Home | English | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
ZAK Logo
Gorokhov-Vitali_90x124

Prof. Dr. Vitaly Gorokhov

Deutsch-Russischer Koordinator

Deutsch-Russisches Kolleg
Karlsruhe (DRKK)
Straße am Forum 3
Geb. 30.96
76128 Karlsruhe



Lehrveranstaltungen am ZAK

Technikphilosoph Vitaly Gorokhov verstorben

 

Wintersemester 2014/15 Historische Epistemologie der Wissenschaft und Technik: von Einfachheit zur Kompliziertheit
Sommersemester 2014 Technologische Risiken als ethisches Problem
Wintersemester 2013/14 Technik und Gesellschaft vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit
Sommersemester 2013 Technologische Risiken als gesellschaftliche Problemlagen
Wintersemester 2012/13 Galileo Galilei als Technikphilosoph und Wissenschaftstheoretiker
Wintersemester 2010/11 Theorie & Geschichte (Wissenschaftsgeschichte aus philosophischer Sicht)
Sommersemester 2012 Technikphilosophie als Technikgeschichte
Wintersemester 2011/12 Wissenschaftsgeschichte vom philosophischen Standpunkt in der Neuzeit und Moderne
Sommersemester 2011 Technikphilosophie und Technikgeschichte: Vom Mythos bis Marx
Vom sozialen und gesellschaftlichen Wandel akademischer Bildung und die Reform der Universität im Zeitalter der Globalisierung

Curriculum Vitae

Lehr- und Forschungstätigkeit
   
seit 2002 Mitglied des International Committee for the History of Technology (ICOHTEC)
seit 01.02.2001  wissenschaftlicher Mitarbeiter des Institus für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) des Forschungszentrums Karlsruhe "Technik und Umwelt" (FZK)
Wintersemester 2001/02 Gastprofessur an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Bremen
seit 2000 Mitglied der Russischen Philosophischen Gesellschaft
seit 1999 wissenschaftlicher Koordinator der Internationalen Akademie für Nachhaltige Entwicklungen und Technologien an der Universität Karlsruhe
seit 1995  wissenschaftlicher Koordinator des Deutsch-Russischen Kollegs und seit 2004 gleichzeitig Leiter der Moskauer Abteilung
seit 1995 Lehrstuhlleiter für Philosophie der Wissenschaft und Technik in der Hochschule für philosophische Ausbildung der Staatlichen Universität für Geistes- und Sozialwissenschaften (GUGN) in Moskau
1995-2000 Berater des Ministers der Russischen Föderation für Umweltschutz und natürliche Ressourcen der Russischen Föderation (späther Staatskommitee der Russischen Föderation für Umweltschutz)
seit 1994 stv. Direktor und seit 2002 Direktor des Internationalen Instituts für globale Probleme der nachhaltigen Entwicklung (Leiter des Zentrums für Umweltphilosophie und wissenschaftlich-technische Entwicklung)der Internationalen Unabhängigen Universität für Ökologie und Politologie (Moskau)
seit 1990 Lehraufträge am Institut für Philosophie der Universität Karlsruhe
1993-2000 Leitender Koordinator des deutsch-russischen Umweltmonitoringsprojekts (IRIS)
1992 - 1993 Stipendiat der Bruchsaler-Industrie-Stiftung, wissenschaftlicher Leiter der Ost-Akademie Bruchsal (Durchführung von Wochenkurse für Manager aus GUS-Staaten)
seit 1992 leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung "Philosophie der Technik" am Institut für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaften
1990 - 1991 Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung am Institut für Philosophie an der Universität Karlsruhe 
seit 1990 Mitglied der International Society for Philosophy and Technology und Philosophy and Technology Studies Centre of the Polytechnic University, Brooklyn, New York
1988 - 1991 Gründer und Leiter der Abteilung "Philosophie der Technik" am Institut für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaften
1989 - 1990 Leiter des Lehrstuhls für die Methodologie und Geschichte der Wissenschaft und der Technik" am der Moskauer Flugzeugbau-Universität (TH)
1985 - 1989 Lehraufträge in der Moskauer Lomonossow Universität (Fakultät für Philosophie)
1985 - 1988 Professor an der Moskauer Bergbauuniversität (TH)
1983 - 1985 Dozent an der Moskauer Bergbauuniversität (TH)
seit 1978 Lehrtätigkeit an der Moskauer Bergbauuniversität (TH) (Lehrstuhl für Philosophie)
1977 - 1989 Abteilungsleiter für philosophische und soziale Probleme der Wissenschaft und der Technik in der Redaktion der wissenschaftlichen Zeitschrift "Woprossy Filossofii" ("Fragen der Philosophie")
1971 - 1977 Abteilungsleiter für Methodologie der Systemtechnik am Institut für Kommunikations- und Steuerungssysteme
Studium
   
1986 Habilitation für das Fach "Philosophie der Naturwissenschaft und Technik" am Institut für Pholisophie der Sowjetischen Akademie der Wissenschaften, Habilitationsschrift zum Thema "Methodologische Analyse der Entwicklung des theoretischen Wissens in der modernen technischen Wissenschaften" 
1975 Promotion zum Doktor der Philosophie mit dem Thema "Methodologische Probleme der Systemtechnik"
1971-1974 Postgraduiertenstudium für Wissenschaftstheorie und Systemanalyse am Institut für Geschichte der Naturwissenschaft und der Technik der Sowjetischen Akademie der Wissenschaften 
1971 Diplom-Prüfung an der Moskauer Lomonossow Universität (Fakultät für Philosophie) 
1966 - 1971 Studium der Philosophie an der Moskauer Lomonossow Universität (Fakultät für Philosophie) 
1965 Diplom-Prüfung an der Ingenieurschule
1961 - 1965 Studium für Elektro- und Radartechnik an der Moskauer Ingenieurschule für Elektrotechnik und Mechanik
1954 - 1961 Mittelschule in Moskau 

Geboren am 25.05.1947 in Moskau, Russland