) Geb. 20.30 Raum 2.66

 
Homepage
www.zak.kit.edu/fruehlingstage2019
Referent/in
Julius P. Wesche; Bastian Winkler; Sarah Meyer-Soylu, Colette Waitz
Veranstalter
ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Tel: 0721/608 42043
E-Mail:christine myglasAkz0∂kit edu
http://www.zak.kit.edu/studium_generale_und_lehre
Die Anmeldung ist nur zwischen 14.01.2019 12:00 Uhr und 17.03.2019 12:00 Uhr möglich.
Servicemenü
Neue Veranstaltung für Kalender vorschlagen

Ansprechpartner:

Sekretariat Studium Generale und Lehre:
Christine Myglas (ehem. Karl), M.A.
stg∂zak.kit.edu
Telefon: 0721-608 42043

Koordination Lehre:
Ines Bott, M.A.
ines.bott∂kit.edu
Telefon: 0721-608 46919

Dr. Christine Mielke
christine.mielke∂kit.edu
Telefon: 0721-608 46920

Anmeldung
Zu den Seminar-Lehrveranstaltungen des ZAK ist eine Anmeldung erforderlich.
Wir bitten darum, das Formular möglichst sorgfältig auszufüllen, da die Informationen für die Planung und Vorbereitung der jeweiligen Veranstaltung und für die Ausstellung der Leistungsnachweise notwendig sind.
Bitte beachten
Für die Begleitstudiengänge Angewandte Kulturwissenschaft und Nachhaltige Entwicklung sowie für die Qualifikationsmodule sollten Sie sich beim ZAK einschreiben.
Besondere Bewerbungsverfahren und Bewerbungsfristen gelten für die Förderprogramme KompetenzKompass und Femtec.