Campustage 2020

BildKIT

Eröffnungsabend Campustage 2020

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 18 Uhr

Live-Stream auf dem ZAK-YouTube Kanal

Programm

Begrüßung  
Prof. Dr. Alexander Wanner, Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten, KIT

Keynote
Prof. Dr. Peter Tremp, Leiter Zentrum für Hochschulpädagogik, Pädagogische Hochschule Luzern (CH)

Forschendes Lernen: Vom kühnen Reformpostulat zum bildungspolitischen Zauberwort.

Forschendes Lernen ist heute an deutschsprachigen Hochschulen sehr verbreitet. Dieser Aufschwung verdankt sich nicht zuletzt der Tatsache, dass Forschendes Lernen für verschiedene Hochschulkonzeptionen und unterschiedliche Begründungszusammenhänge attraktiv ist. Nicht zuletzt zeigt sich dies betreffend „Berufsbezug“: Forschendes Lernen wird als Antwort gesehen sowohl gegen eine zu enge Interpretation des Berufsbezugs als auch auf Forderungen nach mehr beruflicher Relevanz der Studiengänge. Forschendes Lernen ist so zum prominenten didaktischen Zauberwort avanciert.
Die erneute Lektüre der damaligen Programmschrift der Bundesassistentenkonferenz BAK, mit welcher das Forschende Lernen im deutschen Sprachraum lanciert wurde, erinnert hingegen an sehr grundsätzliche Postulate akademischer Bildung, die in der heutigen Fülle von Modulbeschreibungen und Leistungsnachweisen in den Hintergrund geraten sind.

 

Podiumsdiskussion

Moderation
Dr. Alexa Maria Kunz, Stellvertretende Geschäftsführerin des House of Competence (HoC), KIT

Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Professor Alexander Wanner studierte Metallkunde und promovierte an der Universität Stuttgart. Auf seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart und Akademischer Oberrat an der Universität Stuttgart folgten Forschungsaufenthalte an der Northwestern University und am Argonne National Laboratory in den USA sowie an der Shanghai Jiao Tong University. Seit 2003 ist Alexander Wanner Professor für Werkstoffkunde am KIT. Ab 2008 hatte Alexander Wanner die Funktion des Studiendekans der Fakultät für Maschinenbau inne. Seit Juni 2013 ist er Vizepräsident des KIT für Lehre und akademische Angelegenheiten.

 

 

Professor Tremp ist seit 2019 Leiter des Zentrums für Hochschuldidaktik an der Pädagogischen Hochschule in Luzern (CH). Zuvor war er zwischen 2004-2011 Leiter der Hochschuldidaktik an der Universität Zürich. Im Zeitraum von 2011-2018 war Peter Tremp Professor für Bildungswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule in Zürich. Von 2011 bis 2017 war Tremp dort auch zusätzlich Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung.

 

 

 

 

Ines Langemeyer hat an der FU-Berlin Psychologie (Diplom) studiert. An der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg erfolgte die Promotion auf dem Gebiet Berufs- und Betriebspädagogik. Sie war seit 2001 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Medienforschung (Freie Universität Berlin), am Seminar für Medien und Kommunikation (Universität Erfurt), am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Industriesoziologie (BTU Cottbus) sowie als Postdoctoral Research Fellow im Forschungsbereich InterMedia (University of Oslo) tätig. 2011 erhielt sie einen Ruf an die PH Ludwigsburg (gleichzeitig auch ans Deutsche Institut für Erwachsenenbildung, Bonn) für die Juniorprofessur für Lebenslanges Lernen. 2012-2013 hatte sie die Vertretungsprofessur für Lehr-Lernforschung am KIT inne, bis sie 2013 dem Ruf auf die Professur für Erwachsenen-bildung/Weiterbildung der Universität Tübingen folgte. Seit 2014 lehrt sie am KIT und verbindet pädagogisch-psychologische Lehr-Lernforschung mit den Gebieten Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind forschendes Lernen an Universitäten, Hochschulen und Schulen, die Verwissenschaftlichung der Arbeit, die Entwicklung kooperativer Kompetenz, Selbstregulation und Lernmotivation, Wissens- und Lernkulturen und die Veränderungen des Arbeitsmarktes im Bereich hochqualifizierter Tätigkeiten.

 

 

 

Richard Beecroft studierte Materialwissenschaft, Pädagogik und Philosophie an der Technischen Universität Darmstadt. 2003 schloss er dort sein Diplom mit einer Diplomarbeit zum Magnetsinn von Brieftauben ab. Zwischen 2003 - 2008 war er in der interdisziplinären Arbeitsgruppe Naturwissenschaft, Technik und Sicherheit an der Technische Universität Darmstadt beschäftigt. Im Zeitraum von 2007 bis 2009 erfolgten weitere Projekte an der Hochschule, sowie an der Technischen Universität Darmstadt. Seit 2014 ist Beecroft Geschäftsführer der Schule der Nachhaltigkeit am Institut für Technikfolgenabschätzung (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Außerdem ist er kommissarischer Geschäftsführer des KIT-Zentrums Mensch und Technik.

Seine Arbeitsschwerpunkte umfassen die Bereiche: Bildungstheorie und Didaktik der transdisziplinären Lehre, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Philosophie der Inter- und Transdisziplinarität, sowie Methodologie der Technikfolgenabschätzung.

 

Anschließend können Sie gerne Fragen stellen und live mitdiskutieren:

Die Veranstaltung findet im Rahmen des BMBF-Projektes „KIT-LehreForschung“ und seinem Nachfolgeprogramm „KIT-LehreForschung-PLUS“ am Donnerstag, den 15. Oktober und Freitag, den 16. Oktober 2020 statt.

Weiterführende Informationen zum Programm und Anmeldung zu den Workshops finden Sie unter: http://www.sek.kit.edu/campustage2020