Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Anken

Dr. Lars Anken

lars ankenAff0∂kit edu


Curriculum Vitae

Dr. Lars Anken (1975), verheiratet, zwei Kinder (8 und 2 Jahre)

Akademische Ausbildung

04/1996 - 04/2002 Studium für das Lehramt an Sonderschulen an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau in den Fachrichtungen Verhaltens- und Lernbehindertenpädagogik mit der Fächerkombination Grundschulpädagogik / Politik / Sport, Abschluss: Lehramt Sonderschule (1,9)
04/2002 - 07/2009 Promotionsstudium in Erziehungswissenschaften bei Prof. Dr. Armin Müller (Korreferent Prof. Dr. Gottfried Biewer, Universität Wien) am Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau (Thema der Dissertation: Radikal-konstruktivistische Epistemologie als mögliche Grundlage für Inclusive Education),
Abschluss: Dr. phil. (summa cum laude)

Berufstätigkeiten

10/1998 - 01/2002 Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung beim ISB e.V. Heidelberg und ISB e.V. Karlsruhe
05/2002 - 08/2002 Erwachsenenwohngruppe für Menschen mit Mehrfachbehinderung im St. Paulusstift in Landau
08/2002 - 09/2006 Förderschullehrer an der Jakob-Reeb-Schule (Schule mit dem Förderschwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung) im Jugendwerk St. Josef in Landau
10/2006 - 09/2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Lernbehindertenpädagogik am Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
seit 10/2009 Akademischer Rat für Pädagogik bei herkunftsbedingten Benachteiligungen und Lernschwierigkeiten am Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
seit 10/2012 Gründer und Geschäftsführer von ISKKO (Institut für systemisch-konstruktivistische Kommunikation)

Publikationen

Anken, Lars: Konstruktivismus und Inklusion im Dialog. Radikal-konstruktivistische Epistemologie als mögliche Grundlage für inklusive Erziehung. Heidelberg 2010.
Anken, Lars: Über dichotome Problemlagen inklusiver Bildungsbemühungen. In: Seitz et. al. (Hrsg.): Inklusiv gleich gerecht? Inklusion und Bildungsgerechtigkeit. Bad Heilbrunn 2012, 115-121.
Rauh/Laubenstein/Anken/Auer (Hrsg.): Förderschwerpunkt Lernen - Wohin? Oberhausen 2012.
Anken, Lars: Inklusion - Kernfrage oder Kernschmelze des Förderschwerpunkts Lernen? In: Rauh/Laubenstein/Anken/Auer (Hrsg.): Förderschwerpunkt Lernen - Wohin? Oberhausen 2012, 33-51.
Anken, Lars (in Vorbereitung): Zur Bedeutung von Service-Learning für Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen. 2012.

Tagungsteilnahmen und Vorträge

Vierter internationaler Heinz von Foerster Kongress „Lernen – Learning“ (Wien 2009); Fünfter internationaler Heinz von Foerster Kongress „Self-Organization and Emergence in Nature and Society“ (Wien 2011); X. Montessori Europe Congress „Montessori and Inclusion - Chances for all Individuals“ (Krakau 2009); Jahrestagung des Netzwerks Lernen durch Engagement (Bensberg 2010); Jahrestagung des Netzwerks Lernen durch Engagement (Bad Salzdetfurth 2011); 46. Arbeitstagung der Dozentinnen und Dozenten für Sonderpädagogik in den deutschsprachigen Ländern „Inklusion in Bildungsinstitutionen – eine Herausforderung an die Heil- und Sonderpädagogik“ (Bielefeld 2010); 47. Arbeitstagung der Dozentinnen und Dozenten für Sonderpädagogik in den deutschsprachigen Ländern „Forschungskulturen im Diskurs“ (Oldenburg 2011); 25. Internationale Jahrestagung der Integrations-/Inklusionsforscher_innen „Inklusiv gleich gerecht? Inklusion und Bildungsgerechtigkeit“ (Bremen 2011) (Vortrag + Publikation); Jahrestagung der Lern- und Ausbildungspaten der Bürgerstiftung Pfalz (Landau 2011) (Vortrag: Was ist Lernen und wie kann ich es begleiten?); Fachgespräch „Förderschwerpunkt Lernen - Wohin?“ (Landau 2011) (Vortrag + Publikation); Fachgespräch „Förderschwerpunkt Lernen – Dialog offensiv fortsetzen“ (Heidelberg 2012)

Weiterbildungen

05/2009 - 06/2011 Ausbildung zum Systemischen Berater am ISTN (Institut für systemische Therapie, Beratung und Supervision in Karlsruhe)
Seit Dezember 2011 Ausbildung zum Systemischen Supervisor am ISTN

Sonstige Tätigkeiten

08/2006 - 05/2009 Vorstandsmitglied und 2. Vorsitzender der VILLA UNIBUNT e.V. (Eltern-Kind-Initiative an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau)
08/2007 - 10/2011 Begründer und Leiter des Projekts „ZiKiTa“ (Zukunftsinitiative Kindertagesstätte) zum Ausbau der Kinderbetreuung am Campus Landau von einer auf vier Gruppen
06/2009 - 10/2011 Vorstandsmitglied der Freien Montessori-Schule Landau e.V.
Seit Oktober 2011 Aufsichtsratsmitglied der Freien Montessori-Schule Landau e.V.

Interessenschwerpunkte

Inklusive Bildungsprozesse, herkunftsbedingte Benachteiligungen, Service-Learning, konstruktivistische Theoriebildung und Didaktik, Systemische Beratung und Supervision