Home | English | Impressum | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Jesús Muñoz Morcillo
Ansprechpartner
Dr. Jesús Muñoz Morcillo
Koordination Öffentliche Wissenschaft und Neue Medien

jesus munozmorcilloFng7∂kit edu
Tel.: 0721 608‐48933

Banner Synenergene

SYNENERGENE

Es könnte die Welt verändern: Das Potenzial der synthetischen Biologie reicht von der Energieerzeugung über das Erschließen neuer Rohstoffe bis zur Herstellung von Medikamenten. Die mögliche Tragweite für Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft ist jedoch noch nicht bekannt und die Akzeptanz für die künstliche Herstellung biologischer Organismen ist bisher hierzulande nur schwach vorhanden.

Das EU-Dialogprojekt SYNENERGENE möchte die Vorurteile gegenüber der synthetischen Biologie aus der Welt schaffen und den öffentlichen Diskurs anregen. Forschung soll verantwortungsvoll werden. Mittels des EU-Förderinstrumentes MMLAP (Mobilisation Mutual Learning Action Plan) wird es bis 2017 über 100 Aktivitäten, wie zum Beispiel öffentliche Beteiligungsangebote, Expertendialoge, wissenschaftliche Analysen und künstlerische Reflexionen, geben.

2015 wird auch in Karlsruhe über das Für und Wider der neuen Biotechnologie diskutiert. Das ZAK richtet sowohl auf dem EFFEKTE-Wissenschaftsfestival als auch zum 300jährigen Stadtgeburtstags-Festivalsommer drei Veranstaltungen zum Thema Synthetische Biologie aus.

Den Auftakt macht das Öffentliche Wissenschaft im Theater-Event „Supernova“. Am 28. Juni 2015 um 20:30 Uhr stehen im Rahmen des Wissenschaftsfestivals EFFEKTE der Bio-Hacker Rüdiger Trojok, der Technikfolgenabschätzer Christopher Coenen (beide KIT-ITAS) mit Schauspielerinnen und Schauspielern des Badischen Staatstheaters auf der Bühne im EFFEKTE-Dome auf dem Schlossplatz.

Im Rahmen der ersten Karlsruhe Science Film Days ist am 1. Juli 2015 das Science Art Film Festival BIO•FICTION zu Gast in Karlsruhe. BIO•FICTION@Karlsruhe zeigt im Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe um 19:30 Uhr ausgewählte Filme zum Thema SynBio, im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussion.

Eine große öffentliche Diskussion über das Für und Wider von Erfindungen im Allgemeinen und Synthetischer Biologie im Besonderen findet dann am 16. September 2015 um 19:30 Uhr im Rahmen der „Stadtgespräche“ statt. Im Fishbowl-Format diskutieren beim „Stadtgespräch: Stadt der Erneuerung – Stadt der Innovation: Von Karl Drais bis zur Synthetischen Biologie“ Bürgerinnen und Bürger mit KIT-Forscher und SYNENERGENE-Koordinator Christopher Coenen, dem Freiburger Ethiker Dr. Joachim Boldt und dem SynBio-Forscher Dr. Michael Liss (ThermoFisher). Moderiert wird das offene Format im KA-300 Festivalpavillon im Schlossgarten von Julia Hahn (ITAS).
Weitere Informationen: http://www.effekte-karlsruhe.de http://www.synenergene.eu

Lesen Sie hier (PDF) den Synenergene-Bericht über die Veranstaltung (in Englisch)

 

 

 

Banner: Carsten Jünger / pixelio.de